Tobias Abstreiter: „Ganz, ganz knapp vor einer Sensation“Reaktionen auf das U20-WM-Viertelfinale

Stürmer Florian Elias führte die DEB-Nachwuchsauswahl in Kanada auf das Eis. (Foto: dpa/picture alliance/empics)Stürmer Florian Elias führte die DEB-Nachwuchsauswahl in Kanada auf das Eis. (Foto: dpa/picture alliance/empics)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Interims-Sportdirektor Christian Künast: „Es war ein sehr, sehr enges Spiel, wir haben einen Top-Favoriten an den Rand einer Niederlage gebracht, darauf kann jeder stolz sein. Die Jungs sind bis ans Limit gegangen. Bei etwas mehr Glück wäre die Overtime oder noch mehr möglich gewesen. Unter den Umständen und Voraussetzungen, die wir hatten, haben alle vom Team bis zum Staff überragend gearbeitet und vor allem unser deutsches Nachwuchseishockey hervorragend vertreten. Das ist auch ein Zeichen nach außen: Wir haben gute junge Spieler, er kommt etwas nach, es gilt nur, ihnen jetzt weiter die Chance zu geben und auf sie zu bauen. Einer nächster kleiner Schritt wäre auch, die Mentalität zu entwickeln, dass wir solche Spiele gewinnen und wir werden sie in Zukunft gewinnen.“

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Jeder kann stolz auf sich sein, es war eine unglaubliche Leistung der gesamten Mannschaft. Ich bin auch stolz auf jeden Spieler, und einfach auf jeden, der irgendwie mit dieser Leistung zu tun gehabt hat. Ich möchte mich bedanken, es war eine super Zeit und ich denke, gerade durch die Quarantäne ist die Mannschaft so richtig zusammengewachsen. Wir haben uns gegenseitig gepusht und motiviert und an diesen Erfolg geglaubt. Die Russen haben gewackelt, wir haben gedrückt und an den Sieg geglaubt. Es war ganz, ganz knapp vor einer Sensation.“

Kapitän Tim Stützle: „Wir haben uns alle so gut verstanden, es hat so großen Spaß gemacht und war eine unvergessliche Zeit. Natürlich muss der Blick jetzt nach vorne gehen und ich kann es kaum erwarten, in Ottawa zu sein. Aber wir müssen uns bei allen Drumherum bedanken, alle haben eine Riesenarbeit gemacht, das gehört eben auch dazu. Ich bin einfach unfassbar stolz darauf, wie wir heute gespielt haben, wie wir alle das ganze Turnier über zusammengearbeitet haben. Es war eine Ehre, für Deutschland zu spielen. Am Ende ist es zwar traurig, dass wir verloren haben, aber wir können stolz darauf sein, als erste deutsche Mannschaft das Viertelfinale erreicht zu haben.“

Florian Elias: „Die Situation war da, die Russen hatten etwas Glück und wir Pech. Aber man kann es nicht ändern. Unser Team ist einfach unglaublich gewesen, es ist einfach Pech, dass wir den Sieg nicht geschafft haben. Aber wir haben ein brutales Turnier geliefert, sind als erste deutsche U20 ins Viertelfinale gekommen. Das hat das deutsche Eishockey auf jeden Fall vorangebracht.“


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Karriereende nach 552 National League Spielen
EHC Oltens Neukom erklärt nach schwerer Augenverletzung seinen Rücktritt

​Benjamin Neukom, bekannt für seine beachtliche Karriere mit 552 Einsätzen in der National League, muss seine sportliche Laufbahn beenden....

Deutschland Cup 2024 kehrt nach Landshut zurück: Fanatec Arena erwartet acht Teams im November
Deutschland Cup 2024: Landshut erneut Gastgeber für internationales Eishockey-Turnier

...

Tobias Fohrler: Konflikt auf dem Eis - Konsequenzen drohen nach Angriff auf Linienrichter
Deutscher Nationalspieler Tobias Fohrler schlägt Linienrichter: Schwere Konsequenzen drohen

Tobias Fohrler, Verteidiger des HC Ambrì-Piotta und Spieler der deutschen Nationalmannschaft, steht nach einem Angriff auf einen Linienrichter während des Spiels geg...

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

SHL: Favoritensiege am Samstag
Tobias Rieder trifft bei Växjös Kantersieg

​Die Topteams der SHL behalten die Oberhand in ihren Spielen. Kantersiege für MoDo und Växjö. Die Lokalrivalen Rögle und Malmö kämpfen um einen Pre-Playoff-Platz. Di...

Pittsburgh Penguins vergeben "seine" 68 nicht mehr
Eishockey-Legende und Teilzeit-Profi: Jaromir Jagr wird 52

Er wird während der diesjährigen Weltmeisterschaft in die Hall of Fame der IIHF aufgenommen und in drei Tagen werden die Pittsburgh Penguins seine Rückennummer 68 un...

Zweites Spiel gegen die Slowakei
Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung

​Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlage...