Thomas Vanek urlaubt in Österreich

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bei der im Rahmen vom Powerplay Magazin organisierten Wahl des Besten

Spieler des ÖEHV für das Jahr 2005 wurde Thomas Vanek mit 126 Punkten

(2. Platz Oliver Setzinger 50 Pkt., 3. Platz Thomas Pöck 49 Pkt.) von

einem ausgewählten Expertenkreis zum besten Spieler gewählt. Jetzt trat

Thomas seinen wohlverdienten Heimaturlaub an.


Der erste Weg führte Thomas vom Flughafen Wien Schwechat begleitet von

seiner Mutter und Freundin in die Geschäftsstelle des ÖEHV. Dort gab es

Zeit für einen „Small-Talk“ bevor er seinen „Urlaub“ endgültig antrat.

Empfangen von den ÖEHV Mitarbeitern wurden Thomas der Pokal, eine

Urkunde sowie eine Uhr von Jaques-Lemans von Generalsekretär Christian

Hartl überreicht.


„Ich freue mich, dass ich wieder einmal in Österreich bin“, waren die

ersten Worte des österreichischen NHL Cracks der „Neuzeit“ als er die

neue Geschäftsstelle des ÖEHV betrat. Selbstverständlich hatten auch

die Mitarbeiter des ÖEHV große Freude Thomas persönlich zu seinem

„Einstandsjahr in der NHL“ gratulieren zu dürfen.


Knapp drei Wochen wird Thomas Vanek nun in Österreich bleiben und diese

Tage sind seit längerem schon so gut wie verplant. Die Vorbereitung

bzw. das Training für die nächste Saison hat jedoch oberste Priorität,

so hat Thomas heute bereits wieder im Fitnessstudio trainiert. Neben

dem Training wird Thomas aber auch Zeit haben um z. Bsp. beim A1

Beachvolleyball Grand Slam in Klagenfurt vorbeizuschauen oder gemeinsam

mit seiner Familie einige erholsame Tage in Italien zu verbringen.


Drei Wochen ohne Eis – das ist fast nicht auszuhalten. Dementsprechend

wird Thomas auch seinem Vater bei einer Eishockeyschule in Tschechien

hilfreich zur Seite stehen bevor er am 19. August wieder in die USA

zurückfliegt.


„Für das erste Jahr kann man zufrieden sein - ich bin jedoch lange

nicht am Ziel“, blickt Thomas in die Zukunft. Der 23-jährige Vanek

erzielte in der letzten Saison in Buffalo insgesamt 48 Scorerpunkte (25

Tore, 23 Assists). In Bufallo wird er auch in der nächsten Saison tätig

sein und da zieht es den einen oder anderen Eishockeyfan in Österreich

zu später Stunde sicherlich wieder vor den Fernseher…



Wahldetails:


An der Wahl waren der ÖEHV mit zwei Stimmen (Präsident Dr. Dieter Kalt,

Verbandskapitän Giuseppe Mion), die sieben Klubtrainer der Erste Bank

Eishockey Liga (Saison 2005/06) sowie 23 ausgewählte Medien beteiligt.

Abgestimmt wurde über den Zeitraum 01.01.2005 – 31.12.2005.


Die Ergebnisse wurden bereits in der Frühjahrsausgabe 2006 des

Powerplay Magazins veröffentlicht. Zum besten Spieler der Erste Bank

Eishockey Liga Saison 2005/06 wurde Salzburgs Dieter Kalt gewählt.

 

Anfang Februar im Wellblechpalast
U19-Nationalmannschaft bestreitet Fünf-Nationen-Turnier in Berlin

​Die deutsche U19-Nationalmannschaft bestreitet vom 4. bis 8. Februar ein Fünf-Nationen-Turnier in Berlin. Im Wellblechpalast misst sich die DEB-Auswahl, die von U20...

Vier Punkte bei Comeback trotz Verletzung
Jaromir Jagr schießt Kladno zum Sieg beim Tabellenführer Sparta Prag

Trotz noch nicht vollständig überstandener Adduktorenverletzung erzielte der fast 48 Jahre alte Stürmer zwei Tore und zwei Assists gegen das Team von Uwe Krupp....

Einmal Gold, Einmal Silber und Zweimal Bronze
Vier Medaillen für deutsche Eishockeycracks bei den Youth Olympic Games

Die deutschen Eishockey-Athletinnen und Athleten haben sich vier Medaillen bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne gesichert....

Zwei schwedische Teams scheitern im Halbfinale
Mountfield HK und Frölunda Indians bestreiten das CHL-Finale

​Das Finale steht fest. Titelverteidiger Frölunda Indians besiegte den Favoriten Lulea HF auswärts mit 3:1 und zog noch ins Endspiel der Champions Hockey League ein....

SønderjyskE gewinnt Finalturnier bei Heimvorteil
Continental-Cup geht erstmals nach Dänemark

​Der erste internationale Cup der Saison 2019/20 wurde bei einem Finalturnier in Dänemark ausgespielt. Gewinner des Continental-Cups ist mit SønderjyskE erstmals ein...

Weltmeisterschaft der Division IA in Füssen
Deutsche U18-Frauen verwirklichen Traum vom Aufstieg

​Am letzten Spieltag der U18-Frauen-Weltmeisterschaft der Division IA zeigte die deutsche Mannschaft um U18-Bundestrainerin Franziska Busch ihre ganze Klasse und gew...