Eishockeyspielerinnen aus Nord- und Südkorea im MittelpunktEröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele

Jong Su Hyon aus Nordkorea und Park Jong-ah aus Südkorea liefen gemeinsam die letzte Etappe und übergaben die Fackel an die Eiskunstläuferin Yuna Kim. (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)Jong Su Hyon aus Nordkorea und Park Jong-ah aus Südkorea liefen gemeinsam die letzte Etappe und übergaben die Fackel an die Eiskunstläuferin Yuna Kim. (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie angekündigt liefen die Sportlerinnen und Sportler der beiden koreanischen Staaten bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang gemeinsam unter einer weißen Flagge mit den blau gefärbten Umrissen des gesamten Koreas ein. Bei den Wettkämpfen werden Nord- und Südkorea allerdings als getrennte Teams antreten – mit einer Ausnahme. Wie bereits gemeldet, wird das als Gastgeberland automatisch qualifizierte Südkorea beim Eishockey-Turnier der Frauen mit Spielerinnen aus Nordkorea verstärkt. Das Team bekommt mit „COR“ statt „KOR“ für Südkorea oder „PRK“ für Nordkorea ein eigenes offizielles Kürzel.

Bei der Eröffnungsfeier wurde der symbolträchtige Zusammenschluss der Eishockeyspielerinnen nun also auch zelebriert. 

Bundespräsident Steinmeier zeichnet Eishockey-Nationalmannschaft aus
Silberhelden mit dem „Silbernen Lorbeerblatt“ geehrt

​Besondere Ehre für die Silberhelden: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeichnete am Donnerstagmittag die Spieler der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft mi...

Der DEB-Präsident im Hockeyweb-Interview
Franz Reindl: „Da hat’s mich voll hingehauen“

​Einige Tage nach dem größten Erfolg des deutschen Eishockeys mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen haben wir uns mit Franz Reindl, Präsident...

Nationale und internationale Schlagzeilen
„So nah dran“ – die Presseschau zur deutschen Silbermedaille

​Ein unfassbar spannendes Finale mit einem letztlich sogar leicht glücklichen Sieger ist zu Ende. Die Olympischen Athleten aus Russland besiegten den Außenseiter aus...

Eine Einordnung des historischen Silbertriumphs
Was das Wunder von Gangneung für das deutsche Eishockey bedeutet

​Die deutschen Eishockey-Spieler weinten. Sie weinten, weil ihnen in Gangneung gerade einmal 56 Sekunden fehlten, um die Heimreise aus Südkorea als Olympiasieger anz...

Final-Wahnsinn: DEB-Helden verlieren unglücklich erst in der Verlängerung
3:4-Niederlage gegen Russland. Deutschland ist Olympiasieger der Herzen!

Das Team von Bundestrainer Marco Sturm hatte schon eineinhalb Hände an der Goldmedaille. ...

Folge uns auf Facebook!