Schweiz: Gegner der Olympia-Qualifikation bekannt

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gegner der Olympia-Qualifikation sind bekannt, da die neue IIHF-Weltrangliste bis auf die Top 6 bereits feststeht. Die Schweiz bekommt es vom 10. bis 12. Februar 2005 als Gastgeber in Basel oder Kloten mit Dänemark, Japan und einem Qualifikanten zu tun. Als Weltranglisten-Bester (9.), der nicht direkt qualifizierten Nationen, hat die Schweiz das Privileg, neben dem Gastgeber-Recht auch die Nationen auf den Rängen 13 und 14 zu erhalten und umgeht somit unangenehmere Gegner. Mit den Dänen hatten die Schweizer bislang statistisch wenig Mühe. Auch wenn immer mehr Talente aus dem Nachwuchs hinzustoßen, konnten die Dänen bei dieser WM weniger zeigen als noch vor einem Jahr. Die Japaner schafften es durch ihre beste WM-Klassierung überhaupt - den zweitletzten Platz - auf Kosten von Frankreich für ein Qualifikationsturnier gesetzt zu sein. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren haben die Japaner gezeigt, dass sie mittlerweile auf A-Niveau mitzuhalten vermögen, weshalb es auch diese Mannschaft nicht zu unterschätzen gilt. Neben den neun für die Olympischen Spiele gesetzten Mannschaften (Top 8 und Gastgeber Italien) sowie den neun für das letzte Qualifikationsturnier gesetzten Nationen kämpfen weitere Mannschaften um die drei verbleibenden Plätze für das Qualifikationsturnier. Um den Platz beim "Schweizer" Turnier kämpfen voraussichtlich unter anderem Norwegen, Ungarn und Litauen. Eine definitive Gruppeneinteilung steht aber noch aus. (hockeyfans.ch)



Neue Seite 1

Die provisorische Weltrangliste 2004:

1. Kanada*, 2. Schweden*, 3. Slowakei*, 4. Tschechien*, 5. Finnland*, 6. USA*,

7. Russland, 8. Deutschland, 9. Schweiz, 10. Lettland, 11. Österreich, 12.

Ukraine, 13. Weissrussland, 14. Dänemark, 15. Japan, 16. Slowenien, 17.

Kasachstan, 18. Frankreich, 19. Italien, 20. Polen, 21. Norwegen, 22. Ungarn,

23. Niederlande, 24. Estland, 25. Grossbritannien, 26. Rumänien, 27. Litauen,

28. China, 29. Serbien-Montenegro, 30. Südkorea, 31. Kroatien, 32. Bulgarien,

33. Belgien, 34. Spanien, 35. Australien, 36. Israel, 37. Nordkorea, 38. Südafrika,

39. Island, 40. Neuseeland, 41. Mexiko, 42. Luxemburg, 43. Türkei, 44. Irland,

45. Armenien.


Olympia-Qualifikation:

Gruppe 1: Schweiz, Dänemark, Japan, Qualifikant.

Gruppe 2: Lettland, Weissrussland, Slowenien, Qualifikant.

Gruppe 3: Österreich, Ukraine, Kasachstan, Qualifikant.

Kroatien scheitert im direkten Vergleich
Serbien steigt in die drittklassige WM-Division 1B auf

​Am Ende hatten die beiden Staaten aus dem früheren Staatenverbund Jugoslawien, Serbien und Kroatien, bei der Weltmeisterschaft in der Division 2A die gleiche Punktz...

3:2-Sieg nach Verlängerung
SC Bern gleicht die Finalserie gegen den EV Zug aus

​Der Vorrundenmeister gegen den Vize. Besser können finale Play-offs eigentlich nicht ablaufen und trotzdem hätte die Partie auch anders lauten können. Der SC Bern b...

Sieg gegen Frankreich nach Penaltyschießen
U18-Nationalmannschaft siegt im letzten WM-Vorbereitungsspiel

Die U18-Nationalmannschaft hat ihr letztes Vorbereitungsspiel vor der 2019 IIHF U18 Eishockey-Weltmeisterschaft gewonnen....

Turniersieg in Abu Dhabi
Vereinigte Arabische Emirate gewinnen Qualifikation zur WM-Division III

​Sie sprachen vom Aufstieg und hielten Wort. Völlig überraschend holte die Mannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate den Sieg in der Qualifikation zur WM-Divisio...

Kladno fehlt nur noch ein Punkt
Führt Jagomir Jagr sein Team zum Aufstieg?

Aufstieg statt Ruhestand: Während andere ihre letzten Spiele mit Anstand absolvieren und sich auf die Zeit danach freuen, steht die tschechische Eishockey-Ikone vor ...

Erste und zweite Phase der WM-Vorbereitung
Bundestrainer Toni Söderholm gibt Kader bekannt

​Bundestrainer Toni Söderholm hat den 25-köpfigen Kader der deutschen Nationalmannschaft für die erste und zweite Phase der WM-Vorbereitung bekanntgegeben. ...