Schweiz: Guillet und Fountain in die Nationalliga A

Schweiz: Die 14 Award-GewinnerSchweiz: Die 14 Award-Gewinner
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Qualifikationssieger HC Lugano hat für die Playoffs den kanadischen Torhüter Michael Fountain verpflichtet. Der 32-Jährige bestritt in dieser Saison 49 Spiele für den DEL-Klub Iserlohn Roosters, für den die Saison ohne Playoffs oder Playdowns zu Ende geht. Er hielt in seinen rund 2000 Minuten Eiszeit 89,9 % aller Schüsse.

Mit diesem Transfer will sich Lugano vor allfälligem Playoff-Verletzungspech auf der Torhüter-Position wappnen. Neben dem neuen Mann stehen noch Ronnie Rüeger und David Bochy auf der Goalie-Lohnliste der Tessiner.

Fountain wurde 1992 in der dritten Runde von den Vancouver Canucks gedraftet. Zwischen 1996 und 2001 kam er bei Vancouver, Carolina und Ottawa zu insgesamt 11 Einsätzen in der National Hockey League. Vor seinem Engagement in Deutschland spielte Fountain von 2001 bis 2003 bei Lada Togliatti. In seiner ersten Saison in Russland schaffte er 13 Shutouts und kassierte im Schnitt nur 1,37 Tore pro Partie.

Als Ersatzausländer für die Playoffs konnte der HC Davos einen "alten Bekannten" verpflichten. Vom Spengler-Cup-Teilnehmer Krefeld Pinguine wechselt der 32-jährige Franko-Kanadier Robert Guillet zu den Bündnern. Der Stürmer kam am Spengler-Cup in 4 Spielen zu zwei Toren, einem Assist und einer - 2 Bilanz, war damit die Nummer 2 in der internen Scorerliste. Auch in der DEL liegt er intern auf Platz 2 mit 24 Toren, 16 Assists und einer + 9 Bilanz aus 44 Meisterschaftsspielen.

Seine einzigen Erfahrungen in der Schweiz sammelte er abseits vom Spengler-Cup in der Nationalliga B für den SC Luzern (40 Tore und 35 Assists in 41 Spielen). Seither spielte er für Krefeld, Nürnberg, Augsburg und die Berlin Capitals sechs Jahre in der DEL. Der Sprung in die NHL schaffte der Drittrundendraft vor allem aufgrund seiner Masse von 180 cm und 80 kg nicht. (hockeyfans.ch)

3:1 im Finale gegen Kanada
Finnland holt in der Slowakei den Weltmeisterschaftstitel 2019

​Mit einem verdienten 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) gegen Kanada holte sich Finnland in der Slowakei den Titel des Eishockey-Weltmeisters gegen Kanada und wurde somit Nachfolg...

Klarer 5:1-Erfolg gegen Tschechien
Kanada folgt Finnland ins Finale der Eishockey-Weltmeisterschaft

​Seit dem Nachmittag stand bereits fest, dass Finnland die Gelegenheit haben wird, zum dritten Mal Eishockey-Weltmeister zu werden. Am Samstagabend zog Kanada nach, ...

Kapitän Marko Anttila schießt Suomi beim 1:0 ins WM-Finale
Finnland wirft den Rekordweltmeister raus

​Unfassbar! Der Rekordweltmeister und Olympiasieger Russland ist raus! Im Halbfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei besiegt Finnland die Sbornaja mi...

DEB zieht positives Fazit
Deutsche Nationalmannschaft nun Siebter der Weltrangliste

​Die deutsche Nationalmannschaft ist durch die 1:5-Niederlage gegen Tschechien bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 ausgeschieden. Die DEB-Auswahl blickt jedoch ...

Russland, Tschechien, Schweden & Dänemark bekommen den Zuschlag
WM-Austragungsorte bis 2025 offiziell von der IIHF bestätigt

​Beim jährlichen Kongress der IIHF wurden die Austragungsorte für die Weltmeisterschaften von 2023-2025 veröffentlicht. ...

Team Suomi dreht 1:3-Rückstand
Finnland schießt Titelverteidiger Schweden aus der WM

​Schweden schien bereits auf einem guten Weg zu sein, die durchwachsene Vorrunde bei der laufenden Eishockey-Weltmeisterschaft vergessen zu machen. Im Viertelfinale ...

WM Finalrunde

Sonntag 26.05.2019
Russland Russland
3 : 2
Tschechien Tschechien
Kanada Kanada
1 : 3
Finnland Finnland