Finnland holt erstmals olympisches Gold – Slowakei gewinnt BronzeJuraj Slafkovksy wird zum wertvollsten Spieler gewählt

Finnland gewinnt zum ersten Mal Gold bei Olympischen Spielen.  (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)Finnland gewinnt zum ersten Mal Gold bei Olympischen Spielen. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie es sich für ein historisches Sportereignis gehört, wurde die Partie zu einem echten Nervenkitzler. Denn die Russen gingen in der achten Minute durch Mikhail Grigorenko in Führung. In der 24. Minute glich Verteidiger Ville Pokka aus, ehe im Schlussabschnitt das große Zittern begann: Bereits 31 Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts traf Hannes Björninen zum 2:1 für Finnland, das daraufhin alles daran setzte, den großen Erfolg nach Hause zu bringen. Das gelang schließlich, sodass die Medaillensammlung bei Olympischen Spielen für Finnland nun komplett ist: 1988 standen die Nordeuropäer in Calgary erstmals auf dem Treppchen, als sie Silber gewannen. Es folgten vier Bronzemedaillen (1994, 1998, 2010 und 2014) sowie ein weiteres Mal Silber (2006).

Historisch wurde es auch im Spiel um Platz drei, das die Slowakei mit 4:0 (0:0, 2:0, 2:0) gegen Schweden für sich entschied, sodass das Team von der Hohen Tatra, das 2002 Weltmeister geworden war, mit Bronze erstmals überhaupt eine olympische Medaille gewann. Matchwinner wurde das 17-jährige Toptalent Juraj Slafkovksy. Der Teenager traf zweimal und wurde zudem als wertvollster Spieler des olympischen Eishockey-Turniers ausgezeichnet. Die weitern Tore erzielten Samuel Takac und Pavol Regenda. Als weitere beste Spieler des Turniers wurden folgende Spieler geehrt: Torhüter Patrik Rybar (Slowakei), die Verteidiger Mikko Lehtonen (Finnland) und Yegor Yakovlev (ROC) sowie im Sturm neben Slafkovksy Sakari Manninen (Finnland) und Lucas Wallmark (Schweden).

Die Abschlussplatzierungen des Olympischen Eishockey-Turniers von Peking 2022:

1. Finnland, 2. Russischen Olympischen Komitee, 3. Slowakei, 4. Schweden, 5. USA, 6. Kanada, 7. Dänemark, 8. Schweiz, 9. Tschechien, 10. Deutschland, 11. Lettland, 12. China. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!