Team Austria: Nationalteamvorbereitung beginnt in Linz

EHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHVEHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat heute die

Vorbereitung auf die 2006 IIHF Weltmeisterschaft Division I begonnen.

Das Team hält sich derzeit in Linz mit Eis- und Trockentraining fit.

Neu sind intensive sportmedizinische Untersuchungen, die das Programm

abrunden.


Einen Monat, bevor es das erste Spiel der 2006 IIHF Weltmeisterschaft

Division I in Tallinn (Estland) angepfiffen wird, startete das erste

von vier Trainingslagern des Teams. Head Coach Jim Boni leitet dieses

Projekt, das am 29. April mit dem WM-Sieg und dem damit verbundenen

Wiederaufstieg erfolgreich beendet werden soll.


25 Spieler stehen im Kader des Teamchefs. Einberufen wurden Spieler von

vier Vereinen der Erste Bank Eishockey Liga, den Cracks des HC TWK

Innsbruck wurden noch einige Tage Pause gegönnt. Neu dabei sind die

besten U20-Spieler Österreichs aus der Erste Bank Eishockey Liga und

Nationalliga: Berücksichtigung fanden Mark Brunnegger, Michael Mayr,

Kristof Reinthaler, Kevin Kraxner, Gabriel Pohl und Paul Schellander,

die alle ihr Debüt in der Nationalmannschaft geben.


Nicht mit dabei sind Robert Lukas (Kloten Flyers) und Jeremy Rebek (HC

Ambri-Piotta), die für die Play-offs in die Schweizer Nationalliga A

gewechselt sind.


Neben zwei Mal am Tag Eistraining werden die Spieler unter der Leitung

von Prof. Hans Holdhaus (IMSB-Institut) werden die Spieler

sportmedizinischen und -wissenschaftlichen Untersuchungen unterzogen.

Die Tests geben nicht nur Auskunft über den momentanen körperlichen

Ist-Zustand, sondern sind auch Grundlage für die sportliche

Weiterentwicklung der Spieler.


Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...

Fans spielen für ihre Länder
Eishockey-Weltverband IIHF startet virtuelle Weltmeisterschaft

Das Schweizer Unternehmen Infront, das zur Wanda Sport Group, dem exklusivem Medien- und Marketingpartner der International Icehockey Federation gehört veranstaltet ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 1
Die ersten Turniere auf eidgenössischem Eis

Heute wäre sie gestartet – die 84. Eishockey-Weltmeisterschaft. Ausgetragen in der Schweiz, genauer in Zürich und in Lausanne. Leider fällt sie aufgrund der Corona-P...