Schweiz trennt sich von Glen HanlonTrainer der Nationalmannschaft entlassen

Glen Hanlon noch als Schweizer Nationaltrainer. (Foto: Imago)Glen Hanlon noch als Schweizer Nationaltrainer. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das ist mal eine Überraschung in der Schweiz. Glen Hanlon ist ab sofort mehr der Cheftrainer der Eidgenossen. „Swiss Ice Hockey und Glen Hanlon beenden ihre Zusammenarbeit und lösen den bis Ende Saison 2015/16 laufenden Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen per sofort auf“, erklärt der Verband auf seiner Homepage. „Neben familiären Gründen seitens Hanlon waren auch unterschiedliche  Vorstellungen einer erfolgreichen und langfristigen Zusammenarbeit zwischen Swiss Ice Hockey und dem Head Coach ausschlaggebend für den Entscheid.“

Hanlon übernahm die Schweizer Nationalmannschaft im Mai 2014 als Nachfolger von Sean Simpson. Bei der zurückliegenden Weltmeisterschaft in Prag erreichten die Schweizer unter Hanlon das Viertelfinale. Als Nachfolger hat Swiss Ice Hockey zunächst einmal einen Interimstrainer bestellt: Felix Hollenstein, ehemaliger Nationalspieler und bis Dezember 2014 Trainer der Kloten Flyers, übernimmt das Nationalteam vorläufig und wird auch beim Deutschland-Cup in Augsburg von 3. bis zum 8. November an der Bande der Schweizer stehen.

Florian Kohler, Chief Executive Officer von Swiss Ice Hockey erklärte: „Seit der WM in Prag und der entsprechenden Analyse haben wir gemerkt, dass sich der Coach und Swiss Ice Hockey in verschiedene Richtungen bewegen. Wenn es für beide Seiten nicht mehr stimmt, ist eine Vertragsauflösung daher der logische und richtige Schritt“. Nationalmannschaftschef Raeto Raffainer ergänzte: „Mit Felix Hollenstein haben wir einen kompetenten und fähigen Coach an Bord, der unsere Nationalmannschaft an den Deutschland-Cup führen wird. Wir sind mit Hollenstein an der Bande sehr gut aufgestellt. Für die mittel- und langfristige Planung lassen wir uns Zeit.“

Wie „Blick“ meldet, hatte der Schweizer Verband Interesse an der Verpflichtung von Kevin Schläpfer, dem erfolgreichen Trainer des EHC Biel. Sein Vertrag dort läuft aber noch bis 2018. Aktuell schließt der Club eine Freigabe seines Coaches für den Verband aus. Die Schweizer Sportnachrichten-Agentur Si spekuliert auch den Namen Arno Del Curto, dessen Vertrag beim HC Davos im Frühjahr endet. Auch eine langfristige Läsung Felix Hollenstein sei nicht auszuschließen.

Nach acht Jahren in Nordamerika
Marc Michaelis wechselt in die Schweiz zu den SCL Tigers

Die SCL Tigers aus der Schweiz haben Nationalstürmer Marc Michaelis verpflichtet. Das gab der Verein aus Langnau am Dienstagnachmittag bekannt....

Deutliche 3:7-Niederlage gegen die Schweiz im 2. Relegationsspiel
U18-Frauen-WM: DEB-Team steigt in die Division 1 ab

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor auch das zweite Relegationsspiel bei der Weltmeisterschaft in Middleton (Wisconsin, USA) gegen die Schweizerinn...

Vier deutsche Teilnehmer
Die CHL beginnt ihre neue Spielzeit am 1. September

​Endlich ist es wieder soweit. Die Champions Hockey League, kurz CHL, beginnt ihre Saison am 1. September 2022. Der Auftakt wird dabei in Polen durchgeführt, wo der ...

Der Verteidiger der Manitoba Moose zu Gast im Hockeyweb-Instagram-Livestream
Leon Gawanke: „Dieses Jahr war ich so nah dran, wie noch nie!“

Obwohl Leon Gawanke bereits seit knapp sechs Jahren in Kanada aktiv ist, blieb ein Einsatz in der NHL bisher noch aus. Darüber und über die Weltmeisterschaft in Finn...

U18-Frauen-WM
Im ersten Relegationsspiel siegt die Schweiz denkbar knapp mit 1:0

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor das erste Relegationsspiel bei der Weltmeisterschaft in Middleton (Wisconsin, USA) denkbar knapp mit 0:1 gegen ...

U18-Frauen-WM
2:6-Niederlage für Deutschland gegen Tschechien

​Das deutsche U18-Nationalteam der Juniorinnen verlor das zweite Spiel bei der Weltmeisterschaft in den USA mit 2:6 gegen Gruppenfavorit Tschechien. Leonie Willeitne...