Skoda-Cup 2007: Österreich unterliegt Slowakei mit 2:6

EHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHVEHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHV
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Auftaktspiel zum Skoda Cup 2007 unterlag das österreichische

Nationalteam einer stark aufspielenden Slowakei mit 2:6. Das über lange

Zeit ausgeglichene Spiel fand seinen Knackpunkt in der 40. Spielminute

in der die Slowaken mit 3:2 in Führung gingen. Morgen wartet

Deutschland.


Der Skoda Cup 2007 in der Schweiz gilt als Vorbereitung und Test für

die bevorstehende Weltmeisterschaft in Moskau, dementsprechend hält

sich das Zuschauerinteresse in der St. Jakobarena in Basel in Grenzen.


Das vom Trainerteam perfekt eingestellte österreichische Team gelang

eine Auftakt nach Maß. Die internationale strenge Regelauslegung

bescherte den Adlern eine 5:3 Überlegenheit welche durch Jeremy Rebek,

nach Pass von Dieter Kalt in eine 1:0 Führung (3.) umgemünzt wurde.


Die 1:0 Führung brachte auch gleich den Druck der Slowaken mit sich dem

die Österreicher tapfer entgegenhielten. Sechs Sekunden bevor die

Strafzeit von Matthias Trattnig endete, gelang den Slowaken der

Ausgleichstreffer (14.). Das international hohe Tempo brachte noch

einige Torchancen mit sich, es blieb jedoch beim 1:1.


Gleich zu Beginn des zweiten Drittels wurde Patrick Machreich nach

Alleingang von Mirsolav Hinka auf Herz und Nieren geprüft (22.), der

26-jährige parierte jedoch erstklassig. Die nächste Chance große Chance

auf Seiten der Österreicher hatte Matthias Trattnig, der aber am

slowakischen Schlussmann scheiterte. Eine 5:3 Überlegenheit konnten die

Slowaken im Anschluss nicht nützen, 12 Sekunden später gingen sie nach

einem Gestocher vor dem österreichischen Tor erstmals in Führung (35.).


Oliver Setzinger verwerte gekonnt nach einer kleinen Unachtsamkeit im

Mitteldrittel und erzielte den Treffer zum 2:2 (38.). Knapp vor Ende

des Schlussdrittels stellten die Slowaken den Ein-Torvorsprung aber

wieder her (40.).


Zwei schnelle Tore der Slowaken zu Beginn des dritten Spieldrittels

(41., 43.) hatte ein Time-Out von Jim Boni zur Folge. Der Spielfluss

wurde unterbrochen doch spätestens mit dem Treffer zum 6:2 durch

Skladany Frantisek in der 51. Spielminute war die Entscheidung

endgültig gefallen.   


Zum besten Spieler des österreichischen Teams wurde Jeremy Rebek gewählt.


Stimmen zum Spiel

Jim Boni: Der Knackpunkt im Spiel war der 3:2 Führungstreffer kurz vor

Ende des zweiten Spieldrittels. Die Slowaken gingen mit Schwung in die

Kabine und kamen mit demselben Schwung wieder raus. Es war ein guter

Lernprozess den wir für unsere Weiterentwicklung brauchen, morgen gibt

es die nächste Chance und das ist das was zählt. Wir werden morgen so

wie heute wieder unser Bestes geben.


Dieter Kalt: Es war ein sehr gutes erstes Spiel. Alle Spieler des Teams

mussten die Systeme umstellen, die taktischen Vorgaben wurden

bestmöglich eingehalten. Im dritten Drittel haben sich einige Fehler

eingeschlichen welche die Slowaken gekonnt nutzten. Patrick Machreich

darf man keinen Vorwurf machen, er wurde sehr stark unter Beschuss

genommen.



Slowakei – Österreich 6:2 (1:1, 2:1, 3:0)


Tore: Slowakei: Ciernik Ivan (14./PP1), Babka Daniel (35.), Stehlik

Richard (40.), Petrovicky Robert (41.), Hudec Michal (43.), Skladany

Frantisek (51./PP1)


Tore: Österreich: Rebek Jeremy (3./PP2), Setzinger Oliver (38.)



Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
WM-Vorbereitung
DEB-Auswahl unterliegt der Slowakei nach Verlängerung

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft unterlag im vierten Spiel der WM-Vorbereitung der Slowakei. Vor ausverkaufter Kulisse in Augsburg musste sich die Mannscha...

2:0-Serienführung gegen Vsetin
Jaromir Jagr bricht gleich zwei Rekorde von Gordie Howe

Die ewige Nummer 68 ist nun nicht nur der älteste Spieler, der jemals bei einem Profi-Spiel auf dem Eis stand, er ist auch der älteste Torschütze....

Seider, Peterka & Co.
Die deutschen NHL-Spieler und die WM: Kommt er oder kommt er nicht?

Mit dem Abschluss der Hauptrunde stellt sich - nicht nur beim DEB - die Frage, welche Spieler aus der besten Liga der Welt die Saison mit WM-Hockey abrunden wollen. ...

WM-Vorbereitung
7:3 gegen die Slowakei: Erster Sieg vor ausverkaufter Kulisse

​Die Eishockey-Nationalmannschaft der Männer hat den ersten Sieg der WM-Vorbereitung eingefahren. Vor ausverkaufter Kulisse in Kaufbeuren war die Mannschaft von Bund...

Schulter-Probleme sind der Grund
Tim Stützle spielt bei der WM nicht für Deutschland

​Für die Ottawa Senators ist die Saison beendet – für ihren Starspieler Tim Stützle allerdings auch. Der 22-Jährige wird nicht für Eishockey-Vizeweltmeister Deutschl...

3:2-Erfolg in Frederikshavn
U18-Weltmeisterschaft: DEB-Team schlägt Österreich zum Auftakt

​Die deutsche U18-Nationalmannschaft darf sich zum Einstand in die Eishockey-U18-Weltmeisterschaft der Division I, Gruppe A im dänischen Frederikshavn über einen Sie...

2:3 gegen die Schweiz
DEB-Auswahl verliert Spiel um WM-Platz fünf in der Verlängerung

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in den USA den fünften Platz knapp verpasst. In einer spannenden und bis zum Ende völ...

2:4-Niederlage in Karlsbad
WM-Vorbereitung: DEB-Männer unterliegen Tschechien

​Die deutsche Männer-Nationalmannschaft muss auch im zweiten Spiel der Vorbereitung auf die Eishockey-Weltmeisterschaft (10. Bis 26. Mai) eine Niederlage hinnehmen. ...