Pobjenostzew für zwei Jahre gesperrt

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Disziplinarausschuss des Weltverbandes IIHF hat den ukrainischen Spieler Alexander Pobjenostzew für zwei Jahre für alle Spiele gesperrt, die von der IIHF organisiert oder autorisiert sind. Diese Sperre gilt auch für Aktivitäten der dem Weltverband angehörenden nationalen Verbände. Diese Entscheidung wurde gestern vom Ausschuss, bestehend aus dem Deutschen Gerhard Mösslang, dem Schweizer Ivo Eusebio sowie dem Schweden Martin Holmgren (SWE) getroffen. Der 24-jährige Akteur wurde am 1. Mai 2005 nach dem Spiel seiner Mannschaft gegen Schweden während des WM-Turniers positiv getestet. Sowohl die A-, als auch die B-Probe bestätigten das Vorhandensein des verbotenen Mittels Norandrosteron des Steroids Nandrolon. Der Spieler wurde sofort vom Turnier ausgeschlossen. Es bestätigte sich, dass die Konzentration mehr als 15-mal mehr betrug als die erlaubten 2ng/ml. Der Spieler beteuerte, dass er das Mittel als Herzmedizin ohne sein Wissen injiziert bekam. Es handelte sich hierbei um Retabolil. Nach einer eingehenden Untersuchung kam der Ausschuss zu der Erkenntnis, dass der Akteur seine Unschuld nicht beweisen konnte, sondern vielmehr fahrlässig gehandelt habe. Der Ausschuss fand keinen Beweis dafür, dass der Spieler bei seiner medizinischen Betreuung vom Vorhandensein der verbotenen Substanz nicht gewusst habe. Die Sperre begann am 5. Mai 2005 und endet am 5. Mai 2007. Diese Entscheidung kann beim Schiedsgericht im schweizerischen Lausanne innerhalb 21 Tagen angefochten werden.

SC Bern landet auf Platz eins
CHL: Red Bull Salzburg verpasst den Gruppensieg hauchdünn

​Die letzten vier Vorrundenspiele in der Champions Hockey League brachten kaum neue Erkenntnisse. ...

Aus für Nürnberg – nur Red Bull München im CHL-Achtelfinale
Thomas Sabo Ice Tigers scheitern an Rouen Dragons

​Die Teilnehmer der diesjährigen Champions Hockey League haben in der Vorrunde für Furore gesorgt und bis jetzt eine Menge Spannung erzeugt. Allerdings verlief die V...

WM-Generalprobe in der SAP-Arena
Nationalmannschaft trifft am 7. Mai auf die USA

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bestreitet ihr letztes Vorbereitungsspiel vor der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 in der Mannheimer SAP-Arena. Am Diensta...

EHC kann die Play-offs am Dienstag in Grodno nicht mehr erreichen.
Eisbären verabschieden sich aus der CHL

Hauptstadtklub fehlen acht angeschlagene Spieler. ...

SIHF passte Reglement an. Die 33-Jährige spielt nun bei den Damen des EHC Basel
Fabienne Peter ist die erste Transfrau im Schweizer Eishockey

Sie war äußerlich ein Mann, innerlich kaum. Nach einer Geschlechtsangleichung fühlt sie sich nun pudelwohl....

Titelverteidiger ZSC nur auf Rang fünf
EHC Biel sonnt sich in der Schweiz an der Tabellenspitze

​Nacht acht Spieltagen in der Schweizer National League bei leicht verzerrter Tabelle – Zürich und Lugano haben sieben, Genf und Lausanne schon neun Spiele hinter si...