Schweden erteilt Kanada beim 5:2 eine Lehrstunde

Kanada ist Olympiasieger:  5:2 Sieg gegen die USA!Kanada ist Olympiasieger: 5:2 Sieg gegen die USA!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Alexander Brandt für Hockeyweb:

Das olympische Eishockeyturnier hat begonnen! In einem hochklassigen Spiel, das deutlich die Überlegenheit der Top Teams des Welteishockeys demonstrierte, schlug Schweden die Kanadier mit 5:2. Die Schweden waren vor allem läuferisch dem selbsternannten Goldfavoriten deutlich überlegen und gewannen völlig verdient.

Torschützen für Kanada waren Rob Blake (3. Spielminute) und Eric Brewer (56.).

Für Schweden trafen Mats Sundin (6./31.), Niklas Sundström (27.), Jörgen Jönsson (32.) und Ulf Dahlen (36.)

Das schwedische Nationalteam demonstrierte vor allem im zweiten Drittel perfektes Eishockey, die Kanadier liefen oft nur hinterher, dabei war ihr Team wahrlich nicht schlecht besetzt. Es fing für Gretzkys Jungs sogar gut an, Eric Lindros setzte nach 2 Minuten den ersten Torschuß und kurz danach erzielte Rob Blake mit einem One Timer das 1:0 für die Ahornblätter. Drei Minuten später schickte Schwedens Daniel Alfredsson mit einem Traumpass durch die Mitte der Eisfläche seinen Kapitän Mats Sundin in Richtung Tor von Curtis Joseph. Sundin überwand seinen Mannschaftskameraden der Toronto Maple Leafs zum 1:1. Danach spielten fast nur noch die Schweden, sie nutzten die große Eisfläche wesentlich besser als die Kanadier, spielten perfekt zusammen.

Im zweiten Drittel drückte sich die Überlegenheit in Toren aus. Niklas Sundström erzielte das 1:2 (27.), Mats Sundin erhöhte mit einem knallharten Schlagschuß aus dem Bullykreis auf 1:3 (31.). Auf kanadischer Seite war ein Lattenschuß von Scott Niedermayer zu verzeichnen. Kenny Jönsson (32.) und Ulf Dahlen (36.) führten bei ihren Treffern zum 1:4 bzw. 1:5 die kanadischen Verteidiger geradezu vor.

Im Schlußdrittel waren die Kanadier überlegen, kamen durch Fleury (47.) und Lemieux (48.) zu sehr guten Torchancen. Doch erst Debutant Eric Brewer zeigte den Superstars, wie man´s macht. Nach schönem Solo verkürzte er auch 2:5 (56.). Kurz darauf war der Puck erneut im schwedischen Tor, doch der Treffer von Eric Lindros konnte nicht anerkannt werden, weil Mike Peca deutlich im Torraum stand.

Schweden dürfte spätestens jetzt zu den heißen Medaillenkandidaten zählen, die Kanadier haben noch viel Arbeit vor sich.

Tore: 1:0 (02:37) Blake (Peca/Fleury), 1:1 (05:30) Sundin (Alfredsson), 1:2 (26:06) Sundström (Nylander/Näslund), 1:3 (30:42) Sundin (Alfredsson/Lidström), 1:4 (31:47) Jönsson (Zetterberg), 1:5 (35:38) Dahlen (Sundström/Sundin), 2:5 (55:39) Brewer (Nolan)

Strafminuten: Kanada 2, Schweden 6

Schiedsrichter: Dennis Larue (USA)

Zuschauer: 8.597

Leon Draisaitl: „Das wäre das Größte für mich“
NHL sendet positives Olympia-Signal

​Die National Hockey League hat in der Nacht von Freitag auf Samstag im Rahmen der Verhandlungen zur Wiederaufnahme der seit März unterbrochenen Saison auch grünes L...

„International Central European“
Neuer Name für die bisherige EBEL gefunden: ICE Hockey League

​Am Wochenende war es endlich soweit. Nachdem schon vor Monaten klar war, dass die bisher unter dem Namen EBEL länderübergreifende österreichische Liga den Namen auf...

Alle Erstligisten mit lösbaren Aufgaben
Erste Runde im Schweizer Pokal ausgelost

​Am Wochenende wurde die erste Runde des Schweizer Eishockey-Pokals ausgelost. Das Sechzehntelfinale findet dabei nach regionalen Gesichtspunkten – gemäß aktuellem P...

Auch Verschiebung der Olympia-Qualifikation fix
IIHF bestätigt A-WM-Verschiebung um zwei Wochen

​Der Eishockey-Weltverband IIHF hat am Montag beim virtuellen IIHF-Kongress die Verschiebung der A-Weltmeisterschaft 2021 in Riga/Lettland und Minsk/Weißrussland um ...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...