Thomas Sabo Ice Tigers unterliegen Davos nach hartem Kampf Am Freitag gegen kanadische Auswahl

Die Thomas Sabo Ice Tigers um Patrick Reimer schlugen sich bei ihrer Spenger-Cup-Premiere gut, unterlagen aber dem HC Davos. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)Die Thomas Sabo Ice Tigers um Patrick Reimer schlugen sich bei ihrer Spenger-Cup-Premiere gut, unterlagen aber dem HC Davos. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag um 20.15 Uhr geht es gegen das Team Canada weiter. Zuvor um 15.10 Uhr treffen Metallurg Magnitogorsk und Kalpa Kuopio aufeinander. Beide Begegnungen werden im Stream auf www.youtube.com/spenglercupdavos übertragen.

HC Davos – Thomas Sabo Ice Tigers 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)

In einem hochdramatischen Spiel besiegte der Vorletzte der eigenen National League den Spengler-Cup-Neuling aus Deutschland hauchdünn mit 3:2. Entscheidend dafür war ein Doppelschlag in der sechsten und siebten Spielminute, als zunächst der Davoser Into Pestoni, einer der clubintern besten NL-Scorer des HCD, die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte. Die Nürnberger hatten sich noch nicht richtig auf den Rückstand eingestellt, da hieß es schon aus ihrer Sicht 0:2. Dario Simion verwertete eine Vorlage von Gastspieler Linus Klasen (HC Lugano) zum 2:0. Danach blieben die Schweizer am Drücker, konnten die nicht immer sattelfeste Abwehr der Nürnberger jedoch nicht mehr aus den Angeln heben. Im zweiten Drittel hatten sich die Franken gefangen, konnten das Geschehen offen halten und als niemand mehr mit dem Anschlusstor rechnete, passierte es. Brandon Buck zirkelte aus naher Entfernung diagonal die Scheibe über die Schulter von Davos-Keeper Gilles Senn und machte die Begegnung wieder spannend. Im dritten Drittel half den Ice Tigers ein Powerplay. Zwei Sekunden bevor der Davoser Bobby Sanguinetti seine Strafbank wieder verlassen durfte, schlug Leo Pföderl zu. Jetzt drückten die Nürnberger, das 3:2 lag in der Luft und es passierte auch, aber auf der anderen Seite. Bei einem der wenigen Davoser Konter kam der erst 18-jährige Julian Payr vor Treutle zum Schuss und überwand diesen zum 3:2-Endstand.

Kalpa Kuopio – HC Ocelari Trinec 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Im Spiel der beiden Tabellenführer in ihren jeweiligen Ligen zeigte sich die Finnen deutlich cleverer als die Tschechen. Zum 1:0 traf der Finnland-Kanadier Alexander Ruttu in der 13. Minute, als er nach einer Vorlage von Rissanen völlig frei vor Trinec-Keeper Lukas Danecek stand. Mit einem Traumtor sorgte der Slowake Martin Gernat für das 1:1, als er eine komplette Runde um das finnische Tor hinlegte, von keinem Verteidiger gestoppt werden konnte und schließlich auch Kuopios Keeper Denis Godla bezwingen konnte. Die Freude hielt gerade eine Minute. Nachdem der Kanadier Ethan Werek für Trinec knapp an Godla scheiterte, brachte der Gegenstoß das 2:1, als auf einmal der Franzose Alexandre Texier Kuopio in Führung schoss. Ausgerechnet der Slowake Gernat, Torschütze zum 1:1, leistete sich gleich zum Anfang des dritten Drittels einen extremen Fauxpas, als er völlig unbedrängt die Scheibe an Alexander Ruutu verlor und der Finne danach das 3:1 erzielte.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Torhüter Dostal avanciert mit Shutout zum Matchwinner
Pastrnak schießt Gastgeber Tschechien zum 13. Weltmeistertitel

Gastgeber Tschechien ist nach dem 2:0-Finalerfolg gegen die Schweiz erstmals seit 2010 wieder Eishockey-Weltmeister und feiert den 13. WM-Titel. ...

Überraschungs-Finalisten im Duell
WM-Finale um die Goldmedaille: Gastgeber Tschechien gegen Schweiz - auf Sportdeutschland.TV

Auf der einen Seite steht Gastgeber Tschechien, der völlig entfesselt im Halbfinale den großen Favoriten Schweden eliminierte. Auf der anderen Seite die Schweiz, die...

Drei Tore im Schlussdrittel ebnen den Erfolg
Schweden gewinnt Bronzemedaille im Duell mit Weltmeister Kanada

Schweden hat das Duell um Platz 3 gegen Kanada für sich entschieden. Die Skandinavier drehen einen 1:2-Rückstand im Schlussabschnitt und gewinnen am Ende mit 4:2. ...

Überraschend gescheiterte WM-Favoriten im Duell
WM-Spiel um Platz 3: Schweden gegen Kanada - auf Sportdeutschland.TV

Während Top-Favorit Schweden überraschend klar an Gastgeber Tschechien scheiterte, verlor Weltmeister Kanada denkbar im Penaltyschießen an Deutschland-Bezwinger Schw...

Sieg nach Penaltyschießen gegen Kanada
Schweiz erreicht das WM-Finale 2024

​Es ist das Finale, das so nicht erwartet worden war! Nachdem Gastgeber Tschechien den großen Goldfavoriten Schweden mit 7:3 vom Eis gefegt hatte, besiegte die Schwe...

Überragendes Mitteldrittel für die Gastgeber
7:3! Tschechien stürmt gegen Schweden ins WM-Finale

​Das ist doch mal eine Ansage: Schweden ist überragend besetzt. Gerade in der Defensive. Stört das den Gastgeber? Nein! Daheim in Prag gewinnt Tschechien das Halbfin...

Austragungsorte Paris und Lyon
Frankreich richtet Eishockey-WM 2028 aus

Am Donnerstag teilte der Weltverband IIHF mit, dass Frankreich Austragungsort der Eishockey-Weltmeisterschaft 2028 sein wird. ...

Gastgeber Tschechien fordert Titelfavorit Schweden
WM-Halbfinal-Partie Kanada gegen Schweiz am Abend – alles auf Sportdeutschland.TV

Wer gewinnt die Halbfinal-Begegnungen? Ziehen die Favoriten Schweden und Kanada ins Finale ein oder können Gastgeber Tschechien und Schweiz überraschen. Das ist ist ...