Österreich: Legionärsstreit gelöst - 42 + 2 Transferkarten

Chabot und Chyzowski zu Boni nach WienChabot und Chyzowski zu Boni nach Wien
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Streit um die Transferkartenregelung in der EBEL ist gelöst! Vor dem vierten Finale trafen sich die Präsidien der Bundesliga und des ÖEHV, um diese Frage zu diskutieren - und man fand eine Lösung. In der Saison 2006/07 wird es insgesamt 42 + 2 Transferkarten für die Bundesliga geben.

44 Legionäre dürfen in der nächsten Saison in der höchsten Spielklasse Österreichs auflaufen. Das ist das Ergebnis einer Präsidiumssitzung vor dem vierten Finale in Villach. Die Aufteilung ist dabei so, dass jeder Bundesligist 6 Legionäre einsetzen darf, was insgesamt 42 Ausländer in der Liga bedeuten würde. Die restlichen beiden Transferkarten dürfen die Vereine innerhalb der Liga nach ihrem Gutdünken aufteilen.

Somit könnte es zum Beispiel eine Regelung geben, dass das schlechteste Team der Liga mit 8 Legionären ausgestattet wird, was für die am Transfermarkt so arg gebeutelten Grazer sprechen würde.

Weniger wahrscheinlich ist eine Aufteilung mit je einem zusätzlichen Legionäre für die letzten beiden Teams. Dadurch würden auch die Black Wings Linz als Sechster der aktuellen Meisterschaft einen zusätzlichen Ausländerplatz erhalten. Beim aggressiven Auftritt der Stahlstädter am Transfermarkt ist kaum davon auszugehen, dass die Linzer diesen zusätzlichen Legionär zugesprochen bekämen.

Alles in allem der erwartete Kompromiss zwischen der EBEL und dem ÖEHV, mit dem wohl alle leben können. Somit steht einer Planung der Vereine für die Spielzeit 2006/07 nichts mehr im Wege. Vorher muss dieser Kompromiss aber noch von den Vereinen der EBEL abgesegnet werden. (hockeyfans.at)

Mit Sweep gegen Omsk zum Gewinn des Gagarin-Cups
ZSKA Moskau ist KHL-Champion 2019

​Das war eine runde Sache für den Gewinner des Gagarin-Cups, der Meisterschaftstrophäe der KHL. ZSKA Moskau – im vorweggenommenen „Finale“dem tatsächlichen Halbfinal...

2:1 in Spiel fünf gegen den EV Zug
SC Bern holt den 16. Meistertitel in der Schweiz

​Es ist vollbracht. Der SC Bern holte als Hauptrundenmeister der Schweizer National League gegen seinen ärgsten Verfolger, den EV Zug, 4:1 Siege in der finalen Play-...

Aufstieg steht vorzeitig fest
Jaromir Jagr schießt Rytiri Kladno in die Extraliga

​Am Ende stand das Happy End, denn nach der Vorrunde hatte bei Rytiri Kladno niemand mit dem Aufstieg in die tschechische Extraliga gerechnet. Doch dann kam Jaromir ...

Kroatien scheitert im direkten Vergleich
Serbien steigt in die drittklassige WM-Division 1B auf

​Am Ende hatten die beiden Staaten aus dem früheren Staatenverbund Jugoslawien, Serbien und Kroatien, bei der Weltmeisterschaft in der Division 2A die gleiche Punktz...

3:2-Sieg nach Verlängerung
SC Bern gleicht die Finalserie gegen den EV Zug aus

​Der Vorrundenmeister gegen den Vize. Besser können finale Play-offs eigentlich nicht ablaufen und trotzdem hätte die Partie auch anders lauten können. Der SC Bern b...

Sieg gegen Frankreich nach Penaltyschießen
U18-Nationalmannschaft siegt im letzten WM-Vorbereitungsspiel

Die U18-Nationalmannschaft hat ihr letztes Vorbereitungsspiel vor der 2019 IIHF U18 Eishockey-Weltmeisterschaft gewonnen....