Schweiz: Richard Lintner definitiv zu Fribourg-Gottéron

Schweiz: Die 14 Award-GewinnerSchweiz: Die 14 Award-Gewinner
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der HC Fribourg-Gottéron hat den slowakischen Nationalverteidiger Richard Lintner doch noch für zwei Jahre unter Vertrag nehmen können und hat damit mit ihm, Thomas Rhodin, Jukka Hentunen sowie Mikael Karlberg sein Ausländer-Quartett komplett. Der WM-Teilnehmer wechselt vom schwedischen Eliteserien-Club Djugardens IF Stockholm in die Saanestadt. Vor seinem Engagement in der schwedischen Hauptstadt spielte er auch fünf Jahre in Nordamerika, darunter auch 112 NHL-Spiele (8 Tore, 12 Assists) für Nashville, die New York Rangers und Pittsburgh. Als einer von wenigen in Europa tätigen Slowaken wird der 26-Jährige ausserdem am World Cup of Hockey teilnehmen und damit den letzten Teil der Saisonvorbereitung verpassen.

Für sein schwedisches Eliteserie Team erzielte er in der abgelaufenen Saison 18 Tore und 13 Assists (31 Scorerpunkte). Er war somit drittbester Scorer seiner Mannschaft sowie achtbester Torschütze und bester Scorer aller Verteidiger der Liga. An der abgelaufenen Eishockey-WM 2004 erreichte er mit der Slowakischen Nationalmannschaft den vierten Schlussrang. Anlässlich der WM 2002 war er Mitglied des WM-All Star Teams. Lintner gilt sowohl läuferisch als auch technisch als attraktiver Verteidiger mit einem ausgeprägten Offensivdrang. „Richard Lintner hat sein Können an der soeben zu Ende gegangenen Eishockey-WM in Prag unter Beweis gestellt – wir sind sicher, dass er dies auch in der kommenden Saison für Fribourg-Gotteron tun wird“, erklärt Roland von Mentlen, Direktor des Klubs. Bei Gottéron erhält er die Nummer 31. (hockeyfans.ch)

Platz zwei in der Relegation reicht Rytiri zum Aufstieg
Beendet Jaromir Jagr mit dem Aufstieg von Kladno seine Karriere?

​Der sechsfache Meister und Europapokalgewinner von 1977 ist zurück in der Erstklassigkeit. Nach fünf Jahren zweiter Liga sind die Ritter, wie sie sich im Namen gebe...

Mit Sweep gegen Omsk zum Gewinn des Gagarin-Cups
ZSKA Moskau ist KHL-Champion 2019

​Das war eine runde Sache für den Gewinner des Gagarin-Cups, der Meisterschaftstrophäe der KHL. ZSKA Moskau – im vorweggenommenen „Finale“dem tatsächlichen Halbfinal...

2:1 in Spiel fünf gegen den EV Zug
SC Bern holt den 16. Meistertitel in der Schweiz

​Es ist vollbracht. Der SC Bern holte als Hauptrundenmeister der Schweizer National League gegen seinen ärgsten Verfolger, den EV Zug, 4:1 Siege in der finalen Play-...

Aufstieg steht vorzeitig fest
Jaromir Jagr schießt Rytiri Kladno in die Extraliga

​Am Ende stand das Happy End, denn nach der Vorrunde hatte bei Rytiri Kladno niemand mit dem Aufstieg in die tschechische Extraliga gerechnet. Doch dann kam Jaromir ...

Kroatien scheitert im direkten Vergleich
Serbien steigt in die drittklassige WM-Division 1B auf

​Am Ende hatten die beiden Staaten aus dem früheren Staatenverbund Jugoslawien, Serbien und Kroatien, bei der Weltmeisterschaft in der Division 2A die gleiche Punktz...

3:2-Sieg nach Verlängerung
SC Bern gleicht die Finalserie gegen den EV Zug aus

​Der Vorrundenmeister gegen den Vize. Besser können finale Play-offs eigentlich nicht ablaufen und trotzdem hätte die Partie auch anders lauten können. Der SC Bern b...