Streikende NHL-Russen für Dynamo Moskau - Khabibulin sagt World Cup ab

World Cup: Russen trainieren in KlotenWorld Cup: Russen trainieren in Kloten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der russische Spitzenclub Dynamo Moskau verstärkt sich nach russischen Medienberichten weiterhin mit Spielern aus der NHL. Detroits Topscorer Pavel Datsyuk, Buffalos Flügelstürmer Maxim Afinogenov, Vancouvers Center Artem Chubarov sowie die Verteidiger Alexander Khavanov (St. Louis) und Andrei Markov (Montréal) werden die neue Saison in Moskau beginnen. Dies zumindest solange, bis man sich in der NHL auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag und damit einen Saisonbeginn geeinigt hat. Auf den NHL-Markt hat es auch Lada Togliatti abgesehen: Der Club des russischen Automobilherstellers sucht einen NHL-Goalie für die neue Saison und soll mit mehreren Kandidaten in Kontakt stehen.

Die vorletzte Woche angekündigten Goalieprobleme und Absagen für den neuen russichen Nationaltrainer Zinetula Bilyaletdinov sind eingetroffen: Nach den Zweifeln von San Jose's Goalie Evgeni Nabokov wegen einer Knieoperation, hat wie erwartet auch Nikolai Khabibulin abgesagt. Der NHL-Meistergoalie ließ seine Unlust via russischen Medien dem neuen Nationaltrainer verkünden und nannte die chaotische Organisation um das Aufgebot und die Vorbereitung als Hauptgründe. Er hatte dies bereits beim letzten World Cup 1996 miterlebt und möchte dies 2004 nicht noch einmal tun, sagte er gegenüber der Zeitung "Sport-Express" aus. Damit haben die Russen ein echtes Goalieproblem: Sie hatten ihren Kader Ende Mai eine Woche nach Eingabefrist verkündet und erhielten bereits die ersten und wahrscheinlich nicht letzten Absagen, denn der einzig verbliebene Torhüter Maxim Sokolov sollte während des World Cup für den russischen Titelverteidiger Avangard Omsk, der eine Freigabe ausschließt, das Tor hüten.

Damit muss Bilyaletdinov nun nach weiteren Torhütern in Nordamerika oder in Europa außerhalb der bereits am 1. September startenden russischen Superliga suchen. Als Kandidaten gelten zwar Egor Podomatsky (Lokomotiv Yaroslavl) und Alexander Fomichev (ZSKA Moskau), deren Teilnahme hängt wie bei Sokolov aber ebenfalls vom Klub ab. (hockeyfans.ch)

NHL und NHLPA wollen kein Turnier im kommenden Jahr veranstalten
World Cup of Hockey findet 2020 nicht statt

Am Mittwoch wurde von der NHL und NHL Players' Association bekanntgegeben, dass im Jahr 2020 kein World Cup of Hockey stattfinden wird. ...

3:1-Sieg bei Red Bull Salzburg
Red Bull München erreicht als erstes deutsches Team das CHL-Finale

​Das Wintermärchen im deutschen Eishockey geht weiter. Nach der Silbermedaille der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft sorgten die Spieler des EHC Red Bull Münche...

3:1-Sieg bei Skoda Pilsen
Frölunda Indians ziehen ins CHL-Finale ein

​Die einzige Frage vor dem Spiel war, würde es der Tabellensechste der tschechischen Extraliga, der HC Skoda Pilsen schaffen, einen Drei-Tore-Rückstand gegen die Frö...

Trainerwechsel in Zürich
Arno del Curto neuer Cheftrainer bei den ZSC Lions

Der 62jährige findet zwei Monate nach seinem Ausstieg in Davos einen neuen Job....

U18-Frauen-Nationalmannschaft
1:5-Niederlage verhindert direkten Wiederaufstieg

​Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft verliert ihr letztes Spiel bei der Weltmeisterschaft der Division IA in Radenthein/Österreich mit 1:5 (1:2, 0:0, 0:3) geg...

U18-Frauen-Nationalmannschaft
Drei wichtige Punkte nach überzeugender Leistung gegen Italien

​Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft hat im vorletzten Spiel der Weltmeisterschaft in Radenthein/Österreich mit einem 7:0 (2:0, 3:0, 2:0)-Sieg gegen Italien e...