Deutschland unterliegt Schweden nach starker Leistung

Uwe Krupp benennt erweiterten, vorläufigen Kader für VancouverUwe Krupp benennt erweiterten, vorläufigen Kader für Vancouver
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Spiel

des olympischen Eishockeyturniers unterlag die Nationalmannschaft Olympiasieger Schweden knapp mit 0:2 (0:0, 0:2, 0:0). Durch

zwei Treffer im zweiten Spielabschnitt behielten die Nordeuropäer in

einer intensiven und temporeichen Begegnung die Oberhand.

Die Schweden

hatten optisch etwas mehr Spielanteile, die DEB-Auswahl agierte in der

Defensive sehr konzentriert, stand kompakt und erspielte sich mit schnellen

Gegenangriffen zahlreiche Tormöglichkeiten. Leist­ungsgerecht ging es

mit 0:0 in die erste Drittelpause. Zu Beginn des zweiten Drittels hatten

die Spieler um Bundestrainer Uwe Krupp bei doppelter Überzahl die besten

Möglichkeiten zum Führungstreffer, allerdings trafen Jochen Hecht

und Christian Ehrhoff jeweils nur das Torgehäuse. Die Schweden erzielten

kurze Zeit darauf in Überzahl den Führungstreffer durch Mattias Öhlund,

Loui Eriksson erhöhte zehn Minuten später auf 2:0. Die Nationalmannschaft

spielte trotz der Führung der Schweden diszipliniert weiter und kam

noch einige Male gefährlich vor das schwedische Tor. Allerdings gelang

vor Ablauf der Spielzeit der Anschlusstreffer zur möglichen Wende der

Begegnung nicht mehr.

­Uwe Krupp

(Bundestrainer): „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft

im Eröffnungsspiel zufrieden. Wir haben sehr konzentriert und

vor allem diszipliniert gespielt, uns Tormöglichkeiten erarbeitet und

den Schweden wenig Raum gegeben, um Ihre Kreativität ins Spiel kommen

zu lassen. Die Jungs haben sich an unseren Spielplan gehalten, das hat

mir sehr gut gefallen. Schweden ist eine absolute Top-Mannschaft, gegen

die man nur gewinnen kann, wenn alles zu 100 Prozent stimmt, zwei Pfostentreffer

reichen dafür nicht. Insgesamt war das aber eine starke Mannschaftsleistung,

auf die wir in Hinblick auf die kommenden Spiele aufbauen können.“ 

      Spielstatistiken

      Schweden : Deutschland

      – 2:0 (0:0, 2:0, 0:0) 

      Tore

      1:0 – 24:29

      – Tor Mattias Öhlund, Vorlage Tobias Enström, Mattias Weinhandl

      2:0 – 43:13

      – Tor Loui Eriksson, Vorlage Nicklas Backström 

      Strafzeiten

      Schweden: 8 +

      10 Minuten

      Deutschland:

      12 + 10 Minuten 

      Torschüsse

      Schweden: 25

      Deutschland:

      21 

      Am 19. Februar

      trifft die Nationalmannshaft im zweiten Vorrundenspiel auf Finnland.

      Eröffnungsbully im Canada Hockey Place ist um 21:00 Uhr Ortszeit.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!