Roman Josi im Interview zum anstehenden World Cup of Hockey"Das Ziel ist der Turniersieg"

Roman Josi wird im Team Europe beim World Cup of Hockey antreten. (Foto: Imago) Roman Josi wird im Team Europe beim World Cup of Hockey antreten. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 61 Punkten in der abgelaufenen Saison stellte Josi den Franchise-Rekord von Shea Weber aus 2013 ein (56 Punkte), da kommt es wenig überraschend, dass der 26-Jährige für das "Team Europe" nominiert wurde, indem auch Leon Draisaitl, Tobi Rieder, Christain Ehrhoff, Dennis Seidenberg und Goalie Thomas Greiss spielen werden. 

"Das Ziel ist der Turniersieg"

Der August steht vor der Tür und viele NHL-Profis begeben sich bereits in die Vorbereitung für den anstehenden World Cup of Hockey im September. Auch Roman Josi geht bereits in seine individuelle Trainingseinheiten: "Im August trainiere ich bei meinem Heimatverein SC Bern auf dem Eis, ehe es dann am 4. September zur Vorbereitung zum World Cup of Hockey geht." Das Team Europe, indem Josi neben Nino Niederreiter, Luca Sbisa und Marc Streit als einer von vier Schweizern ins Rennen geht, wird Anfang September mit der Vorbereitung starten. "Am 4. September rücken wir für ein zehntägiges Camp in Montreal ein, ehe es dann am 17. September mit dem World Cup of Hockey los geht," so Josi.

Bei der dritten Ausgabe des World Cup of Hockey nach 1996 und 2004 geht Gastgeber Kanada favorisiert ins Turnier, findet auch Roman Josi:" Wir gehen nicht als Favorit ins Turnier, aber es ist alles möglich. Nominell gesehen ist Kanada der Favorit."

Spielstätte des World Cup of Hockey ist das 1999 eröffnete "Air Canada Centre" in Toronto, unweit vom Ufer des Ontariosees, Heimat der Toronto Maple Leafs sowie dem NBA Franchise Toronto Raptos.

Nach dem World Cup of Hockey dauert es nicht mehr lang, bis die 100. NHL Saison beginnt. Roman Josi darf sich mit den Nashville Predators auf einen starken Neuzugang freuen, P. K. Subban spielt fortan für die Nashville: "Er ist ein sehr guter Spieler, technisch und läuferisch sehr Stark. Er ist sehr kreativ und ein aufgestellter und lustiger Typ, ich hatte ihn ja bereits am Rande des Allstar- Games kennen gelernt."

"Die Playoffs sind das Ziel"

In der abgelaufenen Saison schafften es die Predators bis ins Halbfinale der Conference Finals, mussten sich dort aber dem späteren Stanley Cup Finalisten San Jose Sharks mit 4:3 in der Serie geschlagen geben. So ist es wenig überraschend, dass Josis Minimalziel "das erreichen der Playoffs ist." Sollte das Ziel wie in den letzten beiden Jahren erreicht werden, darf es gerne weitergehen. "Letztlich will jeder den Stanley Cup gewinnen", so Josi weiter. 

Viertelfinale komplett
DEB-Team trifft im Viertelfinale auf Tschechien

​Die Vorrunde der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland ist beendet – damit kennt die deutsche Nationalmannschaft, die die Gruppe A als Zweiter beendet hat, i...

Niederlage nach Penaltyschießen gegen die „Eisgenossen“
Hochklassiges Duell mit der Schweiz – Deutschland Zweiter

​Das „Prestige-Derby“ schlechthin. Dazu noch ein Spitzenspiel. Deutschland und die Schweiz standen sich im abschließenden Vorrundenspiel bei der Eishockey-Weltmeiste...

Italien und Großbritannien steigen ab
Deutschland spielt am Dienstagmorgen um den Gruppensieg

​Der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft könnte etwas Außergewöhnliches bei der Weltmeisterschaft 2022 in Finnland gelingen. Am Dienstagmorgen (11.20 Uhr, deutsch...

Erfolg gegen Kasachstan
Fünfter deutscher WM-Sieg in Folge – Viertelfinale war schon zuvor fix

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Finnland den fünften Sieg in Folge eingefahren. Gegen Kasachstan gewann die Mannschaft vo...

Vorsichtsmaßnahme
Eishockey-WM für Tim Stützle beendet

​Stürmer Tim Stützle wird bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland nicht mehr für das deutsche Team auflaufen. Dies haben Beratungen der medizinischen Ab...

Klarer Erfolg für das DEB-Team
9:4 gegen Italien: Deutschland auf Viertelfinalkurs

​Der deutschen Nationalmannschaft ist ein Startplatz im Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft kaum noch zu nehmen. Im Gruppenspiel gegen Italien feierte das ...