NHL-Goalies können wählen

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Folgende Entscheidungen sind beim Halbjahreskongress im portugiesischen Vilamoura bezüglich der

XX. Olympischen Winterspiele in Turin 2006 im Beisein von Vertretern aller beteiligten nationalen

Verbände sowie jener der NHL und der Spielergewerkschaft getroffen worden: Letzte Frist zur

Abgabe der Spielerliste: 24. Oktober 2005. Spätestens zu diesem Datum müssen die nationalen

Verbände eine “Kandidatenliste” dem Nationalen Olympischen Komitee unterbreiten. Diese Liste

kann eine unbegrenzte Spieleranzahl aufnehmen. Wer allerdings nicht auf dieser Liste vermerkt ist,

kann nicht bei den Winterspielen an den Start gehen. Alle auf dieser Liste befindlichen Spieler

unterliegen den Anti-Doping-Bestimmungen der WADA (“World Anti-Doping Agency”). Bis zum

22. Dezember müssen 20 Feldspieler und drei Torwarte von den nationalen Verbänden benannt

werden. Spieler, die sich zu einem späteren Zeitpunkt verletzen, können ersetzt werden. Diese

endgültige Spielerliste muss dem Olympischen Direktorat in Turin 24 Stunden vor Turnierstart

ausgehändigt werden, im Klartext: bis zum 14. Februar 2006. Die maximale Anzahl beträgt 20

Feldspieler und drei Torwarte, die minimale Anzahl 15 Feldspieler und zwei Torwarte. Die Maße der

Torwartausrüstung beim Olympischen Turnier: Nach einer langen Diskussion wurde entschieden,

dass die für die IIHF gültigen Maße in Turin angewendet werden. NHL-Torwarte haben jedoch die

Wahl, entweder ihre gewohnten Ausrüstungen zu verwenden oder sie den IIHF-Maßen anzupassen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!