Ritten trifft auf den HC PustertalDas Finale steht

Foto: Optic RapidFoto: Optic Rapid
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Rittner Buam taten sich im vierten und letzten Spiel der Serie etwas schwerer und mussten in die Verlängerung. Die ersten drei Spiele waren da vom Ergebniss her deutlicher, 3:1, 5:2, 7:1 und 3:2 nach Verlängerung hieß es aus Sicht der Buam. Dabei lief es in Spiel 4 am Anfang nach Plan der Gastgeber aus Sterzing, im ersten Drittel brachte Maksims Sirokovs die Broncos in Führung. Welche auch bis ins dritte Drittel bestand hatte ehe Fabian Ebner und Markus Spinelli die Rittner in Front brachte. In Überzahl und 5 Minuten vor dem Ende glich Taylor Stefishen zum 2:2 aus. In der Verlängerung, gespielt waren 7 Minuten und 40 Sekunden war es der ehemalige Bremerhavener Brendan Cook der die Buam ins Finale schoss.

Dort trifft der Hauptrundenprimus nun auf den HC Pustertal die auch nur 4 Spiele brauchten um den Finaleinzug klar zu machen. Die Serie verlief ähnlich wie die der Rittner, 5:0, 4:3 n.V., 6:2 und 4:1 lauteten die Endergebnisse in zweiten Halbfinale. In Spiel 4 wurden die Fans im Odegar, dem Stadion des HC Asiago lange auf die Probe gestellt. Erst im letzten Drittel fielen die Tore, der HC Pustertal warte lange auf einen Fehler der Gastgeber aber nutzen diesen dann Eiskalt. Innerhalb von 10 Minuten trafen Justin Maylan, Raphael Andergassen und Giulio Scandella zur zwischenzeitlichen 3:0 Führung. Kurze Hoffnung keimte beim 3:1 Anschlusstreffer von Anthony Luciani auf doch wiederum war es Giulio Scandella der mit einem Empty Net Goal den 4:1 Endstand herstellte.

Im Finale geht es ab dem 2. April im Best of Seven los und die Rittner Buam haben Heimrecht.

Spekulationen um Zukunft des Superstars
Wechselt Jaromir Jágr im Sommer zu Sparta Prag?

Im Februar ist Eishockey-Legende Jaromir Jágr 48 Jahre alt geworden. Nun ranken sich zahlreiche Gerüchte um seine Zukunft – auch ein Wechsel zu Sparta Prag steht im ...

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...