Spektakel in Bern: Verstärkter SCB unterliegt "Worldstars" mit 6:7

Färjestadt schlägt Worldstars mit 6:1Färjestadt schlägt Worldstars mit 6:1
Lesedauer: ca. 3 Minuten

In einem unterhaltsamen, interessanten und dennoch intensiven Spiel zeigten die NHL-Spieler der IMG-World-Stars nicht nur ihr Können, sondern auch ihre Freude am Eishockeyspiel. Die Berner auf der anderen Seite starteten das Spiel verhalten und schienen zu viel Respekt vor den großen Namen zu haben. Dennoch wurde den nur 8`221 Zuschauern in der guten alten BernArena ein Spiel der Sonderklasse geboten.



Im ersten Drittel dominierten die Akteure aus der NHL das Spielgeschehen auf dem Eis und gingen nach nur 1:42 durch eine schöne Kombination zwischen Ray Whitney und Rhet Warrener mit 1 zu 0 in Front. Marc Eichmann, der die ersten 30 Minuten das Tor der Berner hütete, hatte keine Chance, dies zu verhindern. Danach spielten die Gäste schönes und schnelles Eishockey, kamen immer wieder vor das Tor und sorgten so für das erwartete Spektakel. In der 9. Minute hatten dann die Berner auch Glück, als ein Tor der Weltstars nicht gegeben wurde. Nun kamen die Spieler aus der NHL noch besser ins Spiel und machten noch mehr Druck auf das Tor der Gastgeber. So konnte es nicht erstaunen, dass die Gäste auf 2 zu 0 erhöhen konnten. Kris Draper konnte eine Abwehrparade von Martin Brodeur übernehmen und spurtete auf die blaue Linie der Berner, wartete dort seelenruhig auf einen Teamkollegen und passte auf Barret Jackmann. Dieser lief in die tiefere Ecke und spielte einen schnellen Pass auf Draper zurück welcher nur in die leere Ecke des Tores zu schießen hatte. Doch die Berner gaben nicht auf und konnten noch vor der Pause durch einen schnellen Konter, welcher durch den omnipräsenten Rich Brennan eingeleitet wurde und durch Eric Lecompte verwertet wurde, auf 2 zu 1 verkürzen.



Im zweiten Drittel überrumpelte der SC Bern die Gäste aus Nordamerika und erzielten nach nur 47 Sekunden des Mittelabschnittes den Ausgleich durch David Jobin, welcher ins linke hohe Eck schoss. Nun übernahm der Gastgeber das Toreschießen und erhöhte innerhalb von nur 58 Sekunden vom 2 zu 2 auf 4 zu 2. Doch die Worldstars schraubten nach diesem Zwischenspurt der Berner ihr Tempo hoch, konterten die Berner auf ihre Weise aus und so stand es nur 83 Sekunden später 4 zu 5 für die Spieler aus der NHL. In dieser Phase zeigten sie, wieso diese Spieler zur Crème de la Crème des Eishockeys gehören. Immer wieder setzten sie den jungen Marc Eichmann unter Druck und produzierten auf diese Weise Fehler in der Berner Verteidigung. Höhepunkt dieser Phase war die Vorlage des NHL-Torhüters Martin Brodeur auf den freistehenden Tony Amonte, welcher auf und davon lief und nur noch auf den ebenfalls mitlaufenden Ray Whitney passen musste, um das 4 zu 5 zu ermöglichen. Nach diesem Treffer durfte David Aebischer, welcher bis dahin auf der Bank Platz genommen hatte, ins Spielgeschehen eingreifen und konnte mit seinen Paraden die Berner vor einem noch größeren Rückstand bewahren. Nun wurde wieder viel Spektakel geboten, viele schöne und präzise Pässe gespielt und das Spiel wurde zu einem Schaulaufen der Spieler aus der obersten Nordamerikanischen Liga.



Im letzen Drittel musste David Aebischer nach 6:18 zum ersten Male hinter sich Greifen, als die Berner Verteidiger Ian Laperriere vor dem Tor vergaßen und sich so das 6 zu 4 einhandelten. Nun galt schon wie zu Ende des Mittelabschnittes spielen und spielen lassen. Beide Teams schienen sich mit dem Ergebnis zufrieden zu geben und so konnten die Zuschauer noch manche gute und sehenswerte Chance der Gäste und des SC Bern bewundern. So scheiterte Daniel Brière zweimal alleine vor Martin Brodeur. Gut vier Minuten vor Ende der Partie konnten die Gäste durch Shanahan noch das 4 zu 7 erzielen. Doch wer nun glaubte, der SC Bern gebe sich geschlagen, sah sich getäuscht. Die Berner verkürzten 43 Sekunden vor Schluss des Spieles auf 6 zu 7. Nun entschied sich der SCB-Trainer Alpo Suhonen Aebischer vom Eis zu nehmen. Diese Maßnahme brachte jedoch nichts zählbares mehr und so endete ein unterhaltsamer Abend mit einer knappen Berner Niederlage mit 6 zu 7 Toren. (Urs Berger - hockeyfans.ch)



Beste Spieler:

- SCB Bern verstärkt: Daniel Brière

- IMG Worldstars: Ray Whithney (Detroit)

Verdiente Niederlage beim EV Zug
Auch München scheidet im Achtelfinale der CHL aus

​Nachdem der EHC Red Bull München im Hinspiel mit 1:5 vor heimischer Kulisse untergegangen war, musste im Rückspiel einiges passieren, um das Ausscheiden aus der Cha...

Goalie-Tor in Straubing
Straubing Tigers und Grizzlys Wolfsburg scheiden im CHL-Achtelfinale aus

​Nicht nur die Hinspiele waren aus deutscher Sicht wenig erfolgreich. Auch in den Rückspielen konnten die deutschen Clubs das Ausscheiden aus der Champions Hockey Le...

CHL-Achtelfinale
Skelleftea besiegt die ZSC Lions knapp

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League verbucht der Skelleftea AIK einen knappen Erfolg gegen die Zürcher SC Lions....

DEB zeigt sich überrascht
Toni Söderholm hört als Bundestrainer auf – Wechsel zum SC Bern

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist der kurzfristigen Bitte von Toni Söderholm nach einer vorzeitigen Vertragsauflösung nachgekommen....

Salzburg überrascht gegen Rögle
Wolfsburg, Straubing und München verlieren zum CHL-Achtelfinal-Auftakt

​Das war aus deutscher Sicht kein erfolgreicher Spieltag in der Champions Hockey League. Die Grizzlys Wolfsburg, die Straubing Tigers und der EHC Red Bull München ve...

3:0 gegen die Slowakei
DEB-Auswahl gewinnt Deutschland Cup 2022 – neuer Spielort im nächsten Jahr

​Erfolgreiche Titelverteidigung beim Deutschland Cup 2022 in Krefeld: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm hat sich zum zweiten...