Todd Elik nach Innsbruck

Todd Elik nach InnsbruckTodd Elik nach Innsbruck
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Sensation ist perfekt - der HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck holt

mit Todd Elik eine der schillerndsten Figuren, die in den letzten

Jahren das europäische Eishockey prägten, in die Olympiaworld.


Todd Elik, Kanadier, Jahrgang 1966 geboren in Brampoton, Ontario und

insgesamt 448 mal in der NHL im Einsatz, wobei ihm 111 Tore und 218

Assists gelangen, hat von 1997 an die Schweizer Eishockeyszene

aufgemischt.


Um den eigenwilligen Superstar ranken sich Legenden, Todd gilt als Mann

der Extreme - auf und neben dem Eis. Ein Auszug aus der Homepage des SC

Langenthal bestätigt das: "Die Zuschauer lieben ihn, beim ersten Spiel

für seinen neuen Verein gab es eine Standing Ovation – von den Fans

beider Teams. Die Offiziellen hassen ihn, der Trainer des Gegners

wollte ihn kürzlich sperren lassen, weil ein Spieler ihn fürchtete."


Elik ist 38 Jahre alt, war aber noch immer einer der besten Spieler auf

Schweizer Eis. Seine spielerische Klasse und Intelligenz macht jeden

Akteur in seiner Linie gleich um eine Klasse stärker und effektiver!

Sagen Gegner und - natürlich die Mitspieler.


Und Klaus Zaugg, gnadenloser Eishockeypapst der Schweiz, urteilt gar:

"Todd Elik ist der König des Rock´n Rolls! Wo er spielt, sitzt kein

einziger Tag und keine Nacht mehr richtig in den Halterungen, regieren

Blitz und Donner! Jeder Spielzug, jeder Schritt des eigenwilligen

Kanadiers trägt den Atem der göttlichen Eingebung und des drohenden

Unheils des Zerstörerischen."


Elik ist der Wunschspieler von Trainer Alan Haworth, er soll am Eis

jene Führungsqualitäten ausspielen, die ihn in der NHL, vor allem aber

in der Schweiz zu einer Kultfigur gemacht haben. "Von Todd erwarten wir

echtes Leadership", so Günther Hanschitz, "wir wissen, dass wir eine

gute Manschaft haben, mit ihm soll es uns gelingen, die

Wasserkraft-Arena in ein Tollhaus zu verwandeln, wir möchten in punkto

Spektakel mit der kanadischen Welle dort fortsetzen, was uns die WM

vorgezeigt hat - Eishockey als Unterhaltung auf höchstem Niveau." (hockeyfans.at)

Nach einem Jahr Verletzungspause spielt er wieder in Tschechien
Jaromir Jagr: Comeback mit 47 Jahren

Jaromir Jagr kann es nicht lassen! Im zarten Alter von 47 Jahren hat er gestern sein Comeback in der zweiten tschechischen Liga gegeben. ...

Länderspiele am Sonntag
DEB-Teams verbuchen drei Niederlagen

​Drei Nationalmannschaften, die Frauen, U16-Frauen und die U19-Männer, mussten am Sonntag Niederlagen verbuchen....

Niederlagen für U19 in Turku und U18 in Piešťany
U16-Nationalmannschaft feiert Turniersieg

​Drei Niederlagen, aber auch einen Kantersieg verbuchten die Nachwuchsnationalmannschaften des Deutschen Eishockey-Bundes am Samstag. ...

DEB-Frauen unterliegen Tschechien
U-18-Nationalmannschaft besiegt die Schweiz mit 3:0

​Am Freitag waren zahlreiche Nationalmannschaften des Deutschen Eishockey-Bundes im Einsatz. ...

Niederlagen für die Frauen und die U18
Siege für die U16- und U17-DEB-Auswahl

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat zum Auftakt des Final-6-Turniers der Euro Women’s Hockey Tour ihre Partie gegen Finnland verloren. Die Mannschaft von Fra...

Der Krefelder hat dem Verband abgesagt
Christian Ehrhoff wird nicht General Manager beim DEB

​Der ehemalige NHL-Verteidiger Christian Ehrhoff wird nicht wie erhofft die Funktion des General Managers beim Deutschen Eishockey-Bund übernehmen. „Er hat signalisi...