Spengler Cup: Magnitogorsk holt zum Abschluss den ersten Sieg

ERC Ingolstadt folgt Einladung zum Spengler CupERC Ingolstadt folgt Einladung zum Spengler Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neue Seite 1

Metallurg Magnitogorsk hat sich mit viel Würde und großer Einsatzbereitschaft vom Spengler Cup verabschiedet: In ihrer letzten Partie holte die russische Mannschaft einen 5:3-Sieg gegen Helsinki IFK, obwohl sie nach zwei Dritteln noch mit 1:3 in Rückstand lag. Der 21-jährige Stürmer Alexey Kaygorodov zeichnete sich als Doppeltorschütze aus.


Die Russen traten gegen HIFK bereits zum vierten Mal innerhalb 72 Stunden an. Dementsprechend müde wirkten sie in den ersten 40 Minuten. Zwar gingen sie durch Kaygorodov in Führung (26.), danach folgte aber der Einbruch.

In 2:47 Minuten machten die Finnen aus dem 0:1 ein 3:1. Das letzte Tor von Kim Hirschovits war sogar ein

Shorthander.


Wie verwandelt kam Metallurg dann nach der zweiten Pause aufs Eis zurück. Im letzten Abschnitt spielte Magnitogorsk auf ein Tor. Der tschechische NHL-Goalie Tomas Vokoun, der zum allerersten Mal überhaupt für Helsinki zwischen den Pfosten stand, hatte alle Hände voll zu tun. Dies nicht nur erfolgreich, denn Andrey Razin (42.) und Alexandre Boikov (50.) brachten Magnitogorsk ins Spiel zurück, bevor Kaygorodov in der 54. Minute der Siegtreffer gelang. Zum zweiten Mal an diesem Abend traf der 21-Jährige nach Vorarbeit vom tschechischen Lockout-Spieler Petr

Sykora.


In der Tabelle sind nach dieser Begegnung weitere Entscheidungen gefallen: Helsinki IFK wird das Turnier unabhängig vom morgigen Spielausgang gegen Prag auf dem letzten Platz

abschließen. Metallurg Magnitogorsk verbleibt mit vier Punkten auf dem vierten Rang. Obwohl das russische Team morgen spielfrei hat und deswegen eigentlich zurück in die Heimat fliegen könnte, bleibt sie noch in Davos, wo sie auch den Jahreswechsel verbringt. In der Russian Hockey League steht Metallurg ab dem 5. Januar wieder im Einsatz.


Magnitogorsk – Helsinki 5:3 (0:0, 1:3, 4:0)


Tore: 

26. Kaygorodov (Sykora, Gonchar; Ausschluss Karalahti) 1:0

31. Fagerstedt (Mikko Laine) 1:1

33. (32:25) Luttinen (Pikkarainen, Pirjetä; Ausschluss Sokolov) 1:2

34. (33:20) Hirschovits (Ausschluss Kultanen!) 1:3

42. Razin (Konstantin Makarov, Boikov) 2:3

50. Boikov (Gogolev) 3:3

54. Kaygorodov (Sykora, Tertyshnyy) 4:3

60. Gusmanov (Kudermetov, Dmitry Makarov; ins leere Tor) 5:3


Strafen: 6 mal 2 Minuten gegen Magnitogorsk, 5 mal 2 Minuten gegen Helsinki.

 

(Quelle: www.spenglersup.ch)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Deutschland Cup 2024 kehrt nach Landshut zurück: Fanatec Arena erwartet acht Teams im November
Deutschland Cup 2024: Landshut erneut Gastgeber für internationales Eishockey-Turnier

...

Tobias Fohrler: Konflikt auf dem Eis - Konsequenzen drohen nach Angriff auf Linienrichter
Deutscher Nationalspieler Tobias Fohrler schlägt Linienrichter: Schwere Konsequenzen drohen

Tobias Fohrler, Verteidiger des HC Ambrì-Piotta und Spieler der deutschen Nationalmannschaft, steht nach einem Angriff auf einen Linienrichter während des Spiels geg...

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

SHL: Favoritensiege am Samstag
Tobias Rieder trifft bei Växjös Kantersieg

​Die Topteams der SHL behalten die Oberhand in ihren Spielen. Kantersiege für MoDo und Växjö. Die Lokalrivalen Rögle und Malmö kämpfen um einen Pre-Playoff-Platz. Di...

Pittsburgh Penguins vergeben "seine" 68 nicht mehr
Eishockey-Legende und Teilzeit-Profi: Jaromir Jagr wird 52

Er wird während der diesjährigen Weltmeisterschaft in die Hall of Fame der IIHF aufgenommen und in drei Tagen werden die Pittsburgh Penguins seine Rückennummer 68 un...

Zweites Spiel gegen die Slowakei
Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung

​Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlage...

Fünf Heimspiele auf dem Weg nach Tschechien
Vier Phasen, acht Länderspiele: So läuft die WM-Vorbereitung ab

​Die WM-Vorbereitung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft der Männer steht. In insgesamt vier Phasen bereitet sich der aktuelle Vizeweltmeister auf die Weltmei...