Tobias Rieder überzeugt in SchwedenErstmals drei Deutsche in der SHL

Tobias Rieder überzeugt im Trikot der Växjö Lakers. (Foto: dpa/picture alliance)Tobias Rieder überzeugt im Trikot der Växjö Lakers. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wie ihr die Spiele der SHL im kostenlosen Livestream sehen könnt, zeigen wir euch hier.

1. Hier geht's zu bet365

2. Schnell Registrieren

3. 10€ einzahlen

4. Unter "Live bei bet365" findest du die Übertragungen

5. Spiel auswählen und genießen

Im Gegensatz zu Loibl und Kühnhackl, die von Anbeginn mit ihren Teams in die neue Saison gestartet sind, ist Tobias Rieder erst später zu seinem dazugekommen. Nach Ablauf des Tryout-Vertrages bei den Anaheim Ducks wurde der pfeilschnelle Stürmer vom Meister, den Växjö Lakers, verpflichtet. Mit 478 NHL-Spielen (64 Tore, 81 Vorlagen, 145 Punkte) und elf Jahren in Nordamerika in der Vita sind die Erwartungen hoch bei dem gebürtigen Landshuter. Und genau diese Erwartungen erfüllt Rieder zurzeit ohne jeden Zweifel: Drei Tore und drei Vorlagen stehen bei erst sieben Auftritten auf seinem Konto und bei 15:35 Minuten Eiszeit im Schnitt. Damit hat er erheblichen Anteil daran, dass die Mannschaft aus Småland weiterhin oben in der Tabelle mitmischt. Nach 18 absolvierten Partien steht Växjö mit 33 Punkten auf dem vierten Platz und hat zwei Punkte vorsprung auf dem fünftplatzierten aus Skellefteå.

Jenes Skellefteå ist die neue Heimat für Stefan Loibl (vorher Adler Mannheim) und Tom Kühnhackl (vorher Bridgeport Sound Tigers, AHL). Für beide begann die neue Spielzeit mit ihrer Mannschaft mit Auftritten in der CHL. In sechs Spielen verbuchte Kühnhackl hier zwei Vorlagen und Loibl konnte mit drei Toren und einer Vorlage auf sich aufmerksam machen. Skellefteå ging als Gruppenzweiter aus Gruppenphase hervor und trifft im Achtelfinale auf Sparta Prag. In der Liga steht Loibl bei vier Toren und vier Vorlagen ordentlich da und bekommt im Schnitt 13:58 Minuten Eiszeit in der dritten Reihe. Tom Kühnhackl der mit zwei Stanley Cups im Rücken große Erwartungen in Norrland geweckt hatte, steht zur Zeit bei einem Tor und vier Vorlagen bei 13:02 Minuten Eiszeit im Schnitt. Zur Zeit findet man Kühnhackl in der vierten Reihe, obwohl er in der ersten Reihe in die Saison gestartet war. Der ebenfalls aus Landshut stammende Stürmer wollte in Schweden zu einer mehr offensiveren Rolle zurückfinden. Inwiefern ihm dies gelingt, wird sich im weiteren Verlauf der Spielzeit zeigen. Im Gegensatz zu Loibl, der für ein Jahr unterschrieben hat, läuft Kühnhackls Kontrakt bei den Nordschweden zwei Jahre.

Die Tabelle der SHL wird derzeit angeführt vom Frölunda HC aus Göteborg mit 43 Punkten bei 19 absolvierten Partien. Dicht verfolgt von Rögle BK aus Ängelholm mit 39 Punkten. Dabei hat das ehemalige Team von Moritz Seider jedoch zwei Spiele weniger und hat bisher alle Heimspiele für sich entscheiden können. Schlusslicht ist Timrå mit elf Punkten.

Nach acht Jahren in Nordamerika
Marc Michaelis wechselt in die Schweiz zu den SCL Tigers

Die SCL Tigers aus der Schweiz haben Nationalstürmer Marc Michaelis verpflichtet. Das gab der Verein aus Langnau am Dienstagnachmittag bekannt....

Deutliche 3:7-Niederlage gegen die Schweiz im 2. Relegationsspiel
U18-Frauen-WM: DEB-Team steigt in die Division 1 ab

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor auch das zweite Relegationsspiel bei der Weltmeisterschaft in Middleton (Wisconsin, USA) gegen die Schweizerinn...

Vier deutsche Teilnehmer
Die CHL beginnt ihre neue Spielzeit am 1. September

​Endlich ist es wieder soweit. Die Champions Hockey League, kurz CHL, beginnt ihre Saison am 1. September 2022. Der Auftakt wird dabei in Polen durchgeführt, wo der ...

Der Verteidiger der Manitoba Moose zu Gast im Hockeyweb-Instagram-Livestream
Leon Gawanke: „Dieses Jahr war ich so nah dran, wie noch nie!“

Obwohl Leon Gawanke bereits seit knapp sechs Jahren in Kanada aktiv ist, blieb ein Einsatz in der NHL bisher noch aus. Darüber und über die Weltmeisterschaft in Finn...

U18-Frauen-WM
Im ersten Relegationsspiel siegt die Schweiz denkbar knapp mit 1:0

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor das erste Relegationsspiel bei der Weltmeisterschaft in Middleton (Wisconsin, USA) denkbar knapp mit 0:1 gegen ...

U18-Frauen-WM
2:6-Niederlage für Deutschland gegen Tschechien

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor das zweite Spiel bei der Weltmeisterschaft in den USA mit 2:6 gegen Gruppenfavorit Tschechien. Leonie Willeitne...