Das sind die zwölf Teams im olympischen Eishockey-TurnierKurzvorstellung jeder Mannschaft

Das chinesische Team ist eher eine internationale Auswahl. (Foto: dpa/picture alliance/empics)Das chinesische Team ist eher eine internationale Auswahl. (Foto: dpa/picture alliance/empics)
Lesedauer: ca. 6 Minuten

Gruppe A

Deutschland, USA, Kanada, China

Favorit:

Kanada

Von den Namen her sind die Kanadier Favorit, aber sie werden ein Problem am Anfang haben und das lautet: Zusammenspiel. Die Truppe ist, wie so häufig bei Kanada, zusammengewürfelt. Neun Akteure spielen in der KHL, vier in der AHL, zwei in der SHL, drei in der NCAA, drei in der NL und zwei in der DEL. Das sind Landon Ferraro (Kölner Haie) und Ben Street (Red Bull München). Ältester Akteur ist Eric Staal, früher Carolina und Minnesota, jetzt Iowa Wild.

USA

Die USA können nur schwer eingeschätzt werden. Das Hauptkontingent kommt vom Uni-Eishockey, der NCAA (15 Spieler). Ergänzt wird dieser Grundkader durch fünf KHL-Akteure, zwei Spielern aus der SHL sowie einem DEL-Spieler. Dies ist David Warsofsky (ERC Ingolstadt). Ältester Spieler ist der 34-jährige Torhüter Pat Nagle von den Lehigh Valley Phantoms. Trainer David Quinn hat aber auch fünf 19-Jährige im Team, unter anderem Matty Berniers, der von den Seattle Kraken als Nr. 2 in der ersten Draftrunde 2021 gezogen wurde.

Deutschland

Für das deutsche Team ist alles möglich. Der Olympia-Zweite von 2018 tritt mit dem bestmöglichen Team ohne die NHL-Cracks an. Einzige „internationale“ Verstärkung sind zum einen drei in der ersten schwedischen Liga spielende Akteure: Tom Kühnhackl, Stefan Loibl und Tobias Rieder. Aus Bern in der Schweiz taucht noch Dominik Kahun auf. Der Kader ist im Schnitt 29,5 Jahre alt, gehört zu den Älteren bei Olympia. Ältester Spieler ist Danny aus den Birken (München) mit 36 Jahren, jüngster Spieler Lean Bergmann (Mannheim) mit 23 Lenzen.

China

An China scheiden sich die sportlichen Geister. Als Ausrichter haben die Chinesen ein Teilnahmerecht, aber sind international lediglich fünftklassig. Damit die hässlichen Niederlagen ausbleiben, dürfen die Chinesen mit ihrer kompletten KHL-Mannschaft (Kunlun Red Star Beijing) antreten. Zehn Spieler sind Chinesen, ansonsten tummeln sich elf Kanadier, drei Amerikaner und ein Russe in dem vom Italiener Ivano Zanatta gecoachtem Team. In Deutschland bestens bekannt ist dabei Brandon Yip. Der von 2015 bis 2017 in Düsseldorf und Mannheim spielende Linksaußen kam in der Zeit in 108 Spielen auf 41 Punkte.

Gruppe B

Russland, Schweiz, Tschechien, Dänemark

Favorit:

Russland

Der Favorit und „Goldmedaillenverteidiger“. Mitten in der Saison kann man auf keine Verstärkung aus der NHL hoffen, und so spielen für die Russen nur KHL-Akteure. Diese bringen neben 6200 Spielen KHL -Erfahrung auch 1661 Spiele NHL-Erfahrung ein. Ältester Spieler ist der 34-jährige Vadim Shipachyow von Dynamo Moskau, der aber zuletzt in Topform war, aktuell 67 Punkte in 43 Spielen holte. Die beiden jüngsten sind die 20-jährigen Alexander Nikishin (Spartak Moskau) und Arseni Gritsyuk von Avangard Omsk.

Schweiz

Unser Nachbarland hat die deutsche Viertelfinalschmach von 2018 noch nicht überwunden und will Revanche. Im Kader stehen nur Spieler der eigenen National League. Praktisch einziger NHL-Zugang ist dabei Gregory Hoffmann. Dieser spielt zwar jetzt für Zug, kam aber erst vor einigen Wochen aus Columbus. Er könnte der Goalgetter sein, den sein Trainer Patrick Fischer dringend braucht. Ansonsten ist viel Erfahrung (1527 NHL-Spiele, 110 Liiga-Spiele in Finnland) vorhanden. Ältester Spieler und gleichzeitig erster eishockeyspielender Fahnenträger seit 1952 wird Andreas Ambühl (1126 NL-Spiele) vom HC Davos sein. Jüngster ist der 24-jährige Calvin Thürkauf vom HC Lugano.

Tschechien

Der Olympiasieger von 1998 lechzt nach neuen Erfolgen. Daher hat Cheftrainer Filip Pesan eine unglaublich erfahrene Truppe um sich geschart mit einem Durchschnittsalter von 29,7 Jahren. Neben 4400 Spielen in Tschechien auch 2740 NHL-Spiele und 2800 KHL-Spiele. Topstar ist David Krejci. Der 35-jährige vom HC Olmütz spielte 15 Jahre in Boston und gehörte dort zu den tragenden Säulen. Jüngster Spieler ist der 24-jährige Michael Spacek, der bei Frölunda Göteborg unter Vertrag steht.

Dänemark

Die im Schnitt zweitälteste Mannschaft des Turniers spielt für unser nördliches Nachbarland. 30,12 Jahre bringt das Team von Trainer Heinz Ehlers auf die Alterswaage. International sehr erfahren und in vielen europäischen Ligen antretend, wird es nicht leicht sein, die Mannschaft auf Kurs zu bringen. Sechs Akteure spielen in Dänemark, sechs in der SHL, zwei in der NL, zwei in der ICEHL und fünf in der deutschen DEL (Phillip Bruggisser, Bremerhaven; Nicholas B. Jensen, Berlin; Jesper Jensen Abo, Krefeld), Frans Nielsen, Berlin und Frederik Storm, Ingolstadt). Frans Nielsen ist auch gleichzeitig mit seinen 37 Jahren ältester Spieler im Team, Oliver Joakim Larsen (Jukurit Mikkeli, FIN) mit 23 Jahren der jüngste Spieler.

Gruppe C

Schweden, Finnland, Lettland, Slowakei

Favorit:

Schweden

Favorit in der Gruppe C. Fast alle Spieler sind in insgesamt drei Ligen aktiv. Neun in der eigenen Liga, zehn in der KHL und sechs in der Schweizer NL. Trainer Johan Garpenlöv setzt dabei auf eine erfahrene, schnelle Abwehr aus KHL-Spielern. Gleich alle drei Torhüter sind in der russischen KHL aktiv. Herausragende Spieler sind unter anderem Pontus Holmberg (Växjö Lakers), Carl Klingberg (Zug), Frederik Olofsson (Oskarshamn) und Dennis Everberg (Rögle). Ausgerechnet Torhüter Lars Johansson (St. Petersburg) ist mit 34 Jahren die erfahrenste Spieler, der bereits erwähnte Pontus Holmberg mit 22 Lenzen der mit Abstand jüngste Schwede.

Finnland

Trainer Jukka Jalonen hat mit 30,44 Jahren die älteste Mannschaft des Turniers zu coachen. In Sachen Erfahrung machen diese Jungs ihm aber nichts vor. 2700 NHL-Spiele und 3800 KHL-Spiele sind ein großartiger Schatz. Wie bei Schweden stehen auch bei Finnland alle drei Torhüter in der KHL unter Vertrag. Überhaupt ist die KHL der Hauptspielerlieferant für Jalonen. Gleich 17 Spieler kommen von dort, wobei man wissen muss, dass Jokerit Helsinki das letzte verbleibende „westliche“ Team in der KHL ist. Aus der eigenen Liga sind nur zwei Spieler vertreten: Defender Atte Ohtamaa (Oulu) und Stürmer Saku Mäenalanen (Oulu). Dafür fünf Spieler (Juuso Hietanen, Ambri; Sami Vatanen, Genf; Valtteri Filppula, Genf; Harri Pesonen, Langnau und Toni Rajala, Biel), die in der Schweizer NL ihr Geld verdienen. Ältester Spieler der Finnen ist der 37-järige Valtteri Filppula, jüngste die beiden 26-jährigen Niko Ojamäki (Podolsk/KHL) und Hannes Björninen (Helsinki/KHL).

Lettland

Der große Gruppenaußenseiter. Stark genug für eine Überraschung sind jedoch die Letten, die als Grundgerüst ihr KHL-Team von Dinamo Riga haben. Beeindruckend dabei, dass gleich 17 Spieler ihren Beruf in der Jugend von Riga erlernt haben. Auch das Team von Trainer Harijs Vitolinsh hat eine Menge Erfahrung einzubringen. 4600 KHL-Spiele, 750 in der AHL, 156 in der NHL, in allen weiteren europäischen Topligen dabei und auch 142 in der DEL. Hierfür sind zuständig Rihards Bukarts (Berlin, Schwenningen, DEG und jetzt Wladiwostok), Martins Karsums (Krefeld, jetzt Dinamo Riga) und Kristers Gudlewskis (Bremerhaven, jetzt Gävle/SHL). Das Team gehört mit einem Schnitt von 28 Jahren zu den etwas Jüngeren bei Olympia. Ältester Akteur ist der 37-jährige Lauris Darzins (Riga), jüngster der 20jährige Nauris Sejejs (Genf bzw. ausgeliehen an La Chaux-de-Fonds).

Slowakei

Wie die Letten haben auch die Slowaken das Zeug, den beiden Gruppenfavoriten Schweden und Finnland das Leben schwer zu machen. Trainer der Slowaken ist der 70-jähjrige Craig Ramsey, der seit 2017 das Team coacht. Ramsey steht eine bunte Mischung zur Verfügung. Fünf von ihnen sind in der slowakischen ersten Liga aktiv. Weitere in Tschechien, Finnland, KHL und der Schweiz. Mit 26,32 Jahren haben die Slowaken die jüngste Olympiavertretung auf dem Eis. Ältester Spieler ist Torhüter Branislav Konrad (HC Olmütz/Tschechien), jüngste die beiden erst 17-jährigen Simon Nemec (Nitra) und Juraj Slafkowsky (Turku).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!