Schweiz: Schiri muss flüchten

Lesedauer: ca. 1 Minute

Rund 30 Fans sollen bei der Ausfahrt auf den Schiedsrichter-Bus losgestürmt sein und versucht haben, die Scheiben einzuschlagen aus Wut über die Niederlage. Von rund 30 Personen ist die Rede.

Alleine schon die Tatsache, dass die Unparteiischen in einem Bus herausgefahren werden ist die Folge von früheren Ausschreitungen gegen Schiedsrichter. Aufgrund des Sicherheitsrisikos müssen sie ihre Autos sonst wo im Tessin parkieren und vom HCAP per Bus transferiert werden.

"Dieses Fan-Verhalten ist nicht tolerierbar. Die Hooligans werden zu sanft behandelt", sagt der Schiri-Chef Reto Bertolotti zur Zeitung. (www.hockeyfans.ch)

Endgültige Kader-Nominierung am 28. März
Frauen-Nationalmannschaft: WM-Vorbereitung vom 22. bis 31. März in Füssen

Vom 22. bis 31. März 2019 absolvieren die Frauen ihre finale Vorbereitung auf die diesjährige 2019 IIHF Eishockey Frauen-Weltmeisterschaft, die vom 4. bis 14. April ...

Schweiz: Zwei Serien stehen 2:0, zwei 1:1
EHC Biel und EV Zug auf dem Weg ins Halbfinale

​Bereits die ersten beiden Spiele im Viertelfinale der Schweizer NL-Play-offs zeigten, dass keiner der Favoriten die Runde im Schongang absolvieren kann. Sehr kurios...

Brisante Serie Lausanne - Langnau
Heinz Ehlers will gegen Ex-Club weiterkommen

Lausanne gleicht im brisanten Duell gegen Langnau aus....

SC Bern holt mit vier Punkten Vorsprung die Hauptrundenmeisterschaft
Unglaublich: Meister ZSC Lions muss in die Play-downs

​In der Schweiz hat am Montagabend die Erde gebebt. Natürlich im übertragenen Sinne und niemand landete im Spittal, aber es wird „Opfer“ geben, nämlich bei einigen s...

Play Off-Viertelfinale in Tschechiens Unterhaus
Jaromir Jagr trifft auf seinen Übeltäter

Wenn es um Superstar Jaromir Jagr, ist alles ein bisschen größer - und so erhält auch das Duell im Play Off-Viertelfinale in Tschechiens zweithöchster Liga zwischen ...

Ambri schockt Zug – deutlicher Sieg für Lugano gegen
Schweiz: SC Bern steht nach Sieg in Davos vor dem Hauptrundentitel

​Der Dienstagabend hatte es in sich. Drei Nachholspiele standen auf dem Programm und in allen dreien blieben die Gäste Sieger. Vor allem das Torverhältnis von 17:6 s...