DEB-Frauen besiegen Japan4:0-Erfolg im letzten Gruppenspiel - nun Platzierungsrunde

(Foto: DEB)(Foto: DEB)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der 14. Spielminute markierte Manuela Anwander (Sophie Kratzer, Maritta Becker) den ersten Überzahltreffer fürs deutsche Team in der Schayba-Arena in Sotschi. Franziska Busch (Andrea Lanzl) sorgte mit dem Tor zum 2:0 für einen Traumstart ins zweite Drittel. Kurz vor Schluss erhöhte Kerstin Spielberger (Tanja Eisenschmidt) auf 3:0 (59.). Japan nahm die Torhüterin Nana Fujimoto noch einmal vom Eis. Busch (Susann Gotz) traf zum 4:0-Endstand in den leeren Kasten (60.).

Für die deutschen Frauen geht es am Sonntag mit der Platzierungsrunde weiter. Als Dritter der „unteren Gruppe“ trifft Deutschland auf den Verlierer des Viertelfinalspiels zwischen dem Dritten der Gruppe A und dem Zweiten der Gruppe B. Japan trifft auf den anderen Viertelfinalverlierer. Die beiden Sieger dieser Spiele duellieren sich um Platz fünf, die Verlierer um Platz sieben. Der Achte und damit Olympia-Letzte muss sich im November gegen den „B-Weltmeister“ für die A-WM 2015 qualifizieren.

Peter Kathan (Bundestrainer): „Der Sieg war gut für die Moral und ein wichtiger Erfolg. In den schwierigen Situationen hat uns Viona Harrer den Rücken freigehalten.“

Bundespräsident Steinmeier zeichnet Eishockey-Nationalmannschaft aus
Silberhelden mit dem „Silbernen Lorbeerblatt“ geehrt

​Besondere Ehre für die Silberhelden: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeichnete am Donnerstagmittag die Spieler der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft mi...

Der DEB-Präsident im Hockeyweb-Interview
Franz Reindl: „Da hat’s mich voll hingehauen“

​Einige Tage nach dem größten Erfolg des deutschen Eishockeys mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen haben wir uns mit Franz Reindl, Präsident...

Nationale und internationale Schlagzeilen
„So nah dran“ – die Presseschau zur deutschen Silbermedaille

​Ein unfassbar spannendes Finale mit einem letztlich sogar leicht glücklichen Sieger ist zu Ende. Die Olympischen Athleten aus Russland besiegten den Außenseiter aus...

Eine Einordnung des historischen Silbertriumphs
Was das Wunder von Gangneung für das deutsche Eishockey bedeutet

​Die deutschen Eishockey-Spieler weinten. Sie weinten, weil ihnen in Gangneung gerade einmal 56 Sekunden fehlten, um die Heimreise aus Südkorea als Olympiasieger anz...

Final-Wahnsinn: DEB-Helden verlieren unglücklich erst in der Verlängerung
3:4-Niederlage gegen Russland. Deutschland ist Olympiasieger der Herzen!

Das Team von Bundestrainer Marco Sturm hatte schon eineinhalb Hände an der Goldmedaille. ...

Folge uns auf Facebook!