Toni Söderholm nominiert Aufgebot Deutschland Cup in KrefeldViele Debütanten

Bundestrainer Toni Söderholm hat den Kader für den Deutschland Cup 2022 nominiert. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)Bundestrainer Toni Söderholm hat den Kader für den Deutschland Cup 2022 nominiert. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Söderholm setzt beim diesjährigen Deutschland Cup auf eine Mischung aus jungen sowie erfahrenen Spielern im Nationalmannschaftstrikot. Den Großteil der DEB-Auswahl bilden Spieler aus der DEL. Unter den 28 Nominierten finden sich nicht nur 14 Turnierdebütanten wieder, sondern mit Jan-Luca Sennhenn (Kölner Haie), Luca Zitterbart (Düsseldorfer EG), Eric Mik (Eisbären Berlin) sowie Luis Schinko (Grizzlys Wolfsburg) auch vier Neulinge in der A-Nationalmannschaft des DEB. Aus der Schweiz reisen darüber hinaus Tobias Fohrler (HC Ambri-Piotta) sowie Marc Michaelis (SC Langnau Tigers) an. Bereits am Dienstag, 8. November, trifft sich das DEB-Team in Krefeld, um sich auf die anstehenden Partien vorzubereiten.

DEB-Bundestrainer Toni Söderholm zum Kader für den Deutschland Cup 2022: „Wir freuen uns insbesondere auf die neuen Gesichter, die wir im Kreise der Nationalmannschaft begrüßen und auf die, die schon länger nicht mehr bei uns waren. Gemeinsam mit den Spielern, die unsere Anforderungen schon gut kennen, wollen wir die kurze Vorbereitungszeit nutzen, um schnell zusammenzuwachsen. Es werden aktive und intensive Tage, an denen wir viel arbeiten und kommunizieren. Die Vorfreude bei uns allen ist dementsprechend groß.“

Auch im Trainerteam begrüßt die Söderholm zwei neue Gesichter. So wird er in diesem Jahr erstmalig von Pekka Kangasalusta sowie Alexander Sulzer an der Bande unterstützt. Kangasalusta war viele Jahre in Finnland als Spieler sowie Trainer tätig. So hat er bereits Toni Söderholm selbst in der Saison 2014/15 bei seinem damaligen Verein HIFK in der finnischen Liiga trainiert. Seit dieser Saison gehört Pekka Kangasalusta als Assistenztrainer zum offiziellen Trainerteam des HC Slovan Bratislava. Auch der ehemalige NHL- und Nationalspieler Alexander Sulzer, heutiger Assistenztrainer in der DEL bei den Fischtown Pinguins, schließt sich dem deutschen Trainerteam im Rahmen des Deutschland Cup 2022 an. Im Bereich des Torwartcoachings wird abermals Ilpo Kauhanen federführend sein. Kauhanen gehört bereits seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des DEB-Trainerteams und bestreitet nunmehr seinen insgesamt dritten Deutschland Cup mit dem deutschen Team.

Am Donnerstag, 10. November (19:45 Uhr, live auf Magenta-Sport), startet die deutsche Herren-Nationalmannschaft dann in der Abendpartie gegen die Auswahl aus Dänemark. Am Nachmittag eröffnen die Teams aus der Slowakei und Turnierneuling Österreich (16.15 Uhr) den Deutschland Cup 2022. Im weiteren Verlauf des Deutschland Cups trifft das deutsche Team am Samstag, 12. November 2022 (17.30 Uhr, live auf Magenta-Sport und Sport1), dann auf Österreich sowie am Sonntag, 13. November 2022 (14:30 Uhr, live auf Magenta-Sport) auf die Slowaken.

DEB-Sportdirektor Christian Künast über den Deutschland Cup 2022: „Wir freuen uns sehr auf den Deutschland Cup als unser großes, alljährliches Heimturnier. Mit Dänemark und Österreich begrüßen wir zwei neue benachbarte Nationen unter den Teilnehmern, die in den letzten Jahren auf internationalem Parkett einige Ausrufezeichen setzen konnten. Mit der Slowakei ist ein bekannter, starker Gegner am Start, mit dem wir uns schon seit Jahren auf Augenhöhe messen. Insofern können sich alle Eishockeyfans auf ein international stark besetztes Turnier und spannende Spiele freuen.“

Der DEB-Kader:

Torhüter: Mirko Pantkowski (Kölner Haie), Dustin Strahlmeier (Grizzlys Wolfsburg), Tobias Ancicka (Eisbären Berlin).

Verteidiger: Marco Nowak, Eric Mik (beide Eisbären Berlin), Janik Möser (Grizzlys Wolfsburg), Jan-Luca Sennhenn (Kölner Haie), Luca Zitterbart (Düsseldorfer EG), Tobias Fohrler (HC Ambri-Piotta), Marcus Weber (Nürnberg Ice Tigers), Leon Hüttl (ERC Ingolstadt), Colin Ugbekile (Iserlohn Roosters), Mario Zimmermann (Straubing Tigers).

Stürmer: Justin Schütz, Andreas Eder, Frederik Tiffels (alle EHC Red Bull München), Daniel Schmölz, Danjo Leonhardt, Tim Fleischer (alle Nürnberg Ice Tigers), Taro Jentzsch, Tim Wohlgemuth (beide Adler Mannheim), Tobias Eder, Alexander Ehl (beide Düsseldorfer EG), Maximilian Kammerer (Kölner Haie), Luis Schinko (Grizzlys Wolfsburg), Samuel Soramies (Augsburger Panther), Marc Michaelis (SC Langnau Tigers), Dominik Bokk (Löwen Frankfurt).

Der Spielplan des Deutschland Cups 2022:

10.11.2022, 16:15 Uhr: Österreich – Slowakei

10.11.2022, 19:45 Uhr: Deutschland – Dänemark

12.11.2022, 14:00 Uhr: Slowakei – Dänemark

12.11.2022, 17:30 Uhr: Deutschland – Österreich

13.11.2022, 11:00 Uhr: Dänemark – Österreich

13.11.2022, 14:30 Uhr: Deutschland – Slowakei

Bewerbungsunterlagen eingereicht
DEB will Eishockey-WM 2027 ausrichten

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat zum 10. Januar 2023 fristgerecht die offiziellen Bewerbungsunterlagen für die Ausrichtung der IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2027 ...

Erfolge in den Halbfinalrückspielen
Lulea HF und Tappara Tampere ziehen ins CHL-Finale ein

​Die Finalteilnehmer in der Champions Hockey League stehen fest....

Erfolg bei WM in Ritten
U18-Frauen-Nationalmannschaft steigt in Top-Division auf

​Bereits vor Beginn des letzten Spiels der DEB-Auswahl gegen Frankreich bei der U18-Frauen Eishockey-Weltmeisterschaft der Division I in Ritten (Italien) steht fest,...

Indians gleichen spät aus
CHL: Tampere gewinnt Halbfinalhinspiel – Frölunda und Lulea unentschieden

​Es zahlte sich aus, Heimrecht im Hinspiel der Halbfinalpartien der Champions Hockey League zu haben. Tappara Tampere nutzten den Heimvorteil im Duell gegen den EV Z...

Tampere und Zug ebenfalls im Halbfinale
CHL: Zwei schwedische Mannschaften erreichen die nächste Runde

​In vier begeisternden Matches in den Rückspielen des Viertelfinals der Champions Hockey League setzten sich zwei schwedische Teams (Frölunda und Lulea) sowie ein fi...

CHL-Viertelfinale: Entscheidung fällt im Rückspiel
Mountfield HK und der EV Zug trennen sich unentschieden

​Die einzige Viertelfinalpartie der Champions Hockey League ohne schwedische Beteiligung endet unentschieden. Mountfield HK und der EV Zug trennen sich 2:2. Somit wi...