Österreich: Legionärsstreit gelöst - 42 + 2 Transferkarten

Chabot und Chyzowski zu Boni nach WienChabot und Chyzowski zu Boni nach Wien
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Streit um die Transferkartenregelung in der EBEL ist gelöst! Vor dem vierten Finale trafen sich die Präsidien der Bundesliga und des ÖEHV, um diese Frage zu diskutieren - und man fand eine Lösung. In der Saison 2006/07 wird es insgesamt 42 + 2 Transferkarten für die Bundesliga geben.

44 Legionäre dürfen in der nächsten Saison in der höchsten Spielklasse Österreichs auflaufen. Das ist das Ergebnis einer Präsidiumssitzung vor dem vierten Finale in Villach. Die Aufteilung ist dabei so, dass jeder Bundesligist 6 Legionäre einsetzen darf, was insgesamt 42 Ausländer in der Liga bedeuten würde. Die restlichen beiden Transferkarten dürfen die Vereine innerhalb der Liga nach ihrem Gutdünken aufteilen.

Somit könnte es zum Beispiel eine Regelung geben, dass das schlechteste Team der Liga mit 8 Legionären ausgestattet wird, was für die am Transfermarkt so arg gebeutelten Grazer sprechen würde.

Weniger wahrscheinlich ist eine Aufteilung mit je einem zusätzlichen Legionäre für die letzten beiden Teams. Dadurch würden auch die Black Wings Linz als Sechster der aktuellen Meisterschaft einen zusätzlichen Ausländerplatz erhalten. Beim aggressiven Auftritt der Stahlstädter am Transfermarkt ist kaum davon auszugehen, dass die Linzer diesen zusätzlichen Legionär zugesprochen bekämen.

Alles in allem der erwartete Kompromiss zwischen der EBEL und dem ÖEHV, mit dem wohl alle leben können. Somit steht einer Planung der Vereine für die Spielzeit 2006/07 nichts mehr im Wege. Vorher muss dieser Kompromiss aber noch von den Vereinen der EBEL abgesegnet werden. (hockeyfans.at)

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...

Fans spielen für ihre Länder
Eishockey-Weltverband IIHF startet virtuelle Weltmeisterschaft

Das Schweizer Unternehmen Infront, das zur Wanda Sport Group, dem exklusivem Medien- und Marketingpartner der International Icehockey Federation gehört veranstaltet ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 1
Die ersten Turniere auf eidgenössischem Eis

Heute wäre sie gestartet – die 84. Eishockey-Weltmeisterschaft. Ausgetragen in der Schweiz, genauer in Zürich und in Lausanne. Leider fällt sie aufgrund der Corona-P...