Stanley Cup-Sieger für die Red Bulls

Red Bulls Salzburg - Österreichischer Eishockeymeister 2008Red Bulls Salzburg - Österreichischer Eishockeymeister 2008
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach Jim Brithen, Anders Mellinder und Tortwarttrainer Daniel Dupuis verstärkte der EC Red Bulls Salzburg seinen Trainerstab dieser Tage mit dem Finnen Reijo Ruotsalainen. Der 47-Jährige ehemalige Verteidiger wird Chefcoach Pierre Pagé als Co-Trainer des Bundesligateams zur Seite stehen. Zusätzlich wird Ruotsalainen, der zu Zeiten seiner Spielerkarriere als überragender Schlittschuhläufer galt, als Skating Coach auch für die nachgeordneten Teams fungieren.

Herb Brooks, der Trainer des legendären US-Olympiateams von 1980, der Reijo Ruotsalainen bei den New York Rangers trainierte, schwärmte einst über den nach NHL-Maßstäben zwar kleinen, aber umso flinkeren Verteidiger: „Er war einer der besten Skater, die je in der NHL gespielt haben“.

Der Finne bestritt als Aktiver insgesamt 532 Spiele (391 Punkte) in der NHL für die New York Rangers, New Jersey Devils und die Edmonton Oilers. Im Trikot der „Ölmänner“ konnte er dann auch den Stanley Cup gleich zwei Mal (1987, 1990) in die Höhe stemmen. Nach seiner Rückkehr nach Europa wurde Reijo Ruotsalainen noch zwei Mal mit dem SC Bern Schweizer Meister und einmal errang er den Landesmeistertitel seines Heimatlandes mit Kärpät Oulu, seinem Stammverein. Dort ist er bisher der einzige Spieler, dessen Nummer nicht wieder vergeben wird.

Auch als Trainer kann Reijo Ruotsalainen einen Titel als Referenz vorweisen: In der vergangenen Saison gewann er mit der zweiten Mannschaft von Kärpät Oulu die Zweitliga-Meisterschaft. - Da Chefcoach Pierre Pagé zugleich den Posten des Sportdirektors bei den Mozartstädtern inne hat, und derzeit noch intensiv an der personellen Zusammenstellung der Mannschaft für die bevorstehende Saison arbeitet, wird Reijo Ruotsalainen wohl nicht über mangelnde Betätigung zu klagen haben. (mac)

CHL-Play-offs: Schweden und Tschechen unter sich - München scheidet aus
Halbfinale der Champions Hockey League in schwedischer Hand

​Das war hart. Vor allem für die Schweiz, die wie Schweden drei Mannschaften ins Viertelfinale der Champions Hockey League gebracht hatte. ...

WADA verhängt vierjährige Sperre gegen Russland
Russland droht der Ausschluss von der Eishockey-WM

​Eine Eishockey-Weltmeisterschaft ohne Russland? Undenkbar? Aber seit dem heutigen 9. Dezember 2019 nicht mehr unmöglich. Denn die Welt-Anti-Doping-Agentur hat aufgr...

Euro Hockey Challenge
Länderspiel gegen Tschechien in Nürnberg

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kehrt im Rahmen der Euro Hockey Challenge 2020 in die Arena Nürnberger Versicherung zurück. Am 16. April 2020 bestreitet d...

Hinspiele im CHL-Viertelfinale
EHC Red Bull München geht in Stockholm unter – Biel schockt den Champion

Der EHC Red Bull München hält als letztes deutsches Team die Fahne in der CHL hoch, doch im Viertelfinale könnte für die Münchner Schluss sein, denn sie unterlagen i...

Rapperswil-Jona Lakers glänzen erneut im Schweizer Pokal
HC Ajoie schickt auch den Zürcher SC auf die Matte

​Das war die Überraschung des Tages. Der Tabellenführer der Swiss League besiegte den Tabellenführer der National League deutlich mit 6:3 und zog ins Halbfinale des ...

Spiele finden am 3. und 10. Dezember statt
CHL-Viertelfinale: Red Bull München zuerst auswärts gegen Djurgarden

​Die Champions Hockey League hat die Viertelfinalspiele terminiert. Der EHC Red Bull München als einzig verbliebener DEL-Club trifft auf Djurgardens IF Stockholm, de...

CHL PlayOffs

Dienstag 10.12.2019
Luleå HF Luleå
5 : 2
Lausanne HC Lausanne
EV Zug Zug
0 : 4
Mountfield HK Hradec Králové
EHC Biel Biel
3 : 5
Frölunda HC Frölunda
EHC Red Bull München München
0 : 3
Djurgårdens IF Stockholm