Rouen und Minsk im Continental-Cup-Finalturnier

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die letzten zwei Mannschaften für das Continental-Cup-Finalturnier in Gomel (Weissrussland) stehen fest: Der HC Rouen und der HC Keramin Minsk konnten sich am Sonntag qualifizieren.

Der französische Meister Rouen, der sich schon für diese letzte Qualifikationsrunde mit einem Heimturnier qualifizieren musste, setzte sich in der Gruppe J im dänischen Herning durch und trifft im Januar auf den HC Lugano. Im dritten Spiel bezwangen die Franzosen den vorherigen Leader und polnischen Meister Unia Oswiecim überraschend klar mit 7:3. Arnaud Briand durfte sich als Doppeltorschütze feiern lassen, der französische Nationalstürmer Maurice Rozenthal holte drei Scorerpunkte. Auf Platz drei landete der norwegische Titelhalter Vålerenga Oslo, während der dänische Meister Herning bei seinem eigenen Turnier am letzten Tag im skandinavischen Derby einen möglichen Turniersieg verpasste.

In Linz konnten der österreichische Meister Black Wings Linz gegen den weissrussischen Vizemeister Keramin Minsk den Titel unter sich ausmachen. Vor 2000 Zuschauern stellten die Osteuropäer aber die klar bessere Mannschaft und gingen durch die drei Andrejs Mikhalev, Tsaregorodtsev und Gusov mit 0:3 in Führung, Raimund Divis gelang drei Minuten vor Spielende noch der Ehrentreffer zum 1:3. Platz 2 erreichte die kasachische Nummer eins Kazzinc Torpedo aus Ust-Kamenogorsk während Jukurit Mikkeli, der Serienmeister der zweithöchsten finnischen Liga alle drei Spiele verlor.

Das Finalturnier in Gomel, bekannt als bewohnte Stadt mit der höchsten Radioaktivität Osteuropas seit dem Tschernobyl-Unfall, findet erstmals während vier Tagen vom 8. bis 11. Januar 2004 in einer neugebauten Eishalle statt. In der ersten Gruppe treffern der HC Lugano, der Gastgeber HK Gomel und der HC Rouen aufeinander. In der zweiten Gruppe spielen der russische Vizemeister Severstal Cherepovets, der slowakische Champion Slovan Bratislava sowie der Qualifikant Keramin Minsk als zweiter weissrussische Vertreter. Die beiden Gruppensieger tragen am 11. Januar das Finalspiel um den Continental-Cup aus. Der HC Lugano spielt zuvor am 9. Januar gegen Rouen (18.30 Uhr) und am 10. Januar gegen Gomel (18.30 Uhr). (hockeyfans.ch)

Italien und Großbritannien steigen ab
Deutschland spielt am Dienstagmorgen um den Gruppensieg

​Der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft könnte etwas Außergewöhnliches bei der Weltmeisterschaft 2022 in Finnland gelingen. Am Dienstagmorgen (11.20 Uhr, deutsch...

Erfolg gegen Kasachstan
Fünfter deutscher WM-Sieg in Folge – Viertelfinale war schon zuvor fix

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Finnland den fünften Sieg in Folge eingefahren. Gegen Kasachstan gewann die Mannschaft vo...

Vorsichtsmaßnahme
Eishockey-WM für Tim Stützle beendet

​Stürmer Tim Stützle wird bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland nicht mehr für das deutsche Team auflaufen. Dies haben Beratungen der medizinischen Ab...

Klarer Erfolg für das DEB-Team
9:4 gegen Italien: Deutschland auf Viertelfinalkurs

​Der deutschen Nationalmannschaft ist ein Startplatz im Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft kaum noch zu nehmen. Im Gruppenspiel gegen Italien feierte das ...

Tor von Marc Michaelis – Shutout für Philipp Grubauer
Nach Schreckmoment: Deutschland besiegt auch Dänemark

​Das war sicher kein alltägliches WM-Spiel für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft. Weil vor der Partie gegen Dänemark in der Eissporthalle von Helsinki ein Fe...

Lage offenbar unter Kontrolle
Brand in der Halle: Spiel gegen Dänemark startet verspätet

​Das Spiel der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Finnland startet mit rund zweistündiger Verspätung. ...