Stanley Cup-Sieger für die Red Bulls

Red Bulls Salzburg - Österreichischer Eishockeymeister 2008Red Bulls Salzburg - Österreichischer Eishockeymeister 2008
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach Jim Brithen, Anders Mellinder und Tortwarttrainer Daniel Dupuis verstärkte der EC Red Bulls Salzburg seinen Trainerstab dieser Tage mit dem Finnen Reijo Ruotsalainen. Der 47-Jährige ehemalige Verteidiger wird Chefcoach Pierre Pagé als Co-Trainer des Bundesligateams zur Seite stehen. Zusätzlich wird Ruotsalainen, der zu Zeiten seiner Spielerkarriere als überragender Schlittschuhläufer galt, als Skating Coach auch für die nachgeordneten Teams fungieren.

Herb Brooks, der Trainer des legendären US-Olympiateams von 1980, der Reijo Ruotsalainen bei den New York Rangers trainierte, schwärmte einst über den nach NHL-Maßstäben zwar kleinen, aber umso flinkeren Verteidiger: „Er war einer der besten Skater, die je in der NHL gespielt haben“.

Der Finne bestritt als Aktiver insgesamt 532 Spiele (391 Punkte) in der NHL für die New York Rangers, New Jersey Devils und die Edmonton Oilers. Im Trikot der „Ölmänner“ konnte er dann auch den Stanley Cup gleich zwei Mal (1987, 1990) in die Höhe stemmen. Nach seiner Rückkehr nach Europa wurde Reijo Ruotsalainen noch zwei Mal mit dem SC Bern Schweizer Meister und einmal errang er den Landesmeistertitel seines Heimatlandes mit Kärpät Oulu, seinem Stammverein. Dort ist er bisher der einzige Spieler, dessen Nummer nicht wieder vergeben wird.

Auch als Trainer kann Reijo Ruotsalainen einen Titel als Referenz vorweisen: In der vergangenen Saison gewann er mit der zweiten Mannschaft von Kärpät Oulu die Zweitliga-Meisterschaft. - Da Chefcoach Pierre Pagé zugleich den Posten des Sportdirektors bei den Mozartstädtern inne hat, und derzeit noch intensiv an der personellen Zusammenstellung der Mannschaft für die bevorstehende Saison arbeitet, wird Reijo Ruotsalainen wohl nicht über mangelnde Betätigung zu klagen haben. (mac)

Ein Blick in die WM-Historie
Als Deutschland Eishockey-Weltmeister wurde

​Die weltweite Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie sorgt wie gemeldet dafür, dass die Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in der Schweiz nicht stattfinden kann....

Tickets sollen Gültigkeit für 2021 behalten
Nach WM-Aus: DEB sagt alle Länderspiele ab

​Im Zuge der Absage der IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in der Schweiz als Folge der Coronavirus-Pandemie hat der Deutsche Eishockey-Bund auch alle Heim-Länder...

Erstmals kein internationales Turnier seit 1947
International Icehockey Federation sagt Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 ab

​Eine Überraschung ist es freilich nicht mehr, nun aber Gewissheit: Die Eishockey-Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr in der Schweiz hätte stattfinden sollen, ist ...

Nächster Corona-Ausfall
IIHF sagt die U18-Weltmeisterschaft in den USA ab

​Die International Ice Hockey Federation hat die U18-Eishockey-Weltmeisterschaft abgesagt. Dies teilte der Weltverband am Freitag mit....

Corona Virus Sperrzone Italien
Non si Gioca! Italian Hockey League steht still

Italien leidet unter dem Corona Virus, bereits über 7000 Personen sind mit dem Virus infiziert dazu über 300 Todesfälle. So beschloss der italienische Verband für Sp...

Corona-Virus: Halifax und Truro nun Gastgeber für 2021
IIHF sagt Frauen-Eishockey-WM

​Die International Icehockey Federation hat aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus die Eishockey-Frauen-Weltmeisterschaft abgesagt, die vom 31. März bis 10. April...