Thomas Schädler wird beim DEB neuer Frauen-BundestrainerNachfolger für Christian Künast

Thomas Schädler ist der neue Eishockey-Bundestrainer der Frauen.  (Foto: Dominic Pencz/DEB)Thomas Schädler ist der neue Eishockey-Bundestrainer der Frauen. (Foto: Dominic Pencz/DEB)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schädler hatte beim DEB bisher als U16-Bundestrainer gearbeitet und in den letzten Monaten bereits Busch als Assistenztrainer bei den DEB-Frauen unterstützt. Nach der Verschiebung der IIHF-Frauen-WM in den August, war der Rosenheimer zudem in der WM-Vorbereitung der Nationalmannschaft als Videocoach tätig.

Schädler war selbst Eishockey-Profi und schlug ab 2004 dann eine Trainerlaufbahn ein. Seither unterstützte er den DEB regelmäßig, bevor der 53-Jährige vor zwei Jahren seine Tätigkeit als U16-Bundestrainer aufnahm. Schädler betreute immer wieder verschiedene U-Nationalmannschaften hauptsächlich im Altersbereich U16 bis U18 als Honorartrainer. Er arbeitete als verantwortlicher Cheftrainer, aber auch als Assistent an der Seite anderer Coaches. Schädler war bei den U18-Weltmeisterschaften 2007 und 2012 (Top-Division) sowie 2016 (Division IA) und 2019 bei der Rückkehr der U18-Nationalmannschaft in die Top-Division beteiligt.

DEB-Präsident Franz Reindl: „Thomas Schädler ist mit seiner Vita, dem enormen Erfahrungsschatz, seiner Qualität und Akzeptanz prädestiniert für diese herausfordernde und wichtige Leistungssportposition. Er hat die volle Unterstützung und genießt das absolute Vertrauen, die Frauen-Nationalmannschaft in die Zukunft zu führen. Neben der IIHF Frauen-WM 2021 im August wird das finale Olympia-Qualifikationsturnier im November die erste ganz bedeutende Wegmarke für Thomas Schädler in seiner neuen Funktion sein.“

DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Thomas Schädler ist ein sehr guter und erfahrener Eishockeyfachmann. Wir freuen uns, dass wir ihn als Frauen-Bundestrainer verpflichten konnten. Er hat in den letzten Wochen und Monaten schon sehr intensiv im Trainerstab bei den Frauen mitgearbeitet, ist sehr motiviert, diesen wichtigen Bereich für uns weiterzuentwickeln und den Aufwärtstrend der letzten Jahre fortzusetzen. Dazu gehört auch die stabile Unterstützung durch die Sportfördergruppe der Bundeswehr, die uns eine Arbeit unter professionellen Bedingungen ermöglicht. Wir möchten uns auch bei Franziska Busch bedanken, die das Amt übergangsweise übernommen hat und in dieser Zeit sehr gute Arbeit geleistet hat.“

Frauen-Bundestrainer Thomas Schädler: „Ich bin voller Vorfreude und gehe die neue Aufgabe mit Begeisterung an. Trotzdem gibt es ein bisschen Wehmut, die U16 nach zwei Jahren nun zu verlassen. Ich bedanke mich beim Präsidium und bei Sportdirektor Christian Künast für das Vertrauen. Was der Christian aufgebaut hat, möchte ich weiterentwickeln und die Akzeptanz des Frauen-Eishockeys weiter vorantreiben. Außerdem möchte ich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Spielerinnen, den Vereinen und unserer U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch. Mit WM und Olympia-Qualifikation stehen zwei Großereignisse in den nächsten Monaten an, die gilt es ab sofort vorzubereiten.“

Athletinnen und Athleten gaben ihre Stimme ab
Deutsche Sporthilfe wählt DEB-Team zum „Sportler des Monats“

​WM-Finale verloren, aber viele Herzen gewonnen – und den Respekt von Deutschlands besten Nachwuchs- und Spitzenathletinnen und -athleten: Nach ihrem begeisternden A...

Kommentar zum Erfolg der deutschen Nationalmannschaft in Tampere
Was es heißt, Eishockey-Vizeweltmeister zu sein

​Die Frage ist im Plural formuliert, richtet sich, während diese Zeilen entstehen, aber zunächst einmal an den Autor selbst: Haben wir verstanden, was in diesen Tage...

2:5-Niederlage gegen Rekordweltmeister Kanada
DEB-Team versilbert sein WM-Eishockeymärchen

​70 Jahre musste die deutsche Eishockeynationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft auf so einen Erfolg warten. Durch eine 2:5-Niederlage gegen die Ahornblätter au...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak über den ultimativen Eis-Wahnsinn
WM-Finale: Jungs, ihr seid Gold wert!

​Ich gebe es zu. Ich habe das Finale der Fußball-Bundesliga bei einem Kumpel geschaut. In Ermangelung eines Sky-Decoders. Dann noch das erste Drittel des Eishockey-H...

Ein Blick in Deutschlands WM-Historie
War Deutschland schon einmal Eishockey-Weltmeister? Ja, nein – es ist kompliziert

​Seit wann es Eishockey-Weltmeister gibt? Als 1930 die erste „eigenständige“ Eishockey-Weltmeisterschaft stattfand, war dies in der heutigen Zählung der Internationa...

4:3 nach Verlängerung gegen die USA
WM-Wahnsinn: DEB-Team schlägt die USA und zieht ins Finale ein

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft gewinnt im Halbfinale der Weltmeisterschaft in Tampere mit 4:3 (2:2, 0:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung gegen die USA und si...

Die Eishockey-Nationalmannschaft begeistert Jung und Alt
WM-Wunder: Der Kreis schließt sich!

​Babyboomer. Die geburtenstarken Jahrgänge der 50er- und 60er-Jahre verabschieden sich sukzessive in den Ruhestand. Der Arbeitsmarkt steht vor dem Kollaps. Dann komm...

Eishockey-Weltverband IIHF vergibt Recht zur Austragung an DEB
Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2027 wird in Deutschland ausgetragen

Die Delegierten der Mitgliedsverbände des Eishockey-Weltverbandes IIHF haben heute im finnischen Tampere das Recht zur Ausrichtung der 2027 IIHF Eishockey-Weltmeiste...