Russland: Bilyaletdinov als Nationaltrainer vorgestellt

World Cup: Russen trainieren in KlotenWorld Cup: Russen trainieren in Kloten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der russische Eishockeyverband hat heute in Moskau Zinetula Bilyaletdinov als neuen Nationaltrainer vorgestellt. Der frühere Lugano-Coach übernimmt die Nachfolge von Viktor Tikhonov. Der Verbandspräsident Alexander Steblin kündigte außerdem an, dass Tikhonov, der einen weiterlaufenden Vertrag besitzt, als Berater im Verband engagiert bleibt. Als General Manager für den World Cup of Hockey 2004 vom 30. August bis 14. September 2004 wurde der Vizepräsident Igor Tuzik ernannt.

Das Engagement des 49-jährigen Bilyaletdinov ist für den World Cup begrenzt, wird aber im Falle eines positiven Abschneidens verlängert. Als "Berater" des Headcoachs wurden der Kloten-Trainer Vladimir Jursinov sowie der Omsk-Trainer Valeri Belusov ernannt. Der definitive Trainerstaff - Belusov etwa erhielt keine Freigabe von Omsk - wird zu einem späteren Zeitpunkt definitiv.

Bilyaletdinov war bis letzte Saison Trainer des russischen Spitzenclubs Dynamo Moskau, zuvor trainerte er den HC Lugano und stand während vier Jahren im Trainerstaff der NHL-Franchise Phoenix/Winnipeg.

Der Kader für den World Cup wird der Verband am kommenden Montag bekanntgeben. Bestätigt wurde aber, dass der Litauer Dainius Zubrus für Russland stürmen wird. Der Spieler der Washington Capitals wäre gemäß den IIHF-Regeln nur für Litauen spielberechtigt, an diesem von der NHL und der NHLPA in Zusammenarbeit mit dem IIHF durchgeführten Turnier gelten diese Regeln allerdings nicht. Der litauische Staatsbürger spielte in seiner Karriere nie in Russland, sondern verbrachte seine Juniorenzeit in Litauen, der Ukraine und Nordamerika. (hockeyfans.ch)

IIHF-Halbjahreskongress in Belek
DEB gibt Kandidatur zur Austragung der Eishockey-WM 2027 bekannt

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat beim IIHF-Halbjahreskongress in Belek (Türkei) offiziell seine Bereitschaft zur Austragung der nächsten zu vergebenden IIHF-Eishocke...

Deutschland, Slowakei, Dänemark und Österreich
Teilnehmerfeld für den Deutschland Cup 2022 steht fest

​Der Deutsche Eishockey-Bund veröffentlicht den Spielplan für den diesjährigen Deutschland Cup (10. bis 13. November 2022) in Krefeld....

Deutsche Spieler starten mit Niederlage
Tom Kühnhackl feiert Sieg im zweiten Saisonspiel

​Es wurde nicht der erhoffte Start in die neue SHL-Saison für die deutschen Profis in Schweden, Tobias Rieder und Tom Kühnhackl. Letzterer konnte jedoch im zweiten S...

Sieg in Färjestad
Straubing Tigers stehen mit einer Kufe in den CHL-Playoffs

​Der vierte Spieltag der CHL-Gruppenphase 2022/23 ist Geschichte. Aus deutscher Sicht komplettieren die Straubing Tigers diesen Spieltag. Und sie waren erfolgreich. ...

Erfolge für Berlin, München und Wolfsburg
Drei deutsche Siege in der CHL am Samstag

​Die Hälfte der Spiele der Gruppenphase in der Champions Hockey League ist vorbei. Am ersten Tag des vierten Spieltags mussten wiederum drei der vier deutschen Teams...

Tom Kühnhackl glänzt bei Skelleftea
Straubing Tigers auf dem besten Weg ins CHL-Achtelfinale

​Es war am Ende ein hartes Stück Arbeit, aber die Straubing Tigers hatten es sich selbst zuzuschreiben, wenn sie am Ende zittern mussten. Trotz einer hohen Überlegen...

CHL Gruppenphase

Dienstag 04.10.2022
GKS Katowice Katowice
- : -
Fehérvár AV19 (Archiv) Székesfehérvár
Mikkelin Jukurit Mikkelin
- : -
HC Sparta Prag Prag
Aalborg Pirates Aalborg
- : -
Luleå HF Luleå
Tampere Ilves Tampere
- : -
Stavanger Oilers Stavanger
Rögle BK Rögle
- : -
ZSC Lions Zürich
Färjestad BK Färjestad
- : -
KS Cracovia Krakau
HC Davos Davos
- : -
HC Oceláři Třinec Třinec
Belfast Giants Belfast
- : -
Skellefteå AIK Skellefteå
EC Villacher Sportverein Villach
- : -
Straubing Tigers Straubing
Brûleurs de Loups de Grenoble Grenoble
- : -
Frölunda HC Göteborg
Mittwoch 05.10.2022
TPS Turku Turku
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
Tappara Tampere Tampere
HDD Olimpija Ljubljana Ljubljana
- : -
EV Zug Zug
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Mountfield HK Hradec Králové
HC Slovan Bratislava Bratislava
- : -
Rapperswil-Jona Lakers Rapperswil-Jona
EC Red Bull Salzburg Salzburg
- : -
HC Fribourg-Gottéron Fribourg-Gottéron