„Olympia ist das Größte…“

„Olympia ist das Größte…“„Olympia ist das Größte…“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Besser konnte der Auftakt

für die deutsche Eishockey Nationalmannschaft beim Olympia-Qualifikation-Turnier

in Hannover nicht laufen. Ein 7:1 gegen Japan - auch wenn das Ergebnis um

einige Tore zu hoch ausfiel - hatten auch mit Blick auf die Leistung der

deutschen Auswahl in der Art wohl nur die größten Optimisten erwartet. Nach dem

Spiel gegen die Asiaten, unterhielt sich Hockeyweb-Redakteur Jens Wilke mit

Philip Gogulla von den Kölner Haien, einem der besten Spieler der deutschen

Auswahl in der Partie gegen die Asiaten. 

7:1 zum Auftakt gegen Japan. Lief alles planmäßig ab?

Im ersten Drittel haben

wir das gemacht, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten. Man hat gesehen,

dass es Spaß macht für Deutschland zu spielen.

Hat die Mannschaft vor dem Spiel einen gewissen Druck

gespürt? Denn wie man lesen konnte, soll ja einiges von der Qualifikation abhängen.

Wir haben genug erfahrene

Leute, wie Sven Felski oder auch Andreas Renz, die den jungen Spielern im Team

dahingehend helfen und unterstützen. Wir haben da eine gute Mischung innerhalb

der Mannschaft.

Was bedeutet für Sie persönlich die Olympischen

Spiele?

Die Spiele sind ja nur

alle vier Jahre. Es ist etwas ganz Besonderes, da will jeder Spieler hin. Auch

mit Blick auf die Weltmeisterschaft im eigenen Land wäre eine Teilnahme toll.

Olympia ist das Größte.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Samstag geht es

gegen die Auswahl von Österreich, dem vermeintlich schwersten Gegner. Was für

ein Spiel erwarten Sie?

Ich erwarte ein

knallhartes Spiel, die Österreicher haben einige Riesen hinten in der

Defensive. Wir müssen da schlau und so konzentriert spielen wie gegen Japan.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!