Olympia: Slowakei, Russland und Finnland stehen im ViertelfinaleUSA, Dänemark und die Schweiz sind raus

Juraj Slafkovsky brachte die Slowakei gegen die USA in Führung. (Foto: dpa/picture alliance/Sputnik)Juraj Slafkovsky brachte die Slowakei gegen die USA in Führung. (Foto: dpa/picture alliance/Sputnik)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit stehen die Slowaken zum ersten Mal seit 2010 wieder im Olympia-Halbfinale. Für das Glücksgefühl sorgte Peter Cehlarik, der im Shootout als einziger erfolgreich war. Der Torschütze verriet, dass sein Team den gegnerischen Torhüter gescoutet hatte, um mögliche Reaktionen erahnen zu können. Für die USA platzte dagegen der Traum vom dritten olympischen Gold nach 1960 und 1980. Juraj Slafkovsky hatte die Slowakei in Führung gebracht, ehe Nick Abruzzese und Sam Hentges das Spiel zunächst für die US-Amerikaner drehten. 44 Sekunden vor dem Ende erzwang Marek Hrivik mit dem 2:2 die Overtime, die torlos blieb.

Keine Überraschung gab es mit 3:1-Sieg des Russischen Olympischen Komitees gegen Dänemark. Die Führung des Goldgewinners von 2018 durch Vadim Shipachyov glichen die Dänen zwar durch Frans Nielsen aus, doch Nikita Nesterov sorgten für die erneute russische Führung. Dänemark kämpfte, die Russen konnten ihren Vorsprung lange nicht ausbauen. Erst in der 56. Minute traf Vyacheslav Voinov zum 3:1.

Deutlich wurde es im Duell zwischen Finnland und der Schweiz. Die Nordeuropäer gewannen die Partie mit 5:1. Als Andres Ambühl in der 38. Minute den einzigen Treffer für die „Eisgenossen“ erzielte, lag Finnland bereits mit 3:0 vorne. Miro Aaltonen, Mikko Lehtonen, Marko Anttila, Iiro Pakarinen und Teemu Hartikainen erzielten die Tore für Suomi.

Im einzigen noch ausstehenden Viertelfinalspiel stehen sich ab 14.30 Uhr (deutsche Zeit) Schweden und Kanada gegenüber. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!