Todd Elik nach Innsbruck

Todd Elik nach InnsbruckTodd Elik nach Innsbruck
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Sensation ist perfekt - der HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck holt

mit Todd Elik eine der schillerndsten Figuren, die in den letzten

Jahren das europäische Eishockey prägten, in die Olympiaworld.


Todd Elik, Kanadier, Jahrgang 1966 geboren in Brampoton, Ontario und

insgesamt 448 mal in der NHL im Einsatz, wobei ihm 111 Tore und 218

Assists gelangen, hat von 1997 an die Schweizer Eishockeyszene

aufgemischt.


Um den eigenwilligen Superstar ranken sich Legenden, Todd gilt als Mann

der Extreme - auf und neben dem Eis. Ein Auszug aus der Homepage des SC

Langenthal bestätigt das: "Die Zuschauer lieben ihn, beim ersten Spiel

für seinen neuen Verein gab es eine Standing Ovation – von den Fans

beider Teams. Die Offiziellen hassen ihn, der Trainer des Gegners

wollte ihn kürzlich sperren lassen, weil ein Spieler ihn fürchtete."


Elik ist 38 Jahre alt, war aber noch immer einer der besten Spieler auf

Schweizer Eis. Seine spielerische Klasse und Intelligenz macht jeden

Akteur in seiner Linie gleich um eine Klasse stärker und effektiver!

Sagen Gegner und - natürlich die Mitspieler.


Und Klaus Zaugg, gnadenloser Eishockeypapst der Schweiz, urteilt gar:

"Todd Elik ist der König des Rock´n Rolls! Wo er spielt, sitzt kein

einziger Tag und keine Nacht mehr richtig in den Halterungen, regieren

Blitz und Donner! Jeder Spielzug, jeder Schritt des eigenwilligen

Kanadiers trägt den Atem der göttlichen Eingebung und des drohenden

Unheils des Zerstörerischen."


Elik ist der Wunschspieler von Trainer Alan Haworth, er soll am Eis

jene Führungsqualitäten ausspielen, die ihn in der NHL, vor allem aber

in der Schweiz zu einer Kultfigur gemacht haben. "Von Todd erwarten wir

echtes Leadership", so Günther Hanschitz, "wir wissen, dass wir eine

gute Manschaft haben, mit ihm soll es uns gelingen, die

Wasserkraft-Arena in ein Tollhaus zu verwandeln, wir möchten in punkto

Spektakel mit der kanadischen Welle dort fortsetzen, was uns die WM

vorgezeigt hat - Eishockey als Unterhaltung auf höchstem Niveau." (hockeyfans.at)

Bewerbungsunterlagen eingereicht
DEB will Eishockey-WM 2027 ausrichten

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat zum 10. Januar 2023 fristgerecht die offiziellen Bewerbungsunterlagen für die Ausrichtung der IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2027 ...

Erfolge in den Halbfinalrückspielen
Lulea HF und Tappara Tampere ziehen ins CHL-Finale ein

​Die Finalteilnehmer in der Champions Hockey League stehen fest....

Erfolg bei WM in Ritten
U18-Frauen-Nationalmannschaft steigt in Top-Division auf

​Bereits vor Beginn des letzten Spiels der DEB-Auswahl gegen Frankreich bei der U18-Frauen Eishockey-Weltmeisterschaft der Division I in Ritten (Italien) steht fest,...

Indians gleichen spät aus
CHL: Tampere gewinnt Halbfinalhinspiel – Frölunda und Lulea unentschieden

​Es zahlte sich aus, Heimrecht im Hinspiel der Halbfinalpartien der Champions Hockey League zu haben. Tappara Tampere nutzten den Heimvorteil im Duell gegen den EV Z...

Tampere und Zug ebenfalls im Halbfinale
CHL: Zwei schwedische Mannschaften erreichen die nächste Runde

​In vier begeisternden Matches in den Rückspielen des Viertelfinals der Champions Hockey League setzten sich zwei schwedische Teams (Frölunda und Lulea) sowie ein fi...

CHL-Viertelfinale: Entscheidung fällt im Rückspiel
Mountfield HK und der EV Zug trennen sich unentschieden

​Die einzige Viertelfinalpartie der Champions Hockey League ohne schwedische Beteiligung endet unentschieden. Mountfield HK und der EV Zug trennen sich 2:2. Somit wi...