Christian Ehrhoff und Marcel Goc führen Olympia-Kader anBundestrainer Marco Sturm benennt 25-köpfiges Aufgebot

Christian Ehrhoff steht in Südkorea vor seinen vierten Olympischen Spielen. (picture alliance/Fishing4)Christian Ehrhoff steht in Südkorea vor seinen vierten Olympischen Spielen. (picture alliance/Fishing4)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bundestrainer Marco Sturm wird mit einem Team aus 25 Profis am Olympischen Eishockey-Turnier von Pyeongchang (09.-25. Februar) teilnehmen. Angeführt wird das Team des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) von den ehemaligen NHL-Stars Christian Ehrhoff (Kölner Haie) und Marcel Goc (Adler Mannheim). Ehrhoff steht in Südkorea vor seinen vierten Olympischen Spielen, Goc vor seiner dritten Olympia-Teilnahme. Dennis Endras (Adler Mannheim) nimmt zum zweiten Mal am Turnier teil.

Einen entsprechenden Vorschlag unterbreitete Sturm dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), der die offizielle Nominierung vorgenommen hat. Der bisher aus 30 Spielern bestehende Olympia-Kader wurde demnach auf 25 Akteure (22 Feldspieler, drei Torhüter) reduziert. „Wir verfügen über eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern“, sagte Sturm, der beim olympischen Turnier auf 16 Spieler vertraut, die schon bei der erfolgreichen Heim-WM 2017 in Köln dabei waren. Die größte Fraktion im DEB-Team stellt der Deutsche Meister EHC Red Bull München mit allein sieben Spielern, gefolgt von den Adlern Mannheim, die mit sechs Profis vertreten sind. Ehrhoff, Goc und Endras sind in der DEB-Auswahl die einzigen Akteure mit Erfahrung bei Olympischen Spielen. Alle übrigen Spieler geben ihr olympisches Debüt. „Wichtig ist, dass der Großteil schon zusammengespielt hat und unser System kennt. Wir haben im Gegensatz zu einer WM diesmal nur drei Gruppenspiele, da müssen die Automatismen direkt im ersten Spiel greifen“, hatte Sturm zuletzt gesagt und ergänzt: „Mit Finnland, Schweden und Norwegen haben wir die vermutlich stärkste Gruppe erwischt. Wir wollen dennoch versuchen, die Großen zu ärgern.“

Die deutsche Auswahl bezieht ab Samstag, 3. Februar, ihr Trainingslager in Füssen. Die olympische Generalprobe findet am 6. Februar (18.30 Uhr) im schweizerischen Kloten gegen den Gastgeber statt. Am 7. Februar reist der gesamte 36-köpfige deutsche Tross vom Münchener Flughafen aus in Richtung Südkorea.

Der Kader:

Tor: Danny aus den Birken (EHC RB München), Dennis Endras (Adler Mannheim), Timo Pielmeier (ERC Ingolstadt)

Verteidiger: Dennis Reul (Adler Mannheim), Daryl Boyle (EHC Red Bull München), Christian Ehrhoff (Kölner Haie), Yannic Seidenberg (EHC RB München), Björn Krupp (Grizzlys Wolfsburg), Jonas Müller (EHC Eisbären Berlin), Frank Hördler (EHC Eisbären Berlin), Moritz Müller (Kölner Haie)

Stürmer: Brooks Macek (EHC RB München), Marcus Kink (Adler Mannheim), Matthias Plachta (Adler Mannheim), Frank Maurer (EHC RB München), Patrick Reimer (Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg), Yasin Ehliz (TS Ice Tigers Nürnberg), Gerrit Fauser (Grizzlys Wolfsburg), Patrick Hager (EHC RB München), Felix Schütz (Kölner Haie), Marcel Goc (Adler Mannheim), Dominik Kahun (EHC RB München), Leonhard Pföderl (TS Ice Tigers Nünberg), Daid Wolf (Adler Mannheim), Marcel Noebels (EHC Eisbären Berlin)

Auf Abruf: Matthias Niederberger (Tor/Düsseldorfer EG), Konrad Abeltshauser (Verteidigung/EHC RB München), Sinan Akdag (Verteidigung/Adler Mannheim), Justin Krueger (Verteidigung/SC Bern), Stefan Loibl (Sturm/Straubing Tigers)      

Folge uns auf Facebook!