Spengler Cup: Finalsieg für "Team Canada" gegen Gastgeber Davos

ERC Ingolstadt folgt Einladung zum Spengler CupERC Ingolstadt folgt Einladung zum Spengler Cup
Lesedauer: ca. 2 Minuten

"Team Canada" gewann am Sylvestermittag den 77. Spengler Cup mit 7:4 nach einem grandiosen Finale gegen den Gastgeber HC Davos. Eishockey der absoluten europäischen Spitzenklasse prägte das Endspiel um den Spengler Cup 2003. Davos und "Team Canada" gaben von der ersten Spielminute an Vollgas, die Gastgeber gingen bereits nach 65 Sekunden durch Eric Landry in Führung, die Ahornblätter schlugen in Person von Hnat Domenichelli postwendend zurück und überzeugten wieder einmal durch unglaubliche Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Mark Astley brachte sein Team sogar in Unterzahl in Führung, als er den Davoser Goalie Lars Weibel eiskalt ausspielte. Doch auch die Davoser überzeugten vor allem mit ihren Gastspielern, ein "echter" Davoser sorgte allerdings für den Ausgleich: Todd Elik nahm einen Pass von Barry Richter frei vor dem Tor stehend auf und ließ Jamie Hodson im kanadischen Tor keine Chance. Etwas glücklich dann die 3:2 -Führung der Kanadier, ein Schuss von Mike Maneluk wurde von Jan Alston unhaltbar ins Davoser Tor abgefälscht.

Der HCD bestimmte die erste Hälfte des zweiten Drittels, kam durch einen Rückhand-Schlenzer von Todd Elik zum Ausgleich und hatte in der Folgezeit die besseren Torchancen. In der 34. Minute mussten jedoch gleich zwei Davoser auf die Strafbank, das folgende Power Play der Kanadier war zunächst nicht erfolgreich, doch dann wechselte Davos noch in Unterzahl bei Scheibenbesitz der Kanadier die Reihen. Plötzlich stürmten gleich drei Kanadier völlig allein gelassen auf Lars Weibel zu, der gegen Paul di Pietro keine Abwehrchance hatte, Team Canada lag erneut in Führung.

Die Entscheidung im Schlussdrittel wurde erneut von einem Davoser Fehler begünstigt: Verteidiger Beat Forster verlor den Puck vor dem eigenen Tor an Lonny Bohonos, der passte zu Paul diPietro und der kleine Center hatte erneut keine Mühe, zum Torerfolg zu kommen. Davos gab sich geschlagen und ließ kurz darauf fast widerstandslos noch das 3:6 durch Jeff Toms zu. Davos´ Coach Arno del Curto nahm fast drei Minuten vor Schluss noch seinen Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, so kam Team Canada sogar noch zum 7:3 durch ein empty net goal von Jeff Shantz. Das 7:4 durch Michel Riesen hatte am Ende nur noch statistischen Wert. (spenglercup.ch)

Zuschauer: 7580 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Daniel Kurmann, Paul Rébillard, Tobias Wehrli

Gold for the best:

Todd Elik, Davos,

Paul diPietro, Team Canada

Tore:

1:0 1:05 (PP) Eric LANDRY (Barry RICHTER/Oleg PETROV) 1:1 1:59 Hnat DOMENICHELLI (Mike MANELUK/Dixon WARD) 1:2 10:55 (SH) Mark ASTLEY (Yves SARAULT/Jan ALSTON) 2:2 11:46 Todd ELIK (Barry RICHTER/Jonas HÖGLUND) 2:3 17:23 Jan ALSTON (Mike MANELUK/Yves SARAULT) 3:3 21:21 Todd ELIK (Beat FORSTER) 3:4 35:40 (PP) Paul di PIETRO (Lonny BOHONOS/ Jamie HEWARD) 3:5 45:01 Paul di PIETRO (Lonny BOHONOS) 3:6 51:40 Jeff TOMS (Paul di PIETRO) 3:7 57:30 Jeff SHANTZ 4:7 58:37 Michel RIESEN (Jonas HOGLUND)

Beste Spieler Davos: Todd Elik, Reto von Arx, Barry Richter

Beste Spieler Team Canada: Paul di Pietro, Lonny Bohonos, Jamie Hodson

2:1-Erfolg im zweiten WM-Spiel
Deutsche Nationalmannschaft feiert Sieg gegen die Slowakei

​Bei den Olympischen Spielen musste sich die deutsche Nationalmannschaft der Slowakei im K.o.-Spiel noch geschlagen geben – nun feierte das DEB-Team bei der Eishocke...

Zu viele eigene Fehler gegen den Titelverteidiger
Deutschland unterliegt Kanada zum WM-Auftakt

​Die deutsche Nationalmannschaft musste sich zum Auftakt der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland dem Titelverteidiger aus Kanada mit 3:5 (0:2, 1:3, 2:0) ges...

Exklusives Angebot für alle Eishockey-Fans
10€ Freiwette für die Eishockey WM 2022

Die Eishockey WM steht in den Startlöchern. Sichert euch für das Turnier eine 10€ Freiwette!...

4:3-Seriensieg im Finale gegen Metallurg Magnitogorsk
KHL: 33. Meistertitel für ZSKA Moskau

​Drei Titel in den letzten vier Jahren. ZSKA Moskau ist in Russland, genauer in der bisher international agierenden KHL, das Maß aller Dinge. Allerdings war es ein K...

Eishockey-Weltmeisterschaft in Finnland
WM: Deutsche Nationalmannschaft startet am Freitag gegen Kanada

​Exakt 60 Jahre ist es nun her, dass keine russische – beziehungsweise damals sowjetische – Mannschaft an einer Eishockey-Weltmeisterschaft teilgenommen hatte. Auch ...

Fünf Berliner und zwei Münchner kommen dazu
Der deutsche WM-Kader für Finnland steht

​Am morgigen Dienstagnachmittag begibt sich die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft auf die Reise in die finnische Hauptstadt Helsinki. Um 14 Uhr hebt der Flieger ...