Team Boni bleibt in Turin ohne Punkteverlust

EHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHVEHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHV
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Österreichische Nationalteam hat eine schwarze Serie beendet: nach

zwei Jahren ohne Erfolg gegen Slowenien siegte die Mannschaft von

Neo-Coach Jim Boni mit 4:1 (1:0, 0:1, 3:0) und gewann damit das Turnier

in Turin ohne Punktverlust. Der Auftakt zum Weg zurück in die A-Gruppe

ist damit gelungen.


Perfekter Einstand für Jim Boni als Österreichs Nationalteamtrainer.

Unter seiner Führung konnte das Team Austria im Rahmen des EIHC

Turniers in Turin in drei Spielen nicht bezwungen werden und beendete

damit ohne Punkteverlust die Reise nach Italien als Turniersieger.


Im letzten Spiel des Turniers bekam es das ÖEHV Team mit Slowenien zu

tun, einer Mannschaft, gegen die man seit 2 Jahren auf einen Sieg

wartet und die sich im Gegensatz zu Österreich bei der WM in Wien und

Innsbruck in der A-Gruppe behaupten konnte.


Die stark ersatzgeschwächten Slowenen (traten ohne Führungsspieler wie

Jan, Marcel Rodman, Razinger an) hatten bereits im Verlauf des Turniers

überrascht und waren mit einer knappen Niederlage gegen Italien sowie

einem Sieg über Frankreich noch immer im Rennen um den Turniersieg

gelegen. Dennoch hatten die Slowenen gegen Österreich nie eine Chance,

wenngleich die Entscheidung in dieser sehr fair geführten Partie erst

im letzten Drittel fiel.


Die Österreicher wurden in der 10. Minute von Schweden Legionär Daniel

Welser in Führung gebracht, mussten aber im Mitteldrittel durch einen

Penalty den sehr schmeichelhaften Ausgleich der Slowenen hinnehmen.

Stark motiviert ging man dann ins letzte Drittel und konnte dort den

Sieg fixieren. Mark Szücs markierte in der 42. Minute im Power Play den

Game Winner und Jeremy Rebek setzte mit seinem zweiten Teamtreffer für

Österreich in der 48. Minute ein weiteres Tor drauf. Als schließlich

der Wiener Manuel Latusa in der 52. Minute zum 4:1 traf, war die Partie

endgültig entschieden.


Die Österreicher mussten in dieser Partie ihre Linien umstellen, da

Thomas Koch bereits auf dem Weg zurück nach Schweden war. Der Stürmer

hatte von seinem Team, den Lulea Bears, lediglich die Freigabe für 2

Einsätze erhalten.


Die Österreicher starteten somit mit einer lupenreinen Weste in die

Länderspiel Saison 2005/06. Der erste Auftritt unter Jim Boni ist

gelungen und im Laufe des Turniers hat man mit Italien und Slowenien

immerhin zwei A-Nationen bezwungen. (hockeyfans.at)


Österreich - Slowenien 4:1 (1:0, 0:1, 3:0)

Turin, Palasport Olimpico, 2.300 Zuschauer

Schiedsrichter: Bachelet (FRA), Chiodo, Virgillito (beide ITA)

Tore:

1:0 Welser (Kaspitz, 10.)

1:1 PEN Murič (29.)

2:1 PP1 Szucs (Lakos, 42.)

3:1 Rebek (Baumgartner, 48.)

4:1 Latusa (52.)

Strafen: 2:2 Minuten




Tabelle:

1. Österreich 3 Spiele, 6 Punkte, 12:6 Tore

2. Italien 2 Spiele, 2 Punkte, 4:7 Tore

3. Slowenien 3 Spiele, 4 Punkte, 7:9 Tore

4. Frankreich 2 Spiele, 0 Punkte, 5:8 Tore


Rapperswil überrascht Fribourg – HC Davos ist das Überraschungsteam
Zürcher SC Lions in der Schweiz weiterhin auf Platz eins

​Das war der Spieltag der 2:1-Ergebnisse in der Schweizer National League. Gleich vier der sechs Spiele endeten so. Dazu kam noch ein 3:2 von Genf in Davos und ein u...

„Neue Eishallen braucht das Land“
Eishallen-Symposium mit über 100 Teilnehmern auf der FSB Messe in Köln

​Das Symposium „Neue Eishallen braucht das Land, dringlicher denn je!“ hat über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Messe Köln gelockt. Im Rahmen der Internationa...

Hinspiel im CHL-Achtelfinale
Adler Mannheim unterliegen in Hradec Kralove

​Nachdem sich sowohl die Münchner durch ihren Sieg bei Junost Minsk einen Vorsprung für das Rückspiel erspielen konnten und auch die Augsburger Panther dank des Unen...

CHL: Premiere in Augsburg
EHC Red Bull München siegt auswärts – Champion geht unter

Alle drei deutschen Teams haben die Gruppenphase überstanden und müssen sich in den Play-offs der Champions Hockey League ab jetzt mit den besten Teams Europas messe...

Hockeyweb präsentiert die Highlights des Deutschland Cups
Die Top 10 des Deutschland Cups im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights - diesmal allerdings vom Deutschland ...

2:3 zum Abschluss des 5-Nationen-Turniers
Frauen-Nationalmannschaft zeigt Comeback-Qualitäten – unterliegt jedoch nach Penaltyschießen

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft verliert zum Abschluss des 5-Nationen-Turniers im russischen Dmitrov mit 2:3 nach Penaltyschießen (0:1, 0:0, 2:1, 0:0, 0:1) ge...

CHL PlayOffs

Dienstag 19.11.2019
Frölunda HC Frölunda
- : -
Färjestads BK Färjestad
Djurgårdens IF Stockholm
- : -
Skellefteå AIK Skellefteå
Luleå HF Luleå
- : -
SC Bern Bern
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Mountfield HK Hradec Králové
EHC Biel Biel
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Lausanne HC Lausanne
- : -
HC Plzeň 1929 Plzeň
EV Zug Zug
- : -
Tappara Tampere Tampere
Mittwoch 20.11.2019
EHC Red Bull München München
- : -
HK Junost Minsk Minsk