Kanada ist Olympiasieger

Uwe Krupp benennt erweiterten, vorläufigen Kader für VancouverUwe Krupp benennt erweiterten, vorläufigen Kader für Vancouver
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Traum ist wahr: Kanada hat mit

einem 3:2-Sieg in der Verlängerung das Eishockeyturnier der

Olympischen Spiele 2010 in Vancouver gewonnen.

Sid the Kid, Sidney Crosby sichert

Kanada den Olympiasieg! Nach 7 Minuten und 40 Sekunden der

Verlängerung konnte der kanadische Ausnahmespieler den Puck

entscheidend in das Tor der USA lenken und sein Land ins Glück

bringen.

Von Anfang an sahen die 19.000

Zuschauer im Canada Hockey Place ein schnelles und körperbetontes

Spiel beider Teams, wo die Ahornblätter ein leichtes

Chancenübergewicht besaßen und dies auch effektiv nutzen konnten.

Jonathan Toews brachte die Kanadier nach 13 Minuten in Führung.

Gleiches Bild im zweiten Abschnitt.

Allerdings ließen die Gastgeber diesmal nicht so lange mit dem Tor

auf sich warten. Bereits in der 28. Spielminute besorgte Corey Perry

durch den zweiten Treffer die 2:0-Führung. Der weiteren Druckphase

Kanadas hielten die US-Boys allerdings im weiteren Verlauf stand und

fanden nach und nach zurück ins Spiel. Spätestens nach dem

1:2-Anschlusstreffer (33., Ryan Kessler) wechselte dann das Momentum

auch zu Gunsten der US-Amerikaner. Allerdings konnten diese nicht

entscheidend Kanadas Torhüter Roberto Luongo überwinden.

Eishockey der Spitzenklasse gab es auch

im dritten Drittel. Anhand des knappen Spielstands war die Partie ein

Kampf auf ganz spitzer Kufe. Emotional, spannend und Werbung für den

Sport, mit den wohl spannensten letzten Sekunden in einem der

spannensten, vorstellbaren Eishockeyspiele. Beinahe hatten die

kanadischen Fans schon den Siegesjubel auf den Lippen, als Zach

Parise für die US-Amerikaner den Ausgleich erzielte und das Spiel in

die Overtime schickte. Zuvor verließ US-Goalie Ryan Miller zu

Gunsten eines sechsten Feldspielers sein Tor.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!