Schweiz gewinnt das Auftaktspiel des Deutschland-Cups3:2-Erfolg gegen die Slowakei

Kapitän Noah Rod erzielte das 2:1 für die Schweiz. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)Kapitän Noah Rod erzielte das 2:1 für die Schweiz. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon in der zweiten Minute schlug es im Tor der Eidgenossen ein: Tomas Malec zog von der blauen Linie ab und David Bondra fälschte die Scheibe unhaltbar für Gauthier Descloux ab. In einem schnellen und fairen Spiel mit nur je einer Strafe für beide Seiten neutralisierten sich die beiden Teams weitgehend, die Torhüter waren wenig gefordert. So ging es in die erste Pause.

Im Mitteldrittel drängten die Schweizer sofort auf den Ausgleich. Erst nach sechs Minuten musste  Descloux erstmalig eingreifen. Obwohl die Slowaken danach das Spiel ausgeglichen gestalteten, mussten sie in Minute 30 den verdienten Ausgleich der Eidgenossen durch Dario Simion hinnehmen, der den Abpraller eines Schusses von Christoph Bertschy in die Maschen setzte. Beide Teams überstanden eine Unterzahl, wobei den Schweizern beinahe ein Unterzahltreffer gelungen wäre. In Minute 38 holte sich Kapitän Noah Rod im eigenen Drittel die Scheibe, fuhr bis ins slowakische Drittel und schlenzte den Puck an Verteidiger und Torhüter  Jaroslav Janus vorbei rechts oben in die Ecke. Nach dem Mitteldrittel war die Strafzeiten-, Schuss- und Bully-Bilanz der beiden Mannschaften ausgeglichen.

Im Schlussdrittel konnten die Slowaken zunächst durch Andrej Kosaristan in der 43. Minute zum 2:2 ausgleichen, dann wurden die  Schweizer leicht überlegen, was  sich in Minute 48 im Schweizer Führungstreffer zum 3:2 durch Inti Pestoni manifestierte, der in Überzahl eine herrliche Passstafette der gesamten Mannschaft mit seinem Treffer abschloss. Wie bei den beiden vorhergehenden Schweizer Toren war Christoph Bertschy, der insgesamt eine sehr starke Leistung präsentierte, an der „Produktion“ beteiligt, was sich in seinen drei Scorerpunkten ausdrückt. Die Slowaken bemühten sich zwar um den Ausgleich, aber auch die Herausnahme des Torhüters in der Schlussphase brachte nicht den erhofften Erfolg.

Kapitän Noah Rod beurteilte das Spiel so: „Wir haben gut angefangen und haben hart gekämpft. Wir sind ein junges Team und haben heute verdient gewonnen, da wir häufiger die Scheibe zum Tor gebracht haben. Die Slowakei hat eine gute Mannschaft und hat so gespielt, wie wir es erwartet hatten.“

„International Central European“
Neuer Name für die bisherige EBEL gefunden: ICE Hockey League

​Am Wochenende war es endlich soweit. Nachdem schon vor Monaten klar war, dass die bisher unter dem Namen EBEL länderübergreifende österreichische Liga den Namen auf...

Alle Erstligisten mit lösbaren Aufgaben
Erste Runde im Schweizer Pokal ausgelost

​Am Wochenende wurde die erste Runde des Schweizer Eishockey-Pokals ausgelost. Das Sechzehntelfinale findet dabei nach regionalen Gesichtspunkten – gemäß aktuellem P...

Auch Verschiebung der Olympia-Qualifikation fix
IIHF bestätigt A-WM-Verschiebung um zwei Wochen

​Der Eishockey-Weltverband IIHF hat am Montag beim virtuellen IIHF-Kongress die Verschiebung der A-Weltmeisterschaft 2021 in Riga/Lettland und Minsk/Weißrussland um ...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Italienischer Nationaltorwart über die aktuelle Situation und seine Zeit in Finnland
Andreas Bernard: „Ein Traum wäre es in der DEL zu spielen.“

Andreas Bernard kommt aus einer Eishockey Familie, sein großer Bruder ist Kapitän des zweimaligen EBEL Meisters HC Bozen, er selbst spielt seit vielen Jahren im Ausl...