Vancouver – Ich bin dabei!

Letzte Vorbereitungsspiele vor der Sledge-WMLetzte Vorbereitungsspiele vor der Sledge-WM
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wovon Hunderte junge Nachwuchsathleten und –athletinnen in den Vereinen und Landesverbänden des Deutschen Behindertensportverbandes träumen, Fabian Klatt vom Sport-Club Langenhagen (Sledge-Eishockey) hat es geschafft. Er nimmt am ersten Paralympischen Winter-Jugendlager der Deutschen Behindertensportjugend (DBSJ) in Vancouver teil.

Nicht nur die internationale Weltspitze im Behindertensport wird er hautnah erleben dürfen, sondern auch die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird er anfeuern und teilweise auch persönlich kennenlernen. Gemeinsam mit seinen Vorbildern bei den Wettkämpfen mitfiebern und sie auch bei den Medaillenzeremonien erleben können, prägen große Erwartung an Vancouver.

Jugendlager haben bei den Olympischen Spielen eine lange Tradition. Von der DBSJ wurde ein Jugendlager erstmals 1992 bei den Paralympics in Barcelona ins Leben gerufen. Diese Lager sollen jungen Sportlern die Möglichkeit geben, die Spiele aus nächster Nähe zu erleben, um Motivation für die eigene Karriere als Leistungssportler zu schöpfen. Aber auch Begegnungen mit den Menschen des Gastgeberlandes, mit ihrer Kultur, das faire, friedliche Anfeuern der Sportler mit all den anderen Fans und Zuschauern, die Auseinandersetzung mit der historischen und aktuellen Bedeutung Olympischer Spiele und Paralympics sind u.a. Inhalt dieses Lagers.

Fabian wird mit zwölf anderen Jugendlichen zunächst in Vancouver und anschließend in Whistler in nächster Nähe zu den Wettkampfstätten wohnen. Diese räumliche Nähe zu den Wettkampfstätten und damit die Möglichkeit möglichst viele Wettbewerbe zu erleben, wird sicherlich zu einem einmaligen prägenden Erlebnis. In Whistler werden sie dann auch mit den Jugendlichen des amerikanischen Jugendcamps zusammentreffen.

Jeder Jugendliche hat nicht nur die Möglichkeit fast täglich die Wettkämpfe zu besuchen, auch eine Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Vancouver und der Besuch des Vancouver Aquariums stehen auf dem Programm.

Auch bei dem Paralympischen Jugendlager wird die schon traditionell gute Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Behindertensportjugend und der Deutschen Sportjugend gepflegt. Es ist mittlerweile schon eine Selbstverständlichkeit, das jugendliche Sportler ohne Behinderung anderer Spitzenverbände des Deutschen Olympischen Sportbundes mit zu den Paralympics kommen, ebenso wie Nachwuchssportler mit einer Behinderung zu den Olympischen Jugendlagern eingeladen werden.

Fabian und die anderen Teilnehmer wurden bereits nach der Nominierung in einem Wochenendlehrgang in Nürnberg auf das große Ereignis vorbereitet. Neben dem Anfeuern der deutschen Athleten sollen sie u.a. auch mit verschiedenen selbst gestalteten Beiträgen, bei Empfängen im Deutschen Haus die Gäste aus Sport und Politik unterhalten und unter Beweis stellen, dass Sportler meist über die vielfältigen Talente verfügen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!