Russland: Bilyaletdinov als Nationaltrainer vorgestellt

World Cup: Russen trainieren in KlotenWorld Cup: Russen trainieren in Kloten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der russische Eishockeyverband hat heute in Moskau Zinetula Bilyaletdinov als neuen Nationaltrainer vorgestellt. Der frühere Lugano-Coach übernimmt die Nachfolge von Viktor Tikhonov. Der Verbandspräsident Alexander Steblin kündigte außerdem an, dass Tikhonov, der einen weiterlaufenden Vertrag besitzt, als Berater im Verband engagiert bleibt. Als General Manager für den World Cup of Hockey 2004 vom 30. August bis 14. September 2004 wurde der Vizepräsident Igor Tuzik ernannt.

Das Engagement des 49-jährigen Bilyaletdinov ist für den World Cup begrenzt, wird aber im Falle eines positiven Abschneidens verlängert. Als "Berater" des Headcoachs wurden der Kloten-Trainer Vladimir Jursinov sowie der Omsk-Trainer Valeri Belusov ernannt. Der definitive Trainerstaff - Belusov etwa erhielt keine Freigabe von Omsk - wird zu einem späteren Zeitpunkt definitiv.

Bilyaletdinov war bis letzte Saison Trainer des russischen Spitzenclubs Dynamo Moskau, zuvor trainerte er den HC Lugano und stand während vier Jahren im Trainerstaff der NHL-Franchise Phoenix/Winnipeg.

Der Kader für den World Cup wird der Verband am kommenden Montag bekanntgeben. Bestätigt wurde aber, dass der Litauer Dainius Zubrus für Russland stürmen wird. Der Spieler der Washington Capitals wäre gemäß den IIHF-Regeln nur für Litauen spielberechtigt, an diesem von der NHL und der NHLPA in Zusammenarbeit mit dem IIHF durchgeführten Turnier gelten diese Regeln allerdings nicht. Der litauische Staatsbürger spielte in seiner Karriere nie in Russland, sondern verbrachte seine Juniorenzeit in Litauen, der Ukraine und Nordamerika. (hockeyfans.ch)