Spengler Cup: Sparta Prag erster Finalist

ERC Ingolstadt folgt Einladung zum Spengler CupERC Ingolstadt folgt Einladung zum Spengler Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 4:2-Sieg gegen Team Canada hat sich Sparta Prag als erstes Team für das Spengler-Cup-Finale qualifiziert. Die Tschechen führten nach zwei Dritteln bereits mit 3:0, mussten danach aber noch um den Erfolg zittern.


Die Befürchtung von Tomas Pöpperle, Spartas Goalie, die Kraftreserven könnten für die Kanadier sprechen, bewahrheitete sich nicht:

„Schließlich hatten die Kanadier gestern spielfrei. Zum Glück fanden wir aber sehr gut in die Partie“, meinte der

erst 20-jährige Torhüter. Erst 10 Minuten waren gespielt, da führte sein Team bereits mit 2:0. Die beiden NHL-Stars David Vyborny und Jan Hlavac erzielten die Tore. Für Kanadas Hnat Domenichelli waren die Gründe für die

anschließende Niederlage schnell gefunden: „Unsere Gegner waren im Über- und Unterzahlspiel das bessere Team.“ So erzielte Sparta nach dem 1:0 auch das 3:0 im Powerplay. Kanadas Captain Jamie Heward verfolgte dabei zweimal von der Strafbank aus, wie die Tschechen die Treffer wunderschön herauskombinierten. Das dritte Tor fiel nur acht Sekunden vor der zweiten

Drittelpause. Damit sei das Spiel entschieden gewesen, sagte Domenichelli. Die Hypothek, mit drei Treffern im Rückstand zu sein, sei im letzten Abschnitt zu

groß  gewesen. In diesem kamen die Kanadier zwar noch bis auf 2:3 heran, für eine Wende reichte es jedoch nicht mehr. Will der Titelverteidiger nach dieser Niederlage das Finale noch erreichen, muss er morgen nicht nur Helsinki IFK bezwingen, sondern auch auf einen Sparta-Sieg gegen den HC Davos zählen.


Trotz der vorzeitigen Finaalqualifikation waren zwei Sparta-Spieler unglücklich: NHL-Goalie David Aebischer musste zum zweiten Mal in Folge mit der Ersatzbank vorlieb nehmen. Schlimmer erging es Stürmer Jindrich Kotrla: Er musste mit einer Gehirnerschütterung ins Spital gebracht werden, nachdem er in der 50. Minute von Dale McTavish hart und zumindest am Rande der Legalität gecheckt wurde. Für ihn ist das Turnier beendet.


Team Canada – Prag 2:4 (0:2, 0:1, 2:1)


Tore: 

7. Vyborny (Kratena; Ausschluss Heward) 0:1

10. Hlavac (Kratena) 0:2

40. (39:52) Chabada (Marek, Ton; Ausschluss Heward) 0:3

44. Roest (Alston, Boileau; Ausschluss Schnabel) 1:3

56. Domenichelli (Toms; Ausschluss Reznicek) 2:3

60. (59:48) Bros (Hlavac; Ausschluss Ton!/ ins leere Tor) 2:4


(Quelle: www.spenglercup.ch)

Deutsche Spieler in Schweden
Erfolgreiche Woche für Kühnhackl und Rieder

​Beide Deutschen in Schweden stehen mit ihren Teams ganz oben in der Tabelle der SHL. Tobias Rieder grüßt mit seinen Växjö Lakers von Platz eins, direkt dahinter und...

Verdiente Niederlage beim EV Zug
Auch München scheidet im Achtelfinale der CHL aus

​Nachdem der EHC Red Bull München im Hinspiel mit 1:5 vor heimischer Kulisse untergegangen war, musste im Rückspiel einiges passieren, um das Ausscheiden aus der Cha...

Goalie-Tor in Straubing
Straubing Tigers und Grizzlys Wolfsburg scheiden im CHL-Achtelfinale aus

​Nicht nur die Hinspiele waren aus deutscher Sicht wenig erfolgreich. Auch in den Rückspielen konnten die deutschen Clubs das Ausscheiden aus der Champions Hockey Le...

CHL-Achtelfinale
Skelleftea besiegt die ZSC Lions knapp

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League verbucht der Skelleftea AIK einen knappen Erfolg gegen die Zürcher SC Lions....

DEB zeigt sich überrascht
Toni Söderholm hört als Bundestrainer auf – Wechsel zum SC Bern

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist der kurzfristigen Bitte von Toni Söderholm nach einer vorzeitigen Vertragsauflösung nachgekommen....

Salzburg überrascht gegen Rögle
Wolfsburg, Straubing und München verlieren zum CHL-Achtelfinal-Auftakt

​Das war aus deutscher Sicht kein erfolgreicher Spieltag in der Champions Hockey League. Die Grizzlys Wolfsburg, die Straubing Tigers und der EHC Red Bull München ve...