Sex-Skandal in Schweden - Drei Spieler suspendiert

Bengt-Åke Gustafsson übernimmt "Tre Kronors"Bengt-Åke Gustafsson übernimmt "Tre Kronors"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die drei schwedischen NHL-Spieler Kristian Huselius, Henrik Tallinder und Andreas Lilja sind wie erwartet jetzt auch von ihren Klubs für den Rest der Saison suspendiert worden. Alle drei waren am vergangenen Donnerstag von der Polizei kurz vor dem Länderspiel gegen Tschechien verhaftet worden, nachdem sie von einer 22-jährigen Frau beschuldigt worden waren, sie im Mannschaftshotel vergewaltigt zu haben.

Zwar wurden die Spieler nach einem Verhör von der Polizei schon am selben Abend wieder entlassen, aber der schwedische Verband suspendierte die Spieler am Samstag für die restlichen Länderspiele inklusive der im April stattfindenden Weltmeisterschaft.

Wie die Spieler gegenüber der Polizei zugaben, hatten sie Sex mit der Frau, aber angeblich in gegenseitigem Einvernahmen, also ohne Gewaltanwendung. Dies soll am frühen Mittwochmorgen geschehen sein, nachdem man sich in der Hotelbar kennen gelernt habe. Wie Polizeioffizielle schon am Freitag betonten, gibt es nicht genug Beweise, um die Spieler weiter inhaftiert zu lassen.

Nach der Verbandssperre haben am Montag auch die Klubs der drei Spieler wie erwartet nachgezogen und sie für den Rest der Saison suspendiert. Huselius, derzeit Topscorer der schwedischen Liga, und Tallinder wurden außerdem von ihrem Klub Linköping entlassen.

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...

Fans spielen für ihre Länder
Eishockey-Weltverband IIHF startet virtuelle Weltmeisterschaft

Das Schweizer Unternehmen Infront, das zur Wanda Sport Group, dem exklusivem Medien- und Marketingpartner der International Icehockey Federation gehört veranstaltet ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 1
Die ersten Turniere auf eidgenössischem Eis

Heute wäre sie gestartet – die 84. Eishockey-Weltmeisterschaft. Ausgetragen in der Schweiz, genauer in Zürich und in Lausanne. Leider fällt sie aufgrund der Corona-P...