U16-Auswahl verliert nach Doppel-Comeback3:5 gegen Lettland

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im letzten Turnierspiel trifft die DEB-Auswahl morgen ab 13.00 Uhr auf Gastgeber Österreich. Beide Mannschaften haben ihre bisherigen zwei Spiele verloren, somit geht es in dieser Partie um die dritte Tabellenposition.

In der Eisarena Zell am See brachte Roman Zap die deutsche Mannschaft nach acht Minuten in Front. Doch der dritte deutsche Unterzahl-Gegentreffer des Turniers sollte das Ergebnis nach 15 Minuten wieder egalisieren. Patriks Silvestrs Klemka traf für die lettische Auswahl. Im zweiten Drittel folgte binnen 180 Sekunden ein regelrechtes Torfeuerwerk: Zunächst brachte Rinalds Vagals Lettland in Führung (22.). Nur sieben Sekunden später traf Kevin Niedenz zum deutschen Ausgleich. Doch auf der Gegenseite sollte wiederrum knapp eine Minute später erneut der Gegner der deutschen U16-Nationalmannschaft jubeln: Krišjānis Salaks erzielte den Treffer für Lettland. Doch die DEB-Auswahl bewies erneut Moral: Trotz Unterzahl konnte Philip Feist in der 36. Minute den erneuten Ausgleich erzwingen. Im Schlussabschnitt entwickelte sich daraufhin ein offenes Spiel, welches die lettische Auswahl letztlich durch Tore von Akims Saburovs und Arturs Karaša mit 5:3 für sich entscheiden konnte.

U16-Bundestrainer Stefan Mayer: „Im Vergleich zu gestern sind wir speziell in den ersten beiden Dritteln disziplinierter aufgetreten. Wir haben Kleinigkeiten verbessert, sind zweimal nach einem Rückstand zurückgekommen und haben dementsprechend auch Moral bewiesen.  Der Schlussabschnitt war wirklich offen. Die Letten haben aufgrund ihrer besseren Chancenauswertung letztlich nicht unverdient gewonnen. Dennoch habe ich einige gute Dinge unserer Jungs gesehen.“

Deutschland: Quapp (Ganz) – Rausch, Ribnitzky; Heigl, Korte, Fischer – Freis, Schmidt; Hänelt, Cimmerman, Feist – Bidoul, Winkelmann; Zap, Bongers, Niedenz – Klein; Steinberger, Gorgenländer, Elsberger.

Tore: 1:0 Zap (07:47 / Bongers, Rausch), 1:1 Klemka (14:36 – PP1 / Stikāns, Purmalis), 1:2 Vagals (21:36 / Ravinskis), 2:2 Niedenz (21:43), 2:3 Salaks (23:00 / Saburovs, Vagals), 3:3 Feist (35:50 – SH1 / Freis), 3:4 Saburovs (53:19 / Vagals), 3:5 Karaša (56:54 – PP1 / Cipruss).

Strafminuten: Deutschland 22 – Lettland 26.

Alle Erstligisten mit lösbaren Aufgaben
Erste Runde im Schweizer Pokal ausgelost

​Am Wochenende wurde die erste Runde des Schweizer Eishockey-Pokals ausgelost. Das Sechzehntelfinale findet dabei nach regionalen Gesichtspunkten – gemäß aktuellem P...

Auch Verschiebung der Olympia-Qualifikation fix
IIHF bestätigt A-WM-Verschiebung um zwei Wochen

​Der Eishockey-Weltverband IIHF hat am Montag beim virtuellen IIHF-Kongress die Verschiebung der A-Weltmeisterschaft 2021 in Riga/Lettland und Minsk/Weißrussland um ...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Italienischer Nationaltorwart über die aktuelle Situation und seine Zeit in Finnland
Andreas Bernard: „Ein Traum wäre es in der DEL zu spielen.“

Andreas Bernard kommt aus einer Eishockey Familie, sein großer Bruder ist Kapitän des zweimaligen EBEL Meisters HC Bozen, er selbst spielt seit vielen Jahren im Ausl...

Spekulationen um Zukunft des Superstars
Wechselt Jaromir Jágr im Sommer zu Sparta Prag?

Im Februar ist Eishockey-Legende Jaromir Jágr 48 Jahre alt geworden. Nun ranken sich zahlreiche Gerüchte um seine Zukunft – auch ein Wechsel zu Sparta Prag steht im ...