Streikende NHL-Russen für Dynamo Moskau - Khabibulin sagt World Cup ab

World Cup: Russen trainieren in KlotenWorld Cup: Russen trainieren in Kloten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der russische Spitzenclub Dynamo Moskau verstärkt sich nach russischen Medienberichten weiterhin mit Spielern aus der NHL. Detroits Topscorer Pavel Datsyuk, Buffalos Flügelstürmer Maxim Afinogenov, Vancouvers Center Artem Chubarov sowie die Verteidiger Alexander Khavanov (St. Louis) und Andrei Markov (Montréal) werden die neue Saison in Moskau beginnen. Dies zumindest solange, bis man sich in der NHL auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag und damit einen Saisonbeginn geeinigt hat. Auf den NHL-Markt hat es auch Lada Togliatti abgesehen: Der Club des russischen Automobilherstellers sucht einen NHL-Goalie für die neue Saison und soll mit mehreren Kandidaten in Kontakt stehen.

Die vorletzte Woche angekündigten Goalieprobleme und Absagen für den neuen russichen Nationaltrainer Zinetula Bilyaletdinov sind eingetroffen: Nach den Zweifeln von San Jose's Goalie Evgeni Nabokov wegen einer Knieoperation, hat wie erwartet auch Nikolai Khabibulin abgesagt. Der NHL-Meistergoalie ließ seine Unlust via russischen Medien dem neuen Nationaltrainer verkünden und nannte die chaotische Organisation um das Aufgebot und die Vorbereitung als Hauptgründe. Er hatte dies bereits beim letzten World Cup 1996 miterlebt und möchte dies 2004 nicht noch einmal tun, sagte er gegenüber der Zeitung "Sport-Express" aus. Damit haben die Russen ein echtes Goalieproblem: Sie hatten ihren Kader Ende Mai eine Woche nach Eingabefrist verkündet und erhielten bereits die ersten und wahrscheinlich nicht letzten Absagen, denn der einzig verbliebene Torhüter Maxim Sokolov sollte während des World Cup für den russischen Titelverteidiger Avangard Omsk, der eine Freigabe ausschließt, das Tor hüten.

Damit muss Bilyaletdinov nun nach weiteren Torhütern in Nordamerika oder in Europa außerhalb der bereits am 1. September startenden russischen Superliga suchen. Als Kandidaten gelten zwar Egor Podomatsky (Lokomotiv Yaroslavl) und Alexander Fomichev (ZSKA Moskau), deren Teilnahme hängt wie bei Sokolov aber ebenfalls vom Klub ab. (hockeyfans.ch)

Nach acht Jahren in Nordamerika
Marc Michaelis wechselt in die Schweiz zu den SCL Tigers

Die SCL Tigers aus der Schweiz haben Nationalstürmer Marc Michaelis verpflichtet. Das gab der Verein aus Langnau am Dienstagnachmittag bekannt....

Deutliche 3:7-Niederlage gegen die Schweiz im 2. Relegationsspiel
U18-Frauen-WM: DEB-Team steigt in die Division 1 ab

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor auch das zweite Relegationsspiel bei der Weltmeisterschaft in Middleton (Wisconsin, USA) gegen die Schweizerinn...

Vier deutsche Teilnehmer
Die CHL beginnt ihre neue Spielzeit am 1. September

​Endlich ist es wieder soweit. Die Champions Hockey League, kurz CHL, beginnt ihre Saison am 1. September 2022. Der Auftakt wird dabei in Polen durchgeführt, wo der ...

Der Verteidiger der Manitoba Moose zu Gast im Hockeyweb-Instagram-Livestream
Leon Gawanke: „Dieses Jahr war ich so nah dran, wie noch nie!“

Obwohl Leon Gawanke bereits seit knapp sechs Jahren in Kanada aktiv ist, blieb ein Einsatz in der NHL bisher noch aus. Darüber und über die Weltmeisterschaft in Finn...

U18-Frauen-WM
Im ersten Relegationsspiel siegt die Schweiz denkbar knapp mit 1:0

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor das erste Relegationsspiel bei der Weltmeisterschaft in Middleton (Wisconsin, USA) denkbar knapp mit 0:1 gegen ...

U18-Frauen-WM
2:6-Niederlage für Deutschland gegen Tschechien

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor das zweite Spiel bei der Weltmeisterschaft in den USA mit 2:6 gegen Gruppenfavorit Tschechien. Leonie Willeitne...