Team Austria: Am Montag geht das Unternehmen „WM 2004“ los

Lesedauer: ca. 1 Minute

In drei Wochen beginnt die IIHF Weltmeisterschaft 2004 in Prag und Ostrava, jetzt beginnt das österreichische Nationalteam mit seinen Vorbereitungen. Am Montag treffen sich alle Spieler, deren Vereine bereits aus den in- und ausländischen Meisterschaften ausgeschieden sind, zum ersten Trainingslager in Wien. Am Ostersamstag steht auch das erste WM-Vorbereitungsspiel in Wien an – Deutschland wartet ab 15.30 Uhr in der Albert-Schultz-Halle, um sich für das 0:2 bei der letzten Begegnung im Februar zu revanchieren.



Teamchef Herbert Pöck hat einen Kader von 24 Spielern für den Auftakt der Vorbereitung einberufen. Er kann dabei auch auf die Deutschland-Legionäre Martin Ulrich, Gerhard Unterluggauer und Matthias Trattnig zählen, die im Februar beim „historischen“ Sieg gegen die Nachbarn dabei waren. Dazu kommen die Spieler aus der Erste Bank Eishockey Liga. Auf drei von ihnen muss die Teamführung aber verzichten: Jürgen Penker (verletzt), Martin Grabher-Meier (Operation) und Andreas Judex (Schulterverletzung) mussten absagen.



Von Montag bis Samstag trainiert das Team zweimal täglich in der Albert-Schultz-Halle, logiert wird im Hotel Hilton Vienna Danube. Dort treffen am Freitag auch die Deutschen ein, am Samstag um 15.30 Uhr erfolgt der Anpfiff zum Spitzenspiel der heurigen Länderspielsaison in Österreich – es sind noch genügend Tickets erhältlich. Deutschland und Österreich kreuzen aber vor der WM noch zweimal die Schläger: In der übernächsten Woche wird einmal in Heilbronn und einmal in Ravensburg gespielt. Am 22. April ist dann zum Abschluss der Vorbereitung Dänemark, das Sensationsteam der WM 2004, in Wien zu Gast.



Direkt nach dem Spiel gegen Deutschland wird die Mannschaft nachhause entlassen. Der zweite Teil der Vorbereitung dauert von 13.-17. April, das österreichische Camp wird in Heilbronn (GER) aufgeschlagen. Ab Montag, 19. April ist das Team wieder zurück in Wien, nach dem Test gegen Dänemark geht es am 22. April nach Prag.



Wann die Spieler der beiden Finalisten KAC und VSV einrücken, hängt von der Dauer der Finalserie ab: Sollte die über vier oder fünf Spiele gehen, stoßen sie erst für den letzten Teil der Vorbereitung am 19. April zur Mannschaft. Die Auslandsösterreicher kommen, sobald ihre jeweiligen Meisterschaften beendet sind.

WM-Vorbereitungsspiele:

Samstag, 10.04.2004, 15.30 Uhr (Wien/Albert-Schultz-Eishalle): Österreich – Deutschland

Donnerstag, 15.04.2004, 19.30 Uhr (Ravensburg/GER): Deutschland – Österreich

Samstag, 17.04.2004, 15.30 Uhr (Heilbronn/GER): Deutschland – Österreich

Mittwoch, 21.04.2004, 19.15 Uhr (Wien/Albert-Schultz-Eishalle): Österreich - Dänemark

Karten für alle Spiele in Wien sind auf www.eishockey.at erhältlich

Sechstes Mitglied er damaligen Ligue Internationale de Hockey sur Glace
Das deutsche Eishockey feiert 110-jährige IIHF-Mitgliedschaft

Das deutsche Eishockey feiert die 110-jährige Mitgliedschaft bei der IIHF. Am 19. September 1909 wurde Deutschland als sechstes Mitglied der damaligen Ligue Internat...

Schweizer NL-Saison begann am Wochenende
Teil 2 der Saisonvorschau: Wer folgt dem SC Bern?

​Die Schweizer Meisterschaft war in der letzten Saison ausnahmsweise, nicht so überraschend wie es die Experten in den letzten Jahren gewohnt waren. Mit dem SC Bern ...

Schweizer NL-Saison begann am Wochenende
Teil 1 der Saisonvorschau: Wer folgt dem SC Bern?

​Die Schweizer Meisterschaft war in der letzten Saison ausnahmsweise, nicht so überraschend wie es die Experten in den letzten Jahren gewohnt waren. Mit dem SC Bern ...

U16-Frauen-Nationalmannschaft
Zwei Niederlagen gegen Tschechien

​Die U16-Frauen-Nationalmannschaft hat ihre beiden Länderspiele gegen Tschechien verloren. In der Netzsch-Arena in Selb unterlag die Mannschaft von Nachwuchs-Bundest...

Alle zwölf NL-Vereine eine Runde weiter
Favoriten setzen sich in der ersten Runde des Schweizer Pokals durch

​Die Topteams der National League haben ihre Lektion gelernt. In den letzten Jahren gab es immer wieder in ersten Runde des Schweizer Eishockey-Pokals für sie böse Ü...

Mannheim ist weiter, München und Augsburg stehen kurz davor
Deutsche Teams in der CHL weiterhin auf dem Vormarsch

​Der Meister ist durch. Die Adler Mannheim holten mit dem vierten Spiel elf von maximalen zwölf Zählern und sind bereits vorab für das Achtelfinale der Champions Hoc...