Spengler Cup: Lokomotiv Jaroslavl - HC Davos: 5:2 (0:0, 2:1, 3:1)

ERC Ingolstadt folgt Einladung zum Spengler CupERC Ingolstadt folgt Einladung zum Spengler Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Spätestens nach dem Turniereintritt vom russischen Meister Lokomotiv Jaroslavl weiß nun jeder Eishockeyfan, der in der Davoser Eishalle das Spiel gegen den Gastgeber sehen durfte, warum diese Mannschaft zu den Turnierfavoriten gehört: Schnelle Gegenstöße, "Tic Tac Toe"-Spielzüge mit Onetimer-Abschlüssen und eine überragende Technik wurden dem Publikum im erneut ausverkauften Eisstadion Davos präsentiert. Und es waren nicht nur die ehemaligen NHL-Stars Nemchinov, Kovalenko und Yushkevich und Goalie Podomatsky, welche brillierten.



Dabei brauchten die Russen jedoch in ihrer ersten Partie des Turniers gegen den Vortagessieger Davos ein Drittel Anlaufzeit. Nach 30 Minuten lag der HCD nämlich nicht unverdient 1:0 in Front (schöner Treffer von Petrov nach Traumpass von Elik in der 26. Minute) und nahm den offenen Schlagabtausch dankend an. Es war das bisher technisch und läuferisch beste Spiel des Turniers. Und der russische Meister konnte nach 35 Minuten erstmals eine seiner zahlreichen Chancen nutzen. Das 1:1 war der Startschuss zu einer torreichen Phase für die Russen, bei welcher sie innerhalb von nur sechs Minuten vier Tore erzielten und jede sich bietende Torchance eiskalt nutzten. Das Bijou war das 2:1 durch ein Tic Tac Toe-Zuspiel der Nemchinov-Linie auf Antipov, welcher mit einem fulminanten Onetimer abschloss.



In der Folge konnte Davos nur noch den Schaden begrenzen, da die Russen nach drei schnellen Toren zu Beginn des letzten Drittels das Spiel "abtöteten". Trotz der Niederlage zeigte Davos eine starke Vorstellung. Aber die Klasse der Russen vor dem gegnerischen Tor war ausschlaggebend. (spenglercup.ch)



Goals:

25:18/ 0:1 Petrov (Elik), 34:26/ 1:1 Hlavacka, 39:51/ Antipov (Nemchinov, But), 42:54/ 3:1 Butsayev (Vlasenkov), 43:40/ 4:1 Kovalenko (Glazatchev), 44:08/ 5:1 But (Antipov), 51:32/ 5:2 Petrov (Landry, Bashkirov)

Beste Spieler:

Jaroslavl: Antipov, But, Nemchinov, Podomatsky

Davos: Elik, Petrov, Landry

Klarer Erfolg für das DEB-Team
9:4 gegen Italien: Deutschland auf Viertelfinalkurs

​Der deutschen Nationalmannschaft ist ein Startplatz im Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft kaum noch zu nehmen. Im Gruppenspiel gegen Italien feierte das ...

Tor von Marc Michaelis – Shutout für Philipp Grubauer
Nach Schreckmoment: Deutschland besiegt auch Dänemark

​Das war sicher kein alltägliches WM-Spiel für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft. Weil vor der Partie gegen Dänemark in der Eissporthalle von Helsinki ein Fe...

Lage offenbar unter Kontrolle
Brand in der Halle: Spiel gegen Dänemark startet verspätet

​Das Spiel der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Finnland startet mit rund zweistündiger Verspätung. ...

Exklusives Angebot für die Eishockey WM
10€ Freiwette für Deutschland gegen Dänemark

Deutschland trifft am Donnerstag in der Gruppenphase der Eishockey WM auf Dänemark. Wie ihr euch dafür eine 10€ Freiwette sichern könnt, zeigen wir euch im folgenden...

4:3-Serienerfolg im Finale gegen Lulea
Färjestads BK Karlstad nach 2011 wieder schwedischer Meister

​In der Hauptrunde der SHL waren sie nur einer von vielen, aber in der Endrunde liefen sie zur Bestform auf. Die Rede ist von Färjestads BK, das in Karlstad am Vänem...

Kaderergänzungen aus Nordamerika
Leon Gawanke und Lukas Reichel verstärken das DEB-Team

Die deutsche Nationalmannschaft hat kurzfristig Verstärkung aus der AHL bekommen. Leon Gawanke und Lukas Reichel sind nach Finnland gereist und werden das Team von B...