Vancouver: Die Überraschung blieb aus

Uwe Krupp benennt erweiterten, vorläufigen Kader für VancouverUwe Krupp benennt erweiterten, vorläufigen Kader für Vancouver
Lesedauer: ca. 1 Minute

Knapp schrammten die Slowaken an einer

Überraschung beim Eishockeyturnier der Olympischen Spiele 2010 in

Vancouver vorbei. Hauchdünn mit 2:3 verloren sie gegen Gastgeber

Kanada. Die Ahornblätter hatten sich zum zweiten Drittel zwar schon

eine – doch recht komfortabel anmutende - 3:0-Führung erarbeitet,

ehe die Slowaken im letzten Abschnitt das Spiel beinahe auf den Kopf

stellten. Letztendlich reichte die kanadische Produktivität der

ersten 40 Spielminuten noch zum Erfolg und dem Einzug in das Finale.

Dort warten dann die USA, welche den

Silbermedaillen-Gewinner (Turin 2006) Finnland klar mit 6:1

bezwangen. Bereits nach 33 Minuten führten die US-Boys mit 6:0 und

deklassierten – wohl kraftsparend für das Finale - die Finnen

fortan nicht weiter.

So kommt es am Sonntag, 21:15 Uhr MEZ

zu einem nordamerikanischen Finale zwischen Kanada und den USA.

Bereits in der Vorrunde trafen beide Teams aufeinander, wobei die USA

diese Partie mit 5:3 gewann. Gelingt den Kanadiern die Revanche,

haben sie sich den olympischen Goldtraum erfüllt und stürzen mit

Sicherheit ihr Land in einen Glückstaumel.

Das Spiel um Bronze bestreiten Finnland

und die Slowakei am Sonntagmorgen, 4 Uhr MEZ.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!