Schweiz: Gegner der Olympia-Qualifikation bekannt

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gegner der Olympia-Qualifikation sind bekannt, da die neue IIHF-Weltrangliste bis auf die Top 6 bereits feststeht. Die Schweiz bekommt es vom 10. bis 12. Februar 2005 als Gastgeber in Basel oder Kloten mit Dänemark, Japan und einem Qualifikanten zu tun. Als Weltranglisten-Bester (9.), der nicht direkt qualifizierten Nationen, hat die Schweiz das Privileg, neben dem Gastgeber-Recht auch die Nationen auf den Rängen 13 und 14 zu erhalten und umgeht somit unangenehmere Gegner. Mit den Dänen hatten die Schweizer bislang statistisch wenig Mühe. Auch wenn immer mehr Talente aus dem Nachwuchs hinzustoßen, konnten die Dänen bei dieser WM weniger zeigen als noch vor einem Jahr. Die Japaner schafften es durch ihre beste WM-Klassierung überhaupt - den zweitletzten Platz - auf Kosten von Frankreich für ein Qualifikationsturnier gesetzt zu sein. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren haben die Japaner gezeigt, dass sie mittlerweile auf A-Niveau mitzuhalten vermögen, weshalb es auch diese Mannschaft nicht zu unterschätzen gilt. Neben den neun für die Olympischen Spiele gesetzten Mannschaften (Top 8 und Gastgeber Italien) sowie den neun für das letzte Qualifikationsturnier gesetzten Nationen kämpfen weitere Mannschaften um die drei verbleibenden Plätze für das Qualifikationsturnier. Um den Platz beim "Schweizer" Turnier kämpfen voraussichtlich unter anderem Norwegen, Ungarn und Litauen. Eine definitive Gruppeneinteilung steht aber noch aus. (hockeyfans.ch)



Neue Seite 1

Die provisorische Weltrangliste 2004:

1. Kanada*, 2. Schweden*, 3. Slowakei*, 4. Tschechien*, 5. Finnland*, 6. USA*,

7. Russland, 8. Deutschland, 9. Schweiz, 10. Lettland, 11. Österreich, 12.

Ukraine, 13. Weissrussland, 14. Dänemark, 15. Japan, 16. Slowenien, 17.

Kasachstan, 18. Frankreich, 19. Italien, 20. Polen, 21. Norwegen, 22. Ungarn,

23. Niederlande, 24. Estland, 25. Grossbritannien, 26. Rumänien, 27. Litauen,

28. China, 29. Serbien-Montenegro, 30. Südkorea, 31. Kroatien, 32. Bulgarien,

33. Belgien, 34. Spanien, 35. Australien, 36. Israel, 37. Nordkorea, 38. Südafrika,

39. Island, 40. Neuseeland, 41. Mexiko, 42. Luxemburg, 43. Türkei, 44. Irland,

45. Armenien.


Olympia-Qualifikation:

Gruppe 1: Schweiz, Dänemark, Japan, Qualifikant.

Gruppe 2: Lettland, Weissrussland, Slowenien, Qualifikant.

Gruppe 3: Österreich, Ukraine, Kasachstan, Qualifikant.

NHL und NHLPA wollen kein Turnier im kommenden Jahr veranstalten
World Cup of Hockey findet 2020 nicht statt

Am Mittwoch wurde von der NHL und NHL Players' Association bekanntgegeben, dass im Jahr 2020 kein World Cup of Hockey stattfinden wird. ...

3:1-Sieg bei Red Bull Salzburg
Red Bull München erreicht als erstes deutsches Team das CHL-Finale

​Das Wintermärchen im deutschen Eishockey geht weiter. Nach der Silbermedaille der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft sorgten die Spieler des EHC Red Bull Münche...

3:1-Sieg bei Skoda Pilsen
Frölunda Indians ziehen ins CHL-Finale ein

​Die einzige Frage vor dem Spiel war, würde es der Tabellensechste der tschechischen Extraliga, der HC Skoda Pilsen schaffen, einen Drei-Tore-Rückstand gegen die Frö...

Trainerwechsel in Zürich
Arno del Curto neuer Cheftrainer bei den ZSC Lions

Der 62jährige findet zwei Monate nach seinem Ausstieg in Davos einen neuen Job....

U18-Frauen-Nationalmannschaft
1:5-Niederlage verhindert direkten Wiederaufstieg

​Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft verliert ihr letztes Spiel bei der Weltmeisterschaft der Division IA in Radenthein/Österreich mit 1:5 (1:2, 0:0, 0:3) geg...

U18-Frauen-Nationalmannschaft
Drei wichtige Punkte nach überzeugender Leistung gegen Italien

​Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft hat im vorletzten Spiel der Weltmeisterschaft in Radenthein/Österreich mit einem 7:0 (2:0, 3:0, 2:0)-Sieg gegen Italien e...