Schweden wollen Euroliga

Auflösung des Hockeyweb-GewinnspielsAuflösung des Hockeyweb-Gewinnspiels
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Fünf schwedische Clubs (Djurgården, Frölunda,

Färjestad, HV71, Linköping) haben bekanntlich per 2010 ihren Vertrag

mit der Elitserien gekündigt und evaluieren Alternativen. Nun hat die

Zeitung "Aftonbladet" mögliche Pläne veröffentlicht, die auch vom

HV71-Präsidenten Hans-Göran Frick bestätigt wurde.

In

kurzer Frist soll die schon seit längerem diskutierte nordische Liga

realisiert werden mit Teams aus Finnland, Schweden sowie ev. Dänemark

und Norwegen. Diese Pläne gibt es auf dem Reissbrett schon länger. Und

sie könnten wohl 2010 oder 2011 realisiert werden.

Längerfristig

hoffen die Schweden jedoch auf eine "Euroliga" und wollen mit der

russischen KHL zusammenspannen. Diese ist in Westeuropa ebenfalls

aktiv, möchte 2010 expandieren und verhandelte schon mit verschiedenen

Clubs aus Deutschland, Finnland, Österreich, Russland, Schweden und

Tschechien - bislang aber ohne Erfolg. Die Schweden wollen jedoch eine

gewisse Autonomie behalten und bevorzugen eine Euroliga in drei

Konferenzen: Nord, Ost (die KHL) und Zentraleuropa (Schweiz,

Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowakei). Die Saison solle nach

Ansinnen der Schweden mehrheitlich innerhalb der Konferenzen mit

einzelnen Spielen zwischen den Konferenzen stattfinden. Die Playoffs

sollen innerhalb der Konferenzen stattfinden, bevor in einer

Dreierpoule der europäische Champion gekürt würde.

Hirngespinste

oder reelle Zukunftspläne? Am weitesten entfernt von einer solchen Idee

wäre "Zentraleuropa" und es dürfte sich die Frage stellen, ob die Clubs

überhaupt Interesse daran hätten. Ob ein SC Bern wirklich auf ein Derby

gegen Langnau verzichten will zu Gunsten eines Auswärtsspiels in

Chabarowsk (etwa 8000 km Luftlinie)? Und ob Fans und Sponsoren dies

wirklich schätzen würden? Schliesslich wurde erst gerade vor einem Jahr

mit der Champions Hockey League eine Lösung gegründet, die auch in

anderen Sportarten die Erfolgsformel war, quasi ein "Fünfer und Weggli"

für jene, die sich qualifizieren.

Mögliche Struktur und Kandidaten gemäss "Aftonbladet":

Eastern

Conference: Entspräche der russischen Kontinental Hockey League (KHL)

mit Teams aus Russland, Kasachstan, Lettland und Weissrussland.

Nordic

Conference: 10-12 Teams, Zielgrösse 16. Mögliche Kandidaten: Färjestad

Karlstad, Frölunda Göteborg, Djurgården Stockholm, HV71 Jönköping,

Linköping, Malmö (alle Schweden), HIFK Helsinki, TPS Turku, Jokerit

Helsinki, Espoo Blues, Kärpät Oulu, Tappara Tampere (alle Finnland),

Vålerenga Oslo (Norwegen), Kopenhagen (Dänemark).

Central

Conference: 10-12 Teams, Zielgrösse 16. Mögliche Kandidaten: SC Bern,

ZSC Lions (beide Schweiz), Eisbären Berlin, Kölner Haie (beide

Deutschland), Slavia Prag, Sparta Prag (beide Tschechien), Slovan

Bratislava, HC Kosice (beide Slowakei), Red Bull Salzburg, Vienna

Capitals (beide Österreich).

Martin Merk - www.hockeyfans.ch  

Schweiz: Zwei Serien stehen 2:0, zwei 1:1
EHC Biel und EV Zug auf dem Weg ins Halbfinale

​Bereits die ersten beiden Spiele im Viertelfinale der Schweizer NL-Play-offs zeigten, dass keiner der Favoriten die Runde im Schongang absolvieren kann. Sehr kurios...

Brisante Serie Lausanne - Langnau
Heinz Ehlers will gegen Ex-Club weiterkommen

Lausanne gleicht im brisanten Duell gegen Langnau aus....

SC Bern holt mit vier Punkten Vorsprung die Hauptrundenmeisterschaft
Unglaublich: Meister ZSC Lions muss in die Play-downs

​In der Schweiz hat am Montagabend die Erde gebebt. Natürlich im übertragenen Sinne und niemand landete im Spittal, aber es wird „Opfer“ geben, nämlich bei einigen s...

Play Off-Viertelfinale in Tschechiens Unterhaus
Jaromir Jagr trifft auf seinen Übeltäter

Wenn es um Superstar Jaromir Jagr, ist alles ein bisschen größer - und so erhält auch das Duell im Play Off-Viertelfinale in Tschechiens zweithöchster Liga zwischen ...

Ambri schockt Zug – deutlicher Sieg für Lugano gegen
Schweiz: SC Bern steht nach Sieg in Davos vor dem Hauptrundentitel

​Der Dienstagabend hatte es in sich. Drei Nachholspiele standen auf dem Programm und in allen dreien blieben die Gäste Sieger. Vor allem das Torverhältnis von 17:6 s...

Nach einem Jahr Verletzungspause spielt er wieder in Tschechien
Jaromir Jagr: Comeback mit 47 Jahren

Jaromir Jagr kann es nicht lassen! Im zarten Alter von 47 Jahren hat er gestern sein Comeback in der zweiten tschechischen Liga gegeben. ...