Torreich, schnell und unterhaltsam: TPS Turku - HC Davos: 5:6 n.P.

Spengler Cup: Zwei Stürmer für MannheimSpengler Cup: Zwei Stürmer für Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im vierten Spiel des Spengler Cups 2002 wurde den Zuschauern nach dem Abendmahl ein delikates Hockeydessert serviert. Alles,was das Hockeyherz begehrt wurde in der Begegnung zwischen dem HC Davos und TPS Turku zelebriert. Im vierten Spiel des Spengler Cups 2002 wurde den Zuschauern nach dem Abendmahl ein delikates Hockeydessert serviert. Alles,was das Hockeyherz begehrt wurde in der Begegnung zwischen dem HC Davos und TPS Turku zelebriert. Von der ersten Minute an wurden Torchancen erarbeitet und der HCD setzte vor erneut ausverkauftem Haus (7680 Fans) das erste Zeichen durch das schnelle Führungstor von Lonny Bohonos nach nur 40 Sekunden. Es musste eine Verlängerung und je 8 Penalties zugewartet werden, bis Davos den zweiten Sieg feiern konnte.

Der Schock sass bei Turku jedoch nicht tief. Die Finnen hielten an ihrem Gameplan fest und fuhren wie gewohnt ihre schnellen Transitions. Obwohl Davos das erste Drittel durch ein weiteres Tor mit 2:0 erfolgreich gestaltete, konnte man mit der Leistung der spielstarken und läuferisch hervorragenden Finnen nicht unzufrieden sein. TPS Turku hatte sich sehr gut verstärkt mit vier in der Schweizer NLA tätigen Finnen (Nummelin, Kiprusoff, Varis und Rintanen) sowie dem Lausanner Kanadier Jarrod Skalde. Die Bestätigung der guten Verfassung der Finnen, die ihr erstes Spiel am Spengler Cups 2002 absolvierten, folgte im zweiten Drittel auch in Form von weiteren Torchancen auf beiden Seiten aber auch durch Torerfolge. Zwischen der 20. und 28. Minute fielen fünf Tore und gaben dem guten Spiel das Salz in die Suppe.

Lars Weibel, der hervorragende HCD-Keeper, blieb nach dem Shutout im Eröffnungsspiel gegen Prag vier Drittel ohne Gegentor. Doch dann brachen die Dämme. Fünf Gegentore musste er hinnehmen, nachdem Turku imstande war, im letzten Drittel das Spiel zu drehen. Sie verwalteten die Führung geschickt und mit etwas Glück. 15 Sekunden vor Schluss aber, gelang Patrik Juhlin der vielumjubelte Ausgleich und man ging in die Verlängerung. Diese blieb ohne Torerfolg und das Penaltyschiessen musste über Sieg und Niederlage in diesem unterhaltsamen und sehr hochklassigen Spiel entscheiden.

Sehr stark in dieser Partie war bei Turku die Formation mit dem ehemaligen NHL-Spieler Mika Alatalo, Ville Vahalahti und Kimmo Rintanen. Auffällig stark auch Kiprusoff.(spenglercup.ch)

IIHF-Halbjahreskongress in Belek
DEB gibt Kandidatur zur Austragung der Eishockey-WM 2027 bekannt

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat beim IIHF-Halbjahreskongress in Belek (Türkei) offiziell seine Bereitschaft zur Austragung der nächsten zu vergebenden IIHF-Eishocke...

Deutschland, Slowakei, Dänemark und Österreich
Teilnehmerfeld für den Deutschland Cup 2022 steht fest

​Der Deutsche Eishockey-Bund veröffentlicht den Spielplan für den diesjährigen Deutschland Cup (10. bis 13. November 2022) in Krefeld....

Deutsche Spieler starten mit Niederlage
Tom Kühnhackl feiert Sieg im zweiten Saisonspiel

​Es wurde nicht der erhoffte Start in die neue SHL-Saison für die deutschen Profis in Schweden, Tobias Rieder und Tom Kühnhackl. Letzterer konnte jedoch im zweiten S...

Sieg in Färjestad
Straubing Tigers stehen mit einer Kufe in den CHL-Playoffs

​Der vierte Spieltag der CHL-Gruppenphase 2022/23 ist Geschichte. Aus deutscher Sicht komplettieren die Straubing Tigers diesen Spieltag. Und sie waren erfolgreich. ...

Erfolge für Berlin, München und Wolfsburg
Drei deutsche Siege in der CHL am Samstag

​Die Hälfte der Spiele der Gruppenphase in der Champions Hockey League ist vorbei. Am ersten Tag des vierten Spieltags mussten wiederum drei der vier deutschen Teams...

Tom Kühnhackl glänzt bei Skelleftea
Straubing Tigers auf dem besten Weg ins CHL-Achtelfinale

​Es war am Ende ein hartes Stück Arbeit, aber die Straubing Tigers hatten es sich selbst zuzuschreiben, wenn sie am Ende zittern mussten. Trotz einer hohen Überlegen...

CHL Gruppenphase

Dienstag 04.10.2022
GKS Katowice Katowice
- : -
Fehérvár AV19 (Archiv) Székesfehérvár
Mikkelin Jukurit Mikkelin
- : -
HC Sparta Prag Prag
Aalborg Pirates Aalborg
- : -
Luleå HF Luleå
Tampere Ilves Tampere
- : -
Stavanger Oilers Stavanger
Rögle BK Rögle
- : -
ZSC Lions Zürich
Färjestad BK Färjestad
- : -
KS Cracovia Krakau
HC Davos Davos
- : -
HC Oceláři Třinec Třinec
Belfast Giants Belfast
- : -
Skellefteå AIK Skellefteå
EC Villacher Sportverein Villach
- : -
Straubing Tigers Straubing
Brûleurs de Loups de Grenoble Grenoble
- : -
Frölunda HC Göteborg
Mittwoch 05.10.2022
TPS Turku Turku
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
Tappara Tampere Tampere
HDD Olimpija Ljubljana Ljubljana
- : -
EV Zug Zug
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Mountfield HK Hradec Králové
HC Slovan Bratislava Bratislava
- : -
Rapperswil-Jona Lakers Rapperswil-Jona
EC Red Bull Salzburg Salzburg
- : -
HC Fribourg-Gottéron Fribourg-Gottéron