Schweizer Nationalmannschaft vor den Testspielen in Deutschland

Schweiz: Die 14 Award-GewinnerSchweiz: Die 14 Award-Gewinner
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Schweizer Nationaltrainer Ralph Kruger hat 21 Spieler für das Vorbereitungscamp mit zwei Testspielen in Deutschland aufgeboten. Mit dabei sind mittlerweile sämtliche Kandidaten aus der NLA außer von Bern, Lugano und den ZSC Lions. Mit Severin Blindenbacher, Fabian Guignard, Martin Höhener, Thibaut Monnet, Martin Plüss, Marc Reichert und Daniel Steiner stoßen sieben Spieler zum Nationalteam, die in der vergangenen Woche mit ihren Clubs noch in den Play0ff’s oder in der Relegationsrunde vertreten waren. Kevin Romy von Genf-Servette komplettiert das aktuelle Nationalmannschafts-Aufgebot, sobald er sich von seiner Nackenprellung erholt hat. Der NHL-Torhüter Martin Gerber, der mit den Anaheim Mighty Ducks die Playoffs verpasst hat, wird am Dienstag, 13. April 2004 in Winterthur die WM-Vorbereitung mit der Schweizer Nationalmannschaft aufnehmen.

Nicht mehr dabei von den Trainings dieser Woche sind Corsin Camichel (Ambrì), Duri Camichel (Zug), Fabian Sutter (Davos) sowie Björn Christen (Davos), der verletzungshalber auf die WM verzichten muss. Weiterhin fraglich ist aufgrund einer Verletzung Loïc Burkhalter (Ambrì). Ansonsten werden sämtliche einsetzbare Spieler berücksichtigt, welche diese Saison für die Schweiz auf dem Eis standen.

Die Schweizer spielen am Donnerstag, 1. April 2004 in Füssen (19.30 Uhr) und Samstag, 3. April 2004 in Landshut (15.30 Uhr – Live auf DSF) gegen den Gastgeber Deutschland. (hockeyfans.ch)

Neue Seite 1

Das Aufgebot

Tor (2): Gianluca Mona (Fribourg), Simon Züger (Ambrì) 

Verteidigung (8): Severin Blindenbacher (Kloten), Félicien Du Bois (Ambrì), Beat Forster (Davos), Lukas Gerber (Fribourg), John Gobbi (Ambrì), Fabian Guignard (Kloten), Martin Höhener (Servette), Reto Kobach (Ambrì) 

Sturm (11): Andres Ambühl (Davos), Paolo Duca (Zug), Patrick Fischer (Zug), Michael Liniger (Ambrì), Thibaut Monnet (SCL Tigers), Patrick Oppliger (Zug), Thierry Paterlini (Davos), Martin Plüss (Kloten), Marc Reichert (Kloten), Daniel Steiner (SCL Tigers), Valentin Wirz (Fribourg) 

Pikett: - 

Abwesend: Sämtliche bei Clubs in der NLA und im Ausland (NHL, AHL, Schweden) engagierte Spieler sowie Loïc Burkhalter (Ambrì) und Kevin Romy (Servette), die bei guter Verheilung später einrücken. 

Trainer: Ralph Krueger Assistenten: Jakob Kölliker, Peter Lee

3:1 im Finale gegen Kanada
Finnland holt in der Slowakei den Weltmeisterschaftstitel 2019

​Mit einem verdienten 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) gegen Kanada holte sich Finnland in der Slowakei den Titel des Eishockey-Weltmeisters gegen Kanada und wurde somit Nachfolg...

Klarer 5:1-Erfolg gegen Tschechien
Kanada folgt Finnland ins Finale der Eishockey-Weltmeisterschaft

​Seit dem Nachmittag stand bereits fest, dass Finnland die Gelegenheit haben wird, zum dritten Mal Eishockey-Weltmeister zu werden. Am Samstagabend zog Kanada nach, ...

Kapitän Marko Anttila schießt Suomi beim 1:0 ins WM-Finale
Finnland wirft den Rekordweltmeister raus

​Unfassbar! Der Rekordweltmeister und Olympiasieger Russland ist raus! Im Halbfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei besiegt Finnland die Sbornaja mi...

DEB zieht positives Fazit
Deutsche Nationalmannschaft nun Siebter der Weltrangliste

​Die deutsche Nationalmannschaft ist durch die 1:5-Niederlage gegen Tschechien bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 ausgeschieden. Die DEB-Auswahl blickt jedoch ...

Russland, Tschechien, Schweden & Dänemark bekommen den Zuschlag
WM-Austragungsorte bis 2025 offiziell von der IIHF bestätigt

​Beim jährlichen Kongress der IIHF wurden die Austragungsorte für die Weltmeisterschaften von 2023-2025 veröffentlicht. ...

Team Suomi dreht 1:3-Rückstand
Finnland schießt Titelverteidiger Schweden aus der WM

​Schweden schien bereits auf einem guten Weg zu sein, die durchwachsene Vorrunde bei der laufenden Eishockey-Weltmeisterschaft vergessen zu machen. Im Viertelfinale ...

WM Finalrunde

Sonntag 26.05.2019
Russland Russland
3 : 2
Tschechien Tschechien
Kanada Kanada
1 : 3
Finnland Finnland