Olympia 2022: Dänemark, Lettland und Slowakei qualifiziertDeutsche Gruppengegner standen bereits fest

Lettland feiert die erfolgreiche Olympia-Qualifikation.  (Foto: dpa/picture alliance)Lettland feiert die erfolgreiche Olympia-Qualifikation. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Besonders in Dänemark ist der Jubel groß. Denn noch nie, seitdem der dänische Verband im Jahr 1946 Mitglied der International Icehockey Federation geworden ist, hatte sich „Danish Dynamite“ im Eishockey für Olympia qualifiziert – und nun gelang das sogar auswärts. Denn eines der drei finalen Qualifikationsturniere fand in Norwegen statt. Doch im Duell mit dem großen Nachbarn setzten sich die Dänen im entscheidenden Spiel mit 2:0 durch. Dänemark wurde mit neun Punkten Erster vor Norwegen (6), Slowenien (3) und Südkorea (0). Auch die Slowakei gewann in Bratislava alle drei Spiele, während Weißrussland, Österreich und Polen jeweils drei Zähler verbuchten. Lettland machte daheim in Riga mit einem 2:1 im letzten Turnierspiel gegen Frankreich alles klar. Die Letten behielten ebenfalls mit neun Punkten eine weiße Weste; ihnen folgten in der Abschlusstabelle des Turniers Frankreich (6), Ungarn (3) und Italien (0).

Damit gibt es bei den Olympischen Spielen 2022 folgende Gruppen:

Gruppe A: Kanada, USA, Deutschland, China.

Gruppe B: Russland, Tschechien, Schweiz, Dänemark.

Gruppe C: Finnland, Schweden, Slowakei, Lettland.

Der Modus bleibt gegenüber Olympia 2018 unverändert: Die drei Gruppensieger sowie der beste Zweite qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale; die übrigen acht Mannschaften ermitteln jeweils in einem K.o.-Spiel die vier weiteren Teams für das Viertelfinale.

Der Deutsche Eishockey-Bund wird 2022 erstmals überhaupt auf die chinesische Nationalmannschaft treffen. Im April 2020 haben wir uns mit Joachim Ziesche unterhalten – denn die DDR absolvierte einst sechs Länderspiele gegen China. Das sagte er damals über den noch „unbekannten“ Gegner.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!