Saison 2007/ 08: AHL startet mit drei neuen Klubs

Calder Cup 2004: Milwaukee Admirals im FinaleCalder Cup 2004: Milwaukee Admirals im Finale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die aktuelle Spielzeit ist in Nordamerika gerade auf ihrem Höhepunkt angelangt:

Während in der NHL die Anaheim Ducks und die Ottawa Senators bereits in die Finalserie um den Stanley Cup gestartet sind, warten die Hershey Bears und Hamilton Bulldogs noch auf den Startschuss zum Kampf um den Calder Cup, der AHL-Meistertrophäe. Ab 1. Juni wird es für die Farmteams der Washington Capitals und Montreal Canadiens ernst.

Die Champions des Jahrgangs 2006/07 der beiden wichtigsten Hockeyligen Nordamerikas sind also noch gar nicht ermittelt, da wirft die neue Saison schon ihre Schatten voraus. Mit den Rockford IceHogs (in der unterklassigen UHL jüngst zum Colonial Cup Champion gekürt), den Lake Erie Monsters (Cleveland) und den Quad City Flames begrüßt die AHL gleich drei neue Standorte in ihren Reihen. 29 Teams umfasst die Liga fortan. Die Monsters übernehmen die Funktion des Farmteams der Colorado Avalanche.

Die Quad City Flames firmierten bisher unter dem Namen Ak-Sar-Ben Knights und verlegen lediglich ihren Standort um einige hundert Kilometer nach Osten von Omaha nach Quad City. Die Bezeichnung Quad City bezieht sich auf einen Verkehrsknotenpunkt, den die Städte Moline und Rock Island in Illinois sowie Davenport und Bettendorf in Iowa bilden. Wie der Klubname schon deutlich macht, bleibt man auch in der neuen Heimat das Farmteam der Calgary Flames.

Gehen die Manager der DEL-Klubs in Nordamerika auf Spielersuche, dann sind meist Begegnungen der AHL Ziel ihrer Spionagetour und werden dort meist fündig.

mac

Nachfolger von Steffen Ziesche
Alexander Dück wird neuer U18-Bundestrainer

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat eine weitere Neubesetzung im DEB-Trainerbereich vorgenommen. Alexander Dück übernimmt ab der kommenden Saison 2021/22 die Positi...

Gruppen für die WM 2022 stehen fest
So gut wie nie: DEB-Team Fünfter der IIHF-Weltrangliste

​Der Einzug ins Halbfinale hat für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen weiteren, beachtlichen Effekt: In der neuen Weltrangliste, die die International I...

Seider zudem bester Verteidiger des Turniers
Moritz Seider und Korbinian Holzer im Allstar-Team der Eishockey-WM 2021

​Für eine Medaille hat es am Ende nicht gereicht – dennoch ist Deutschland vertreten, wenn es um Ehrungen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga geht: Mori...

Entscheidung in der Verlängerung
Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleich

​Am 26. Mai 2019 fand das bis heute letzte Finale einer Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Damals gewann Finnland in Bratislava mit 3:1 gegen Kanada. Etwas mehr als ...

Lob für die Turnierleistung des DEB-Teams
Söderholm: „Eine Mannschaft, die aus ganz feinen Menschen besteht“

​Bundestrainer fand nach Platz vier bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga klare Worte für die Spieler das Eishockey-Nationalteam. Es handele sich um eine ...

Kommentar: Nicht der letzte Eindruck zählt
DEB-Team setzt mit Platz in den Top 4 ein Ausrufezeichen

​Man sagt, es sei der letzte Eindruck, der bleibt. Es wäre unfair und unangemessen, würde die Leistung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeister...