Schweiz trennt sich von Glen HanlonTrainer der Nationalmannschaft entlassen

Glen Hanlon noch als Schweizer Nationaltrainer. (Foto: Imago)Glen Hanlon noch als Schweizer Nationaltrainer. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das ist mal eine Überraschung in der Schweiz. Glen Hanlon ist ab sofort mehr der Cheftrainer der Eidgenossen. „Swiss Ice Hockey und Glen Hanlon beenden ihre Zusammenarbeit und lösen den bis Ende Saison 2015/16 laufenden Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen per sofort auf“, erklärt der Verband auf seiner Homepage. „Neben familiären Gründen seitens Hanlon waren auch unterschiedliche  Vorstellungen einer erfolgreichen und langfristigen Zusammenarbeit zwischen Swiss Ice Hockey und dem Head Coach ausschlaggebend für den Entscheid.“

Hanlon übernahm die Schweizer Nationalmannschaft im Mai 2014 als Nachfolger von Sean Simpson. Bei der zurückliegenden Weltmeisterschaft in Prag erreichten die Schweizer unter Hanlon das Viertelfinale. Als Nachfolger hat Swiss Ice Hockey zunächst einmal einen Interimstrainer bestellt: Felix Hollenstein, ehemaliger Nationalspieler und bis Dezember 2014 Trainer der Kloten Flyers, übernimmt das Nationalteam vorläufig und wird auch beim Deutschland-Cup in Augsburg von 3. bis zum 8. November an der Bande der Schweizer stehen.

Florian Kohler, Chief Executive Officer von Swiss Ice Hockey erklärte: „Seit der WM in Prag und der entsprechenden Analyse haben wir gemerkt, dass sich der Coach und Swiss Ice Hockey in verschiedene Richtungen bewegen. Wenn es für beide Seiten nicht mehr stimmt, ist eine Vertragsauflösung daher der logische und richtige Schritt“. Nationalmannschaftschef Raeto Raffainer ergänzte: „Mit Felix Hollenstein haben wir einen kompetenten und fähigen Coach an Bord, der unsere Nationalmannschaft an den Deutschland-Cup führen wird. Wir sind mit Hollenstein an der Bande sehr gut aufgestellt. Für die mittel- und langfristige Planung lassen wir uns Zeit.“

Wie „Blick“ meldet, hatte der Schweizer Verband Interesse an der Verpflichtung von Kevin Schläpfer, dem erfolgreichen Trainer des EHC Biel. Sein Vertrag dort läuft aber noch bis 2018. Aktuell schließt der Club eine Freigabe seines Coaches für den Verband aus. Die Schweizer Sportnachrichten-Agentur Si spekuliert auch den Namen Arno Del Curto, dessen Vertrag beim HC Davos im Frühjahr endet. Auch eine langfristige Läsung Felix Hollenstein sei nicht auszuschließen.

Viel Eiszeit
Sieg für Rögle BK bei Moritz Seiders Comeback

​Drei Wochen und fünf Spiele musste Rögle BK ohne Moritz Seider auskommen. Beim gestrigen 3:0-Auswärtserfolg gegen Djurgårdens IF kehrte der 19-Jährige nach überstan...

ZSC Zweiter, Langnau trägt rote Laterne
EV Zug führt in der Schweiz mit weitem Vorsprung

​Eines hat die höchste Spielklasse der Schweiz mit allen anderen europäischen Meisterschaften gemein. Die Tabelle hängt schiefer als der berühmte „Turm von Pisa“. Ne...

Nach zwei Siegen gegen die Schweiz
DEB-Frauen beendet Länderspiel-Triple mit knapper Niederlage

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat ihr Länderspiel-Triple in der Schweiz nach zunächst zwei Siegen mit einer knappen Niederlage abgeschlossen. Die Auswahl d...

2:1-Erfolg in der Schweiz
DEB-Frauen gewinnen auch zweites Länderspiel

​Auch im zweiten Länderspiel nach gut einjähriger Zwangspause hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft einen Erfolg errungen. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-B...

Training und Spiele in der Nachbarschaft
Nach Eishalleneinsturz: WSV Sterzing bekommt und benötigt Hilfe

​Der Einsturz der Eissporthalle in Sterzing hat für Bestürzung gesorgt – aber auch für eine Hilfswelle für den WSV Wipptal Broncos Weihenstephan aus Südtirol, der in...

1:0 nach Penaltyschießen gegen die Schweiz
DEB-Frauen feiern erfolgreiches Länderspiel-Comeback

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat nach gut einem Jahr ohne internationalen Vergleich ein erfolgreiches Länderspiel-Comeback gefeiert. Die Auswahl des Deuts...