Schweiz: Gegner der Olympia-Qualifikation bekannt

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gegner der Olympia-Qualifikation sind bekannt, da die neue IIHF-Weltrangliste bis auf die Top 6 bereits feststeht. Die Schweiz bekommt es vom 10. bis 12. Februar 2005 als Gastgeber in Basel oder Kloten mit Dänemark, Japan und einem Qualifikanten zu tun. Als Weltranglisten-Bester (9.), der nicht direkt qualifizierten Nationen, hat die Schweiz das Privileg, neben dem Gastgeber-Recht auch die Nationen auf den Rängen 13 und 14 zu erhalten und umgeht somit unangenehmere Gegner. Mit den Dänen hatten die Schweizer bislang statistisch wenig Mühe. Auch wenn immer mehr Talente aus dem Nachwuchs hinzustoßen, konnten die Dänen bei dieser WM weniger zeigen als noch vor einem Jahr. Die Japaner schafften es durch ihre beste WM-Klassierung überhaupt - den zweitletzten Platz - auf Kosten von Frankreich für ein Qualifikationsturnier gesetzt zu sein. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren haben die Japaner gezeigt, dass sie mittlerweile auf A-Niveau mitzuhalten vermögen, weshalb es auch diese Mannschaft nicht zu unterschätzen gilt. Neben den neun für die Olympischen Spiele gesetzten Mannschaften (Top 8 und Gastgeber Italien) sowie den neun für das letzte Qualifikationsturnier gesetzten Nationen kämpfen weitere Mannschaften um die drei verbleibenden Plätze für das Qualifikationsturnier. Um den Platz beim "Schweizer" Turnier kämpfen voraussichtlich unter anderem Norwegen, Ungarn und Litauen. Eine definitive Gruppeneinteilung steht aber noch aus. (hockeyfans.ch)



Neue Seite 1

Die provisorische Weltrangliste 2004:

1. Kanada*, 2. Schweden*, 3. Slowakei*, 4. Tschechien*, 5. Finnland*, 6. USA*,

7. Russland, 8. Deutschland, 9. Schweiz, 10. Lettland, 11. Österreich, 12.

Ukraine, 13. Weissrussland, 14. Dänemark, 15. Japan, 16. Slowenien, 17.

Kasachstan, 18. Frankreich, 19. Italien, 20. Polen, 21. Norwegen, 22. Ungarn,

23. Niederlande, 24. Estland, 25. Grossbritannien, 26. Rumänien, 27. Litauen,

28. China, 29. Serbien-Montenegro, 30. Südkorea, 31. Kroatien, 32. Bulgarien,

33. Belgien, 34. Spanien, 35. Australien, 36. Israel, 37. Nordkorea, 38. Südafrika,

39. Island, 40. Neuseeland, 41. Mexiko, 42. Luxemburg, 43. Türkei, 44. Irland,

45. Armenien.


Olympia-Qualifikation:

Gruppe 1: Schweiz, Dänemark, Japan, Qualifikant.

Gruppe 2: Lettland, Weissrussland, Slowenien, Qualifikant.

Gruppe 3: Österreich, Ukraine, Kasachstan, Qualifikant.

Fünf Spiele gegen die Eidgenossen
Männer-U20 und -U18 des DEB reisen zu Lehrgängen in die Schweiz

​Endlich wieder Eishockey! Mit Lehrgängen der U20- und U18-Männernationalmannschaften kehrt der Deutsche Eishockey-Bund in den Trainings- und Wettkampfbetrieb zurück...

Keine Rückkehr in die NHL
Pavel Datsyuk bleibt eine weitere Saison in der KHL

Die Hoffnung auf eine Rückkehr des Russen Pavel Datsyuk in die NHL ist dahin. Der 41-jährige verlängerte seinen Vertrag bei seinem aktuellen Verein Automobilist Jeka...

Leon Draisaitl: „Das wäre das Größte für mich“
NHL sendet positives Olympia-Signal

​Die National Hockey League hat in der Nacht von Freitag auf Samstag im Rahmen der Verhandlungen zur Wiederaufnahme der seit März unterbrochenen Saison auch grünes L...

„International Central European“
Neuer Name für die bisherige EBEL gefunden: ICE Hockey League

​Am Wochenende war es endlich soweit. Nachdem schon vor Monaten klar war, dass die bisher unter dem Namen EBEL länderübergreifende österreichische Liga den Namen auf...

Alle Erstligisten mit lösbaren Aufgaben
Erste Runde im Schweizer Pokal ausgelost

​Am Wochenende wurde die erste Runde des Schweizer Eishockey-Pokals ausgelost. Das Sechzehntelfinale findet dabei nach regionalen Gesichtspunkten – gemäß aktuellem P...

Auch Verschiebung der Olympia-Qualifikation fix
IIHF bestätigt A-WM-Verschiebung um zwei Wochen

​Der Eishockey-Weltverband IIHF hat am Montag beim virtuellen IIHF-Kongress die Verschiebung der A-Weltmeisterschaft 2021 in Riga/Lettland und Minsk/Weißrussland um ...